Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

eldora
VIP
eldora
offline
1. Cerebro
Im Insider preisen Sie das Programm Cerebro an. Ich habe sowohl die Dateien cerebro_0.3.0_ (und auch 0.3.1) amd64.deb herunter geladen. Ebenso das Hilfsprogramm GDebi.
In beiden Cerebro-Dateien wurde das Öffnenmit Debi-Installationsprogramm mit "Installieren" versucht.
Als Ergebnis kommt jeweils die Meldung "Extendable electron-based open-source Spotlight and Alfred analogue".(damit kann ich leider nichts anfangen) und das Programm lässt sich nicht starten (auch nicht über die beschriebene Ubuntu-Suche und nach einem Neustart des Rechners).
In der Übersicht wird bei Status angezeigt "Alle Abhängigkeiten sind erfüllt."
Die Installation findet m.E. - warum auch immer - nicht statt.

Was ist zu tun, um das Programm Cerebro wirklich lauffähig zu installieren?

2. Ubuntu 16.04.3
Ich habe entsprechend den Vorgaben auf Seite 5 des Insiders die neueste Version upgedatet und den Rechner neu gestartet. Bei der Anzeige-Info (Zahnrad)
"Über diesen Rechner" wird jedoch immer noch Ubuntu 16.04 LTS angezeigt.
Habe ich nun die neueste Version 16.04.3 LTS oder immer noch 16.04 LTS?
Wird die Punktversion irgendwo sonst im System anzeigemäßig bestätigt?

3. Ubuntu allgemein
Kann die Startzeit bei Ubuntu verkürzt werden?? Wenn ja, wie?
Ich betreibe neben Ubuntu auch Windows 7 auf einem Laptop mit i7-Prozessor (64 Bit). Nach Anwahl des Ubuntu-Systems auf dem Startbildschirm dauert es 60 Sekunden bis der Ubuntu-Schreibtisch angezeigt wird.
NB. Die Windows 7-Anwendung startet erheblich schneller.

Wie kann man als Administrator auf Dateien von normalen Anwendern zugreifen? Müssen hierfür spezielle Freigaben erfolgen und eingestellt werden?

Freundl. Gruß
Geschrieben in: Linux 19:06, 14. Oktober 2017
Beitrag teilen:
Antworten (14)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    19:56, 14. Oktober 2017
    Hallo eldora,

    ich kann nicht alle Fragen beantworten, daher...

    Zu 2: Auf meinen Rechnern ist Ubuntu 16.04.3 LTS installiert und die Anzeige finden Sie im Anhang.

    Zu 3: Der Engpass ist die Platte. In der Tat sieht es so aus, als ob Windows 7 schneller startet. Das liegt daran, dass erstens Windows den Start protokolliert und dann beim wöchentlichen Aufräumen die Dateien so verschiebt, dass Windows schneller startet. Zweitens wird der Desktop schon angezeigt, während der Startvorgang noch im Hintergrund weiter läuft.
    Bei Ubuntu werden keine Dateien auf der Platte verschoben, so dass keine Startoptimierung stattfindet. Außerdem wird der Desktop erst angezeigt, wenn das System komplett geladen ist.
    Weiterhin ist zu beachten, dass auf einer leeren Platte üblicherweise Windows zuerst installiert wird und danach erst Linux. Je "weiter hinten" auf der Platte gelesen und geschrieben wird, desto langsamer ist die Platte.

    Zu 4: Als "Administrator", der bei Linux root heißt, können Sie immer auf alle Dateien zugreifen. Ansonsten muss der Eigentümer der Dateien den anderen Nutzern Lese-, Schreib- oder Ausführungsrechte eintragen. Das ist genau wie bei Windows auch, wenn man davon absieht, dass es bei Windows keinen allmächtigen User namens root gibt. Auch der User Builtin\Administrator hat weniger Rechte als root bei Linux.

    VG
    noha
    Anhänge:
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    09:45, 16. Oktober 2017
    Hallo eldora,

    noha hat ja schon einiges beantwortet. Die genaue Version Ihres System verrät fpögender Befehl im terminal:
    lsb_release -a


    Wenn Sie das cerebro-Paket in dem Paketinstallationsprogramm gDebi öffnen, sollte falls es installiert ist unter Status folgendes stehen "Gleiche Version bereits installiert". Das was Sie als Meldung schrieben, ist die Beschreibung des Programms, daher steht es auch auf der Registerkarte Beschreibung.

    Was bedeutet Cerebro startet auch nicht über die Ubuntusuche? Wird es nicht gefunden oder erwarten Sie das sich ein Fenster öffnet? Wenn Cerebro gestartet ist haben Sie im oberen Panel an der rechten Seite ein zusätzliches Icon. Über dieses Icon steuern Sie Cerebro, zu sehen ist es auf Seite 2 des Artikels in der linken Spalte das vorletzte Bild.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    eldora
    VIP
    eldora
    offline
    11:59, 16. Oktober 2017
    Danke für die schnelle Antwort. Sie löst jedoch das Problem nicht, weil Cerebro nicht installiert wurde !!! Es existiert kein zusätzliches Ikon-Symbol (wie im Insider unter Buchstabe F und von Ihnen beschrieben) im oberen Paneel an der rechten Seite.
    Meine Kernfrage bleibt: Wie kann das Programm cerebro tatsächlich installiert werden?? Über gDebi findet m.E. jedenfalls k e i n e Installation statt.
    Freundl. Gruß
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:34, 16. Oktober 2017
    Hallo eldora,

    ich habe Ihnen ein Bild angehängt, wie gDebi das Paket anzeigt, wenn ich es öffne. bei mir ist Cerebro bereits installiert. Bitte vergleichen Sie das mit Ihrer Ansicht.

    Versuchen Sie bitte außerdem Cerebro über das Terminal mit cerebro zu starten. Ist Cerebro installiert und läuft noch nicht, sollte es starten und es gibt keine Meldung im Fenster. Ist es nicht installiert kommt die Fehlermeldung "cerebro: Befehl nicht gefunden.". Läuft es bereits gibt es eine längere Meldung, genauso wenn die Installation defekt ist oder etwas fehlt.

    In diesen Fällen machen Sie bitte ein Bildschirmfoto und posten es.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Anhänge:
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    eldora
    VIP
    eldora
    offline
    16:46, 17. Oktober 2017
    Ergänzung zur Frage 4 (Antwort noha)
    Wie funktioniert die Anzeige auf Dateien von normalen Nutzern (z.B. auf heruntergeladene Daten) tatsächlich?

    Was muss der Administrator (root) im einzelnen Eingeben um zu einer solchen Datei zu gelangen - bitte um schrittweises vorgehen ! Dateien und auch Ordner lassen sich normalerweise je nicht von normalen Nutzern anzeigen.
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    eldora
    VIP
    eldora
    offline
    17:44, 17. Oktober 2017
    Zu cerebro (und Google Earth)
    Es ist mir gestern gelungen cerebro zu installieren!
    Bei der Anwahl über Google Suche (gemäß Seite 2 Insider) ist es gestern auch gelungen = Google Earth zu öffnen. Beim heutigen erneuten gleichen Versuch bricht jedoch nach einer Zeit von 2 Sekunden die Anzeige ab (Startbild und Nutzungshilfen sind nur kurz da und danach nicht mehr vorhanden).
    Dieser Vorgang ist mir bei einer normalen Installation dieser Anwendung in der Vergangenheit ebenfalls passiert. Auch bisherige Veröffentlichungen Ihrerseits zu diesem Thema hinsichtlich einer dauerhaften Nutzung von diesem Programm sind leider nicht hilfreich und auch nicht nachvollziehbar.

    Vielleicht ist es doch mal möglich, im Einzelnen schrittweise aufzuzeigen, wie man dauerhaft dieses Programm wirklich nutzen kann!? Ubuntu-Anwender sollten nicht frustriert aufgeben müssen !!!
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    19:48, 17. Oktober 2017
    Hallo eldora,

    um die Frage zur Anzeige/Bearbeitung von Dateien als root zu beantworten:

    1. Möglichkeit. Sie starten das Terminal in dem Sie gleichzeitig die Tasten Strg+Alt+t drücken und im folgenden Fenster
    gksudo nautilus
    (Leerstelle beachten) eintippen. Als Passwort geben Sie das an, was Sie zum Anmelden am System verwenden. Die Dateiverwaltung startet dann mit /root als Home-Verzeichnis. In der linken Navigationsleiste klicken Sie dann auf Rechner und damit bekommen Sie die Basis des Dateisystems.
    Von hier aus kommen Sie zu allen Dateien. Wenn Sie Dateien verändern sollten Sie genau wissen, was Sie tun - oder vorher eine komplette Sicherungen aller Daten auf der gesamten Platte haben.

    2.Möglichkeit. Sie starten das Terminal in dem Sie gleichzeitig die Tasten Strg+Alt+t drücken und im folgenden Fenster
    sudo su
    (Leerstelle beachten) eintippen. Nach Eingabe des Passworts können Sie alle Kommandos mit den höchsten Privilegien ausführen und auch den Stamm des Baumes absägen, auf dem Sie sitzen. Das geht ohne jegliche Warnung und Rückfrage. Das heißt, Sie müssen genau wissen, was Sie tun.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:30, 18. Oktober 2017
    Hallo eldora,

    freut mich das cerebro endlich funktioniert.

    Google Earth ist sehr grafiklastig und benötigt eine entsprechend leistungsfähige Grafikkarte und was wichtiger ist eine passende 3D Beschleunigung durch den Grafiktreiber.

    Ob die 3D Beschleunigung funktioniert können Sie wie folgt testen:
    Installieren Sie über das Terminal die mesa-util:
    sudo apt-get install mesa-utils

    Geben Sei dann den folgenden Befehl ein:
    glxinfo | grep rendering

    Die Ausgabe lautet bei aktivierter 3D Beschleunigung:
    direct rendering: Yes


    Mit dem Befehl
    glxgears
    können Sie zusätzlich sehen, wie die Leistung der Karte im 3D Bereich ist.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    eldora
    VIP
    eldora
    offline
    19:51, 18. Oktober 2017
    Hallo Herr Kleemann,
    die Antworten lauten bei direkt rendering = Yes
    bei glxgears = 344 frames in 5,0 Sek - 60,35 (-60,38) PPS

    Google Earth funktioniert trotzdem nicht (Startbild und Nutzungshilfen sind nur kurz da und danach nicht mehr vorhanden).
    Freundl. Gruß
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:36, 19. Oktober 2017
    Hallo eldora,

    344 Frames sind etwas wenig. Es ist gut möglich, das die Grafikkarte zu schwach für Google Earth ist oder einfach zuwenig Speicher hat.

    Ich kann nie zu viel, nur zuwenig über einen Rechner wissen. Wichtig sind vor allem CPU, RAM und Mainboard bzw. Chipsatz und die Grafikkarte (hier auch den Speicher). Bei Komplettrechnern wie Laptops reicht auch die genaue Modellbezeichnung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    eldora
    VIP
    eldora
    offline
    16:02, 27. November 2017
    Hallo Herr Kleemann,
    die Daten vom Rechner = Laptop VAIO von Sony = SVE1511Y1ES
    intel core i7-3612QM CPU@2.10.0 GHzx8 Grafik Gallium 0,4 on AMD TURKS
    CDRM 2.49.0/4.10.0-38-generic, LLVM 4.0.0 Speicher 5,8 GB
    Betriebssystem 64 Bit Datenträge 92,5 GB (für Linux)
    Firefox Web Browser Vielleicht helfen diese Rechner-Daten weiter für eine Lösung. Weitere Einzeldaten zum Laptop-Rechner sind mir leider nicht bekannt.

    Erstaunlich war: Der erste Kontakt von Google Earth auf Ubuntu llief ohne Abbruch problemlos; erst die Folgekontakte brachen in der bisher geschilderten Form nach wenigen Sekunden ab
    Auch mit dem zuerst parallel installierten System Windows 7 läuft das Google-Programm nach wie vor völlig problemlos (gleicher Rechner, gleiche Grafikkarte).
    Um von Windows los zu kommen ist mein Ziel aber nach wie vor eine Linux-Ubuntu Lösung.
    Freundliche Grüße
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:39, 28. November 2017
    Hallo eldora,

    ok das Notebook ist sicher nicht zu alt und zu langsam für Google Earth. Ich tippe darauf, das der Rechner nur mit der Grafik des Prozessors arbeitet, daher die niedrigen Werte. Die zusätzliche Grafikkarte von AMD ist deutlich schneller.

    Bei solchen Geräten verwendet man normalerweise die Grafikkarte der CPU um Strom zu sparen, so bald recheninstensive (3D, Spiele) Elemente angezeigt werden, wechselt man auf die leistungsfähigere.

    Es ist gut möglich das die unterschiedliche Verwendung der Grafikkarten für das unterschiedliche Verhalten von Google Earth eine Rolle spielt.

    Ich möchte mir zuerst ansehen, welche Treiber für die beiden Grafikkarten verwendet werden, dann sehen wir, wie wir das richtig hinbekommen.
    lspci -nnk | grep "VGA\|'Kern'\|3D\|Display" -A2

    Die Ausgabe bräuchte ich.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    eldora
    VIP
    eldora
    offline
    12:27, 29. November 2017
    Hallo Herr Kleemamm,
    das Ergebnis dieses Befehls lautet:
    01:00.0 VGA compatible controller [0300]: Advanced Micro Devices, Inc.[AMD/ATI] Thames [Radeon HD 7550M/7570M/7650M] [1002:6841]
    Subsystem: Sony Coporation Thames [Radeon HD 7550M/7570M/7650M] [104d:90ab] Kernel driver in use: radeon
    Freundl. Grüße
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:19, 30. November 2017
    Hallo eldora,

    wir haben hier leider das Problem, das mit Ubuntu 16.04 AMD die Treiberstruktur umgebaut hat. Hat ist leider das falsche Wort, erst einmal ist der proprietäre Treiber von AMD fglrx, der eigentlich gut lief raus geflogen. Der neue amdgpu Treiber ist noch in der Entwicklung, diesen könnten Sie testen,aber da gibt es wie für Beta-Software üblich überhaupt keine Hilfe.

    Bleibt der Radeon Treiber des Kernels, den Sie verwenden. Er unterstützt die meisten Funktionen, ist nicht ganz so schnell und macht gerade bei einigen Notebook Grafiken Probleme.

    Was bleibt Ihnen übrig? Leben Sei mit dem Zustand jetzt und hoffen Sie das AMD den neuen richtigen Treiber bis Erscheinen von Ubuntu 18.04 der nächsten Version mit Langzeitunterstützung hin bekommt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »