Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Ich habe nun - mit OOshutup - wohl die Möglichkeit wieder wie bei Windows7 gewohnt, auch bei Windows 10 manuelle Updates abzurufen, statt alles automatisch ablaufen zu lassen. Nun hatten Sie aber in einem der letzten Ausgaben erwähnt, dass es neue Versionen von Windows 10 gibt, die nicht auf allen älteren Computern laufen. Ich erinnere mich dass es da neben "Sicherheitsupdates" auch sog."Monatliche Sicherheits- und Qualitäts-Rollups" gab. Ich konnte auf der Microsoft-Seite damals nicht herausfinden, was diese Rollups genau sind, ob da auch Sicherheitsupdates enthalten sind, die unter den vielen sonstigen Sicherheitsupdates nicht enthalten sind -- und ob durch diese Rollups die Windows-Version geändert werden kann? Eine solche Änderung will ich nicht riskieren. Falls also Rollups angezeigt werden, sollte ich bei diesen den Haken herausnehmen?
Geschrieben in: Windows 10 23:42, 14. Oktober 2020
Beitrag teilen:
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    02:16, 15. Oktober 2020
    Hallo bewusst,

    hier ein paar Infos zu Rollups:
    Es gibt jeden Monat drei Arten von Rollups:

    1. Sicherheitsqualitätsupdate. Beinhaltet alle neuen Sicherheitsfixes für den Monat und wird nur für Windows Server Update Services (WSUS) und den Windows Update-Katalog veröffentlicht. Dies wird am „Patch Tuesday“ bereitgestellt, dem zweiten Dienstag eines Monats.
    HINWEIS Dieses Update enthält keine Fixes aus vorherigen Monaten und steht Administratoren, die nicht WSUS nutzen, nicht zur Verfügung.

    2. Monatliches Sicherheitsqualitätsupdate (auch als monatliches Rollup bekannt). Enthält alle neuen Sicherheitsfixes für den Monat (d. h. dieselben wie im Qualitätsupdate nur für die Sicherheit) plus alle sicherheits- und nicht sicherheitsbezogenen Fixes aus allen vorherigen monatlichen Rollups. Dieses Update wird für Windows Update sowie für WSUS und den Windows Update-Katalog veröffentlicht. Es wird am „Patch Tuesday“ bereitgestellt.

    3. Vorschau auf monatliches Qualitätsupdate (auch als Vorschau auf monatliches Rollup bekannt). Enthält eine Vorschau auf neue, nicht sicherheitbezogene Fixes, die im nächsten monatlichen Rollup enthalten sind, plus alle sicherheits- und nicht sicherheitsbezogenen Fixes aus allen vorherigen monatlichen Rollups. Dies wird am dritten Dienstag eines Monats bereitgestellt.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    10:18, 15. Oktober 2020
    Hallo bewusst,

    eine kleine Erläuterung zu Ihrer Aussage, dass zukünftige Windows-10-Versionen nicht mehr auf älteren Geräten laufen: Das ist so nicht ganz korrekt.

    Ja, Windows pflegt mit jeder größeren Version seinen Treiber-Pool und dabei fallen die Hardware-Treiber für ältere PC-Komponenten teilweise weg. Es kann also vorkommen, dass Windows ab diesem Zeitpunkt keinen eigenen Treiber mehr für Ihren Drucker oder auch den Grafikchip Ihres PCs mitbringt.

    Das bedeutet aber nicht, dass Windows dann nicht mehr funktioniert!

    Zum einen besitzt Windows einen großen Pool "generischer" Treiber, die mit einer großen Vielzahl von Geräten funktionieren und zumindest deren Basisfunktionen unterstützen. Das bedeutet: Mit einem "generischen" Treiber für den Grafikchip unterstützt dieser vielleicht nicht mehr alle 3D-Funktionen. Die Windows-Oberfläche zeigt er aber nach wie vor einwandfrei an.

    Zum anderen gibt es immer die (ohnehin empfehlenswerte) Möglichkeit, die vom PC-Hersteller bereitgestellten Treiber zu installieren. Sollten darunter keine Windows-10-Treiber sein, funktionieren in der Regel die Treiber für Windows 8. Im Fall von Zusatzgeräten muss dann eventuell nach 10 Jahren o.Ä. ein neuer Drucker her, falls es tatsächlich gar keine passenden Treiber mehr geben sollte.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »