Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo Herr Matthiesen,
vorsichtshalber habe ich mein"Windows10 perfekt beherrschen"-Archiv durchforstet, muß Sie jedoch direkt mit meinem Problem belästigen:
Vor dem geplanten Umzug von meiner HDD Part.C:\ auf eine Samsung SSD möchte ich die Ordner Dokumente, Bilder, Musik, Videos udgl. auf eine separate Partition der verbleibenden HDD (1TB) verschieben/ auslagern.
Auf die SSD will ich dann per Samsung Magicac + Data Migration umziehen. Dabei will ich nur das BS Win10 sowie die Programme, soweit sie nicht schon bei der Intallation in die separate Partition P:\ "Programme" installiert wurden, mitnehmen.
Frage: Wie ziehe ich die erwähnten Daten-Ordner in die Partition E:\ " Eigene Dateien" um, so dass auch in Zukunft eine Verknüpfung auf der SSD C:\ vorhanden ist und neue Dateien automatisch auf E:\ Ordner.. gespeichert werden? Ist das so oder ähnlich machbar?
Wäre super, wenn Sie mir dabei weiter helfen könnten.
Noch nachträglich ein gesundes und erfolgreiches 2017!
Mit freundlichen Grüßen
Siegfried Bolz
Geschrieben in: Windows 10 23:07, 11. Januar 2017
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

04:48, 18. Januar 2017
Hallo Herr Koch,

vielen Dank für Ihre Testvorschläge- letztendlich haben sie zum Ziel geführt. Wenn auch über Umwege und endlose Dateiensicherungen.
Ich werde Windows 10, glaube ich, nie richtig begreifen.
Mit den Tests 1-4 war klar, dass das Verschieben immer nur ein Kopieren war. So gegen 3 Uhr wusste ich dann, warum.
Ich versuchte immer, den Ordner Dokumente zu verschieben. W10 hat daraus aber auf der Zielpartition den Ordner "Documents" gemacht. Warum ist mir ein Rätsel. Erst als ich manuell daraus "Dokumente" machte, klappte das Verschieben und jetzt wird auch in den "Eigenschaften" der Pfad richtig angegeben.
Es war eine schwere Geburt, aber Mutter und Kind sind nun wohlauf! ;-)
Jetzt kann ich mich an den Umzug auf die SSD machen.

Nochmals vielen Dank für Ihre kompetente Hilfe. Ich verziehe mich noch für ein paar Stunden in mein Bett.

Viele Grüße
Siegfried Bolz
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (8)
  • Akzeptierte Antwort

    11:42, 12. Januar 2017
    Hallo Herr Bolz,

    Herr Matthiesen ist derzeit leider krank, weshalb ich mich Ihrer Frage annehme.

    Sie können Ihre Benutzerordner auf folgende Weise auf Laufwerk E umziehen lassen:

    1. Öffnen Sie im Explorer den Ordner C:\Benutzer\[Ihr Benutzername]. Darin finden Sie Ihre Benutzerordner wie Desktop, Dokumente, Bilder usw.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ersten Ihrer Ordner und dann im Kontextmenü auf "Eigenschaften".
    3. Wechseln Sie im nächsten Fenster zur Registerkarte "Pfad", tragen Sie dort den gewünschten Speicherort auf Laufwerk E: ein (zum Beispiel E:\[Ihr Benutzername]\Bilder, E:\[Ihr Benutzername]\Dokumente usw.) und übernehmen Sie die Änderung mit "Übernehmen".
    4. Falls der angegebene Pfad noch nicht existiert, bestätigen Sie, dass Windows ihn anlegen soll. Danach können Sie verfolgen, wie Windows die Inhalte an den neuen Speicherort verschiebt.
    5. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit allen Benutzerordnern

    Allerdings gibt es bei Ihrer geplanten Aktion eines zu beachten: Ihre alte HDD-Systempartition ist nach dem Umzug auf die SSD noch im System vorhanden. Das könnte die Zuordnung der Laufwerksbuchstaben durcheinanderbringen, weil Windows üblicherweise zuerst den primären Partitionen einen Buchstaben zuweist.

    Es könnte also sein, dass Ihr altes Laufwerk C: den Buchstaben E: bekommt und alle anderen Laufwerke eins aufrücken. Wenn das tatsächlich passiert, startet Windows zunächst einmal mit einer Fehlermeldung, dass es die Ordner auf Laufwerk E: nicht findet. In dem Fall müssten Sie die Zuordnung der Laufwerksbuchstaben von Hand mit der Datenträgerverwaltung korrigieren.


    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    13:49, 12. Januar 2017
    Hallo Herr Bolz,

    ich habe vor zwei Jahren einige Rechner mit einer Samsung SSD versehen und das damalige Samsung-Programm zum Kopieren des Betriebssystem verwendet bzw. verwenden wollen. Es hat nur bei einer Platte funktioniert - allerdings nicht so wie im Handbuch beschrieben. Bei den beiden anderen Systemen wurde zwar die Windows-Partition kopiert, danach ein Fehler mit einer nicht dokumentierten Nummer gemeldet und die SSD wieder gelöscht.

    Daher habe ich die Systempartition jeweils mit der damals aktuellen Version 12 von Backup & Recovery Free von Paragon gesichert und die Sicherung auf die SSD überspielt. Damit war die SSD sofort bootfähig. Anschließend mussten die Laufwerksbuchstaben aller Partitionen korrigiert werden, was in der Datenträgerverwaltung von Windows einfach zu erledigen ist.

    Wie Herr Koch schrieb, ist das Auslagern von Eigene Dateien keine problemlose Angelegenheit, wenn man das System anschließend auf eine andere Platte verschiebt. Ursache sind die Änderungen bei den Laufwerksbuchstaben.
    Wenn Sie viel Glück haben und die Samsung-Software das System funktionsfähig kopiert, bleibt zu hoffen, dass damit auch die Laufwerksbuchstaben angepasst werden. Übrigens hat das aktive Windows immer den Laufwerksbuchstaben C. Die anderen Laufwerksbuchstaben werden so vergeben wie es Herr Koch beschrieben hat.

    Ich würde in jedem Fall das Verzeichnis Eigene Dateien am bisherigen Platz belassen. Sie können es ja später auf die Partition verschieben, die derzeit den Laufwerksbuchstaben E hat.
    Aber dies ist ein heikler Vorgang, denn wenn aus irgendeinem Grund die "alte" Platte nicht verfügbar ist, können Sie zwar Windows starten, aber sich nicht mehr mit dem bisherigen Namen anmelden, weil Eigene Dateien nicht verfügbar ist. Der einfachste Ausweg ist dann, rechtzeitig einen weiteren Benutzer mit Admin-Rechten anzulegen und dessen Eigene Dateien auf der Partition C zu halten.

    Aus Gründen der Sicherheit ist es ohnehin ratsam, einen extra Account mit Admin-Rechten zu haben und bei dem täglich benutzten Account keine.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    02:04, 17. Januar 2017
    Hallo Herr Koch und Herr Hahn,
    danke zuerst für die umfassende Beratung.
    Ein kurzer Zwischenbericht: Mit dem Verschieben der Ordner Bilder, Musik und Video hat es super geklappt. Wenn ich die Ordner im WinExplorer rechtsklicke und unter "Eigenschaften" prüfe, wird der Pfad korrekt angezeigt D:\ . Die entsprechende Datenmenge ist auch bei C:\ weg und in D:\ dazu gekommen. A b e r :
    Der Ordner "Dokumente" wird mit exakt der selben Vorgehensweise nicht verschoben, sondern nur kopiert. Er ist zwar im gleichen Verzeichnis auf D: vorhanden, aber von C: nicht weg. Ich habe es 3 x durchgeführt, jedes Mal das gleiche Ergebnis (vorher immer den kopierten Ordner aus D:\User\Chef\Dokuments gelöscht. Der Inhalt stimmte auch größenmässig überein ( C:\ = D:\.
    Was könnte ich noch anstellen um den Ordner auch zu verschieben?
    Haben Sie noch eine Idee?

    VG

    Siegfried Bolz
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    11:15, 17. Januar 2017
    Hallo Herr Bolz,

    hier ist ein bisschen Testen angesagt:

    1. Öffnen Sie im Explorer den Ordner Dokumente durch Klick auf den Eintrag in der Randspalte.
    2. Öffnen oder löschen Sie eine Datei, um eine nachvollziehbarer Änderung im Ordner zu erzeugen.
    3. Öffnen Sie in zwei Explorer-Fenstern beide vorhandenen Dokumente-Ordner, diesmal nehmen Sie doch einen anderen Weg: Klicken Sie sich vom Stammverzeichnis Ihrer C-Festplatte nach Benutzer\Chef\Dokumente durch und öffnen Sie im zweiten Fenster den Ordner auf Laufwerk D:.
    4. Jetzt schauen Sie nach, in welchem der beiden Ordner Sie die Änderung aus Schritt 2 nachvollziehen können.

    Sofern die Änderung auf Laufwerk D: sichtbar wird, können Sie die identischen Inhalte des Ordners auf Laufwerk C: löschen. Falls die Änderung auf Laufwerk C: sichtbar wird, ist das Verschieben aus irgendeinem Grund gescheitert. Dann können Sie sich ja noch einmal melden.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    11:12, 18. Januar 2017
    Hallo Herr Bolz,

    eine kurzgefasste Auflösung des Rätsels Documents/Dokumente:

    Das Problem liegt in der eingedeutschten Version von Windows und darin, dass der Windows Explorer seine Anwender betrügt.
    Der Ordner auf der Platte hat den englischen Namen Documents. Darin gibt es eine verborgene Datei mit dem Namen desktop.ini, die dem Windows Explorer mitteilt, welchen Namen er statt des englischen Namens anzeigen soll.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    01:01, 23. Januar 2017
    Hallo Herr Hahn und Herr Koch,

    herzlichen Dank für die fachliche Beratung. Der Umzug auf meinen 3 Büro-PCs von HDD auf SSD hat super geklappt mit Samsung DataMigration Vers.3.0. Auch das Verschieben davor war jetzt erfolgreich. Das muss man halt wissen, Herr Hahn-eine solche Verar.... von MS hatte ich nicht erwartet. ;(

    Ein lästiges Problemchen habe ich noch bei 1 PC:
    Beim Start erfolgt die Fehlermeldung: Kein Betriebssystem gefunden.
    Also Neustart und "F12 Boot Menu" gedrückt. Bei der erscheinenden Auswahl "Harddisks" anklicken, im nächsten Fenster dann "SSD..." wählen. Dann startet der PC normal.
    Im BIOS selbst kann ich die SSD nicht explizit anwählen, hier habe ich nur HDD, USB,CD-DVD usw.
    Gibt es eine Möglichkeit, die Einstellung für die SSD zu fixieren?
    Habe schon überlegt, ob es evtl.mit der BIOS-Software zusammenhängt(AWARD 2011)
    Aber ein solches Update habe ich noch nie gemacht und habe auch Respekt davor.
    Sehen Sie eine praktikable Lösung?

    Viele Grüße
    Siegfried Bolz
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    01:01, 23. Januar 2017
    Hallo Herr Hahn und Herr Koch,

    herzlichen Dank für die fachliche Beratung. Der Umzug auf meinen 3 Büro-PCs von HDD auf SSD hat super geklappt mit Samsung DataMigration Vers.3.0. Auch das Verschieben davor war jetzt erfolgreich. Das muss man halt wissen, Herr Hahn-eine solche Verar.... von MS hatte ich nicht erwartet. ;(

    Ein lästiges Problemchen habe ich noch bei 1 PC:
    Beim Start erfolgt die Fehlermeldung: Kein Betriebssystem gefunden.
    Also Neustart und "F12 Boot Menu" gedrückt. Bei der erscheinenden Auswahl "Harddisks" anklicken, im nächsten Fenster dann "SSD..." wählen. Dann startet der PC normal.
    Im BIOS selbst kann ich die SSD nicht explizit anwählen, hier habe ich nur HDD, USB,CD-DVD usw.
    Gibt es eine Möglichkeit, die Einstellung für die SSD zu fixieren?
    Habe schon überlegt, ob es evtl.mit der BIOS-Software zusammenhängt(AWARD 2011)
    Aber ein solches Update habe ich noch nie gemacht und habe auch Respekt davor.
    Sehen Sie eine praktikable Lösung?

    Viele Grüße
    Siegfried Bolz
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    10:41, 23. Januar 2017
    Hallo Herr Bolz,

    Microsoft verarscht seine Kunden nicht. Es ist nur so, dass die Basis von Windows 10 in englischer Sprache existiert, weil die Software nun einmal in den USA entwickelt wird. Die deutsche Version bekommt lediglich eine deutsche Oberfläche übergestülpt, die Ihnen den Ordner "Documents" als "Dokumente" anzeigt usw. Intern arbeitet Windows aber noch mit den englischen Namen – und das hat sich hier leider einmal ausnahmsweise bemerkbar gemacht.

    Zu Ihrem Festplattenproblem: Ihre SSD wird vom BIOS wie jede andere Festplatte auch behandelt, HDD ist also grundsätzlich der richtige Eintrag, um ihn in der Bootreihenfolge an die erste Stelle zu setzen.

    Allerdings ist es so, dass es auf vielen Mainboards mehrere Arten von SATA-Anschlüssen gibt (die in der Regel mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet sind): Zum Beispiel Anschlüsse für "normale" Laufwerke und Festplatten und Anschlüsse für die Festplatten eines RAID-Verbunds. Oder SATA-Anschlüsse mit 300 MB/s und mit 600 MB/s Übertragungsgeschwindigkeit.

    Falls das bei dem Mainboard Ihres PCs auch so ist, kann es zum Beispiel sein, dass das BIOS nicht nach der SSD-Platte sucht, weil sie am falschen Anschluss hängt. Oder im BIOS muss der Eintrag "RAID" (als Beispiel) an die erste Stelle der Bootreihenfolge gesetzt werden.

    Sie können also wahlweise versuchen, die SSD an einen der anderen SATA-Anschlüsse zu hängen, oder im BIOS nach einem anderen Boot-Eintrag als "HDD" Ausschau halten und diesen an die erste Stelle setzen.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »