Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Ich besitze bereits eine eine Windows-Problemlöser-CD mit dem neuesten Datum 14.03. 2017, die sich in Windows allerdings nicht offnen ließ, Windows hat das Laufwerk komplett ignoriert. Erst Ubuntu schaffte es, die CD zu lesen, den Inhalt zu kopieren und auf meine Festplatte zu übertragen.

Zu Windows in einem Multibootsystem finde ich auf Ihrer DVD keine Hinweise. In Ubuntu-WIKI fand ich:

"Windows-Befehl mit Administratorrechten ausführen powercfg.exe -h off". Man weiß nur nicht, ob Windows das beim nächsten Start schon wieder gelöscht hat. Firefox z.B. wird von Windows immeer wieder ausrangiert.

Jch habe zur Zeit enorme Probleme mit Ubuntu, für die ich Windows als Verursacher vermute. Ubuntu startet immer erst beim zweiten oder dritten Startversuch.

Ich habe eine USB-Festplatte mit 115 GB Inhalt und 385 GB Freiem Speicherplatz; die von Windows als für Datensicherung zu klein abgelehnt wird. Ein Ubuntu Test (sudo parted -l) ergab:

Warnung: Der Treiberdeskriptor sagt, dass die physische Blockgröße 2048 Bytes ist. Linux sagt, dass es 512 Bytes sind.. … Fehler: Zu viele primäre Partitionen Modell TDK LoR TF30 USB 3.0(scsi) Festplatte /dev/sdd:30,9GB (!) Sektorgröße (logisch/physisch): 2048B/512B Positionstabelle unknown. Beide Systeme laufen mit 32 BIT.

Ich habe eine 32-BIT-Version von MATE (Linux) auf UXB-Stick und auf DVD gebrannt, die sich nicht starten lassen:

"Auf >Linux Mint 17.2MATE 32-bit< kann nicht zugegriffen werden.

Error mounting/dev/sr0 at /media/helmut/Linux Mint... wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sr0, missing codepage or helper programor other error.
Geschrieben in: Windows 10 18:39, 08. Juli 2019
Beitrag teilen:
Antworten (7)
  • Akzeptierte Antwort

    18:06, 09. Juli 2019
    Hallo helmutius,

    das sind ja einige unterschiedliche Probleme, ich versuche das mal aufzudröseln.

    Zur Windows Problemlöser CD hat Ihnen Herr Koch ja schon auf die andere Frage geantwortet. Die CD ist wie der Name sagt für Windows und macht unter Linux keinen Sinn.

    Also zum Startproblem von Ubuntu. Tritt dies auch auf, wenn Sie die USB Platte mit der defekten Partitionierung nicht am Rechner angeschlossen haben?

    Ich kann nie zu viel, nur zuwenig über einen Rechner wissen. Wichtig sind vor allem CPU, RAM und Mainboard bzw. Chipsatz und die Grafikkarte. Bei Komplettrechnern wie Laptops reicht auch die genaue Modellbezeichnung.

    Wichtig ist hier auch, wenn Sie ein UEFI System haben, ob Sie Linux und Windows im UEFI Modus installiert haben.

    Ist Secure Boot (nur bei einem UEFI System vorhanden) deaktiviert und die Schnellstartfunktion von Windows (betrifft nur 8 und 10) ausgeschaltet.

    Nun zur USB Festplatte. Diese sollten Sie neu einrichten. das heißt alle Partitionen löschen und neue anlegen. ob Sie dies unter Windows mit der Datenträgerverwaltung oder unter Linux mit dem Punkt Laufwerke machen, ist egal. Da ist etwas defekt und es kann nur durch eine Neupartitionierung behoben werden.

    Zu Linux Mint Installationsmedien. Eventuell ist die ISO-Datei beim Download beschädigt worden. Unter welchem Betriebssystem wollen Sie auf die Linux Mint Medien zugreifen und zu welchem Zweck? Womit haben Sie diese erstellt?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    00:35, 10. Juli 2019
    Startproblm Ubuntu ist vom USB-Stick-Anschluß unabhängig.

    Laptop: Aspire-E1-531. Speicher 3,8 GiB,,
    Linux-Datenträger 49,4 GB, 32 bit
    Windows-Datentrfäger 102 GB, 32 bit, /dev/sda1
    Weiterer Datenträger 592 GB, /dev/sda6
    m. W. im Grub-System installiert - wie finde ich das raus?

    Die USB-Festplatte ist NTFS-formatiert, /dev/sdb1, 466 GiB,
    auch nach erneuter Formatierung unter Linux keine Datensicherung,
    Fehler beim Erstellen des Ordners »/media/helmut/(INTENSO)«: Keine Berechtigung

    die USB-Sticks fat32

    Ich wollte MATE anstelle von Ubuntu installieren, da es weiter mit 32 bit angeboten wird
    Ich lade sie noch einmal runter.
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:08, 11. Juli 2019
    Hallo helmitius,

    es ging nicht um den USB Anschluss, sondern darum ob das Startproblem auch auftritt, wenn die externe USB Festplatte nicht angeschlossen ist.

    Bei der externen USB Festplatte ging es nicht um das Formatieren, sondern um das neu partitionieren. Denn bei der Partitionierung gibt es das Problem. Zuerst werden Partitionen erstellt und diese mit einem Dateisystem formatiert. Das Formatieren ändert also nichts an der Partitionierung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    23:07, 28. Juli 2019
    Die USB-Festplatte 500 GB primary fat 32 habe ich mit Flags boot und LBA versehen, die vermutlich überflüssig sind. Mit AOMEI-Backupper habe ich eben einSystem-Backup für Windows durchgeführt

    Ubuntu, das ich darauf installieren woilte, bekam ich nur auf der ersten Festplatte installiert, und zwar gleich zweimal, weil ich annahm, die erste Installation wäre nicht zu Ende gekommen. Jetzt habe ich zwei ext4- Partitionen von einmal 139 und einmal 280 GB Größe mit Ubuntu 18.04, die Windows 10 als leer ansieht, nach gparted einmal 10,4 GB, einmal 12,3GB Inhalt... Kann ich eine dieser Partitionen schadlos löschen?

    Die NTFS_Partitionen 2 und 3, die Windows als fehlerfreie leere Wiederherstellungs-partitionen bezeichnet, haben in "sudo parted -l" die Flags "diag" und sind zu etwa 2/3 gefüllt. Sind das etwa Windows-Spionagedateien? Was passiert, wewnn man die löscht?
    Sind die vielleicht für den Schnellstart gedacht?

    Zur Zeit habe ich keine Probleme beim Netzzugang.

    helmutius
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:09, 29. Juli 2019
    Hallo Helmutius,

    Linux kann auf einer USB Platte installiert werden, aber es benötigt eine andere Partition im ext4 Format.

    Windows erkennt Linuxdateisystem nicht an und zeigt diese als leer an. Auch wenn das System es eigentlich besser könnte.

    Wenn Sie ein Betriebssystem nicht benötigen, können Sie die Partitionen löschen.

    Bei den beiden Wiederherstellungspartitionen, wird es sich um Partitionen des Coumputerherstellers handeln, mit denen sich der Rechner in den Auslieferungszustand versetzen lässt. Etwas was überflüssig ist, da man bei einer Neuinstallation lieber direkt von einem aktuellen Installationsmedium installieren sollte. Alles auf den Partitionen (Windowsversion und Treiber) ist schon bei Auslieferung veraltet. Ich mache neue Rechner immer nach einem Funktionstest platt und installiere ein sauberes Windows, dabei lösche auch auch diese überflüssigen Partitionen.

    Dies sind die Erklärungen zu ihren Angaben, genaues kann ich aber nur sehen, wenn ich die Partitionierungen auch richtig gelistet bekomme.

    Öffnen Sie die Kommandozeile (Eingabeaufforderung) von Windows und geben Sie diskpart ein.

    Mit list disk werden alle eingebauten Fetsplatten angezeigt. Anschließend wird mit select disk 0 beispielsweise der erste Datenträger ausgewählt. Nun können mit list partition die Partitionen der ausgewählten Festplatte angezeigt werden. Dies bräuchte ich für alle Festplatten.

    Diskpart wird mit exit beendet.

    Zusätzlich wäre ein bild der Datenträgerverwaltung als Abgleich sinnvoll.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    22:28, 17. September 2019
    Festplatte /dev/sda: 698,7 GiB, 750156374016 Bytes, 1465149168 Sektoren
    Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
    E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
    Festplattenbezeichnungstyp: dos
    Festplattenbezeichner: 0xc10a1682

    Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    /dev/sda1 * 2048 200147899 200145852 95,4G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    /dev/sda2 200148992 202033151 1884160 920M 27 Verst. NTFS WinRE
    /dev/sda3 202033440 203639939 1606500 784,4M 27 Verst. NTFS WinRE
    /dev/sda4 203640830 1465147391 1261506562 601,5G 5 Erweiterte
    /dev/sda5 301845285 309861719 8016435 3,8G 82 Linux Swap / Solaris
    /dev/sda6 309861783 645055469 335193687 159,9G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    /dev/sda7 203640832 301844479 98203648 46,8G 83 Linux
    /dev/sda8 645056512 917294793 272238282 129,8G 83 Linux
    /dev/sda9 917295498 1196989037 279693540 133,4G 83 Linux
    /dev/sda10 1196990464 1465147391 268156928 127,9G 83 Linux

    Partition 4 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    Partition 5 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    Partition 6 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    Partition 9 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
    Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.


    Festplatte /dev/sdb: 465,8 GiB, 500107862016 Bytes, 976773168 Sektoren
    Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
    E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
    Festplattenbezeichnungstyp: dos
    Festplattenbezeichner: 0x000c4ed1

    Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    /dev/sdb1 63 976768064 976768002 465,8G b W95 FAT32

    Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.


    Festplatte /dev/sdc: 7,5 GiB, 8019509248 Bytes, 15663104 Sektoren
    Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
    Festplattenbezeichnungstyp: dos
    Festplattenbezeichner: 0x0002a562

    Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    /dev/sdc1 63 15647309 15647247 7,5G b W95 FAT32

    Die Daten vom Juli sind überholt nach msdos-Formatierung der externen Festplate und der USB-Sticks, die waren vorher nach mac formatiert.

    Meine Eingabe von gestern ist hier in diesem Forum noch nicht veröffentlicht. Seit 15.08. wird Windows im Auswahlmenü des Multibootsystems angezeigt, startet jedoch nicht. Herr Kleemann fragte heute nach einer Fehlermeldung. Es gibt keine, das Auswahlmenü erscheint nur wieder.
    Wie kann ich Windows wieder startfähig machen?

    Gruß helmutius
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:59, 19. September 2019
    Hallo helmutius,

    wenn Windows einfach nicht startet und es keine Fehlermeldung gibt, sollten Sie einmal versuchen die Einträge für das Bootmenü neu zu generieren. Fies geht über das terminal mit:
    sudo update-grub


    Allerdings sehe ich bei ihrem System einige Probleme, bei der Partitionierung scheinen Sie in Programm verwendet zu haben, das dies nicht sauber durchführt, daher die Meldungen "Partition x beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.". Allerdings lässt sich dies nicht einfach reparieren, sondern nur in dem Sie alle Partitionen löschen und dann neue anlegen: Was bedeutet das Sie alles neu installieren müssten.

    Für eine saubere Neuinstallation spricht auch die Zahl von Linuxpartitionen auf der festplatte sda. Ich vermute die 4 Partitionen sda7-10 enthalten alle eine Linuxinstallation. Ist das so gewollt?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »