Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

horstb
VIP
horstb
offline
Sehr geehrte Damen und Herren,

um die Differenz zwischen 2 Daten zu ermitteln, konnte ich in Excel 2007 die dort angebotene Funktion "DATEDIF" nutzen oder einfach eine Subtraktion zwischen den beiden Daten durchführen. Beides klappt in Excel 2019 nicht mehr. Durch die Subtraktion erhalte ich zwar einen Tageswert, der von Excel beim Weiterrechnen jedoch intern als "Nullwert" interpretiert wird.

Wie kann ich das Problem lösen?

Freundliche Grüße

Horst Baumann
Geschrieben in: Excel 15:36, 10. Juni 2020
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

horstb
VIP
horstb
offline
19:50, 10. Juni 2020
Guten Tag Herr Klemke,

danke für Ihre Mühe. Daraufhin habe ich Ihre Beispiele bei meinem Excel 2019 in ein leeres Tabellenblatt eingegeben und es hat bei mir auch geklappt.

Die Tabelle, bei welcher das Problem aufgetreten ist, entstand durch einen Datendownload aus dem Internet. Irgendwie waren die Felder wohl verbogen. Nachdem ich meine Anfrage an Sie gerichtet hatte, war ich nämlich auch erfolgreich, indem ich die "Datedif"-Funktion in eine "Wert"-Funktion eingebettet hatte. Aber es ist schön zu wissen, dass diese tolle Funktion auch heute noch ganz normal funktioniert. Nochmals vielen Dank.

Freundliche Grüße

Horst Baumann
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (1)
  • Akzeptierte Antwort

    klemke
    VIP
    klemke
    offline
    16:08, 10. Juni 2020
    Sehr geehrter Herr Baumann,

    könnten Sie eine Beispieldatei zur Verfügung stellen (anonymisiert und Daten reduziert auf das Datumsproblem)?
    Ich setze Excel 365 ein und da funktioniert die Bildung der Differenz zweier Datumswerte einwandfrei. DATEDIF liefert zwar seine seit vielen Versionen bekannten Fehlberechnungen, allerdings funktioniert es mit dem Parameter "d" einwandfrei.
    In der Anlage füge ich ein kleines Beispiel für beide Berechnungen bei.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Klemke
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »