Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

gemo2
VIP
gemo2
offline
Ich habe windows 10 installiert und möchte ubuntu zusaätzlich installieren. Leider funktioniert das nicht so einfach wie unter win 7. Die Funktion zusätzlich zu windows installieren ist nicht vorhanden.
Wie kann ich ubuntu trotzdem zusätzlich zu win 10 auf den Rechner kriegen?
Kann mir jemand raten?
gemo2
Geschrieben in: Freeware & Open Source 21:43, 01. Mai 2016
Beitrag teilen:
Antworten (3)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    00:33, 02. Mai 2016
    Hallo gemo2,

    sehr oft hindert die Schnellstart-Funktion von Windows 10, dass man im UEFI alle notwendigen Einstellungen machen kann. Dazu habe ich in https://club.computerwissen.de/qa/wechsel-von-window-10-zu-ubuntu-linux#antworten-24197 etwas geschrieben.

    Wenn das bei Ihnen nicht zutreffen sollte, müssten Sie ausführlicher beschreiben, was Sie gemacht haben und welche Meldungen es gegeben hat.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    gemo2
    VIP
    gemo2
    offline
    23:15, 02. Mai 2016
    Ich muß wohl doch etwas ausführlicher werden.
    Ich hatte auf meinem Rechner Win 7 und Ubuntu installiert, das funktionierte alles prima. Dann hat Microsoft in einem update Win 10 aufgespielt und dabei den MBR zerschossen. Beim nächsten Start meldete sich Grub rescue und erwartete eine Eingabe, damit konnte ich nichts anfangen.
    Ich habe dann mit einer Rettungs CD den MBR wieder hergestellt, aber nun war Grub verschwunden, aber ich konnte den Rechner wieder starten.
    Darauf habe ich win 10 von Hand installiert und die Linux Partitionen gelöscht.
    Dann wollte ich Ubuntu auf der freien Partition installieren. Bei der Installtion wurde angeboten:
    a) Festplatte löschen und Ubuntu installieren
    b) Die Ubuntuinstallation verschlüsseln
    c) LVM bei der Installation verwenden ( was immer das ist )
    d) etwas anderes
    Bei etwas anderes erscheint eine Übersicht der Festplattenpartitionen. Auch die freien Linuxpartitionen. Wenn ich diese zur Installation anbiete, dann kommt die die Meldung: Es wurde kein Root-Dateisystem festgelegt. Bitte beheben Sie dies im Partitionsmenü.
    Und nun bin ich mit meinem Latein am Ende.

    gemo2
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    11:50, 04. Mai 2016
    Hallo germo,

    der Installationsassistent kommt nur mit einer geringen Anzahl von Partitionen klar, Sie müssen dann selbst Hand anlegen. Dies haben Sie über den Punkt Etwas Anderes ja bereits getan, aber ein wenig Wissen fehlt Ihnen noch, hier mal eine allgemeine Erklärung zu Partitionierung, ich denke das liefert ihnen die fehlenden Informationen, Stichwort Mountpunkt:

    Wenn Sie die Partitionierung im Installer von Hand durchführen wollen, müssen Sie nicht nur die Partitionen selbst anlegen und das Dateisystem einstellen, sondern auch den Mountpunkt festlegen. In einem Linux und Unixsystem, gibt es nur ein Hauptverzeichnis, in das alle anderen eventuell vorhandenen Partitionen per Mountpunkt integriert werden.

    • Systempartition ab 10 GB, besser 20. Da auf die Dokumente vermutlich auch unter Windows zugegriffen werden soll, bietet es sich an den Speicherort von Windows weiter zu verwenden bzw. eine gesonderte Partition zu verwenden. Diese sollte mit dem NTFS Dateisystem formatiert sein, Linux beherrscht die Windowsdateisysteme, umgekehrt ist dies nicht der Fall. Als Dateisystem wählen Sie ext4 oder btrfs (noch nicht ganz ausgereift, aber vermutlich der Nachfolger von ext3). Der Mountpunkt der Systempartition entspricht dem Wurzelverzeichnis root (/), Sie müssten hier also das Symbol / eintragen.

    • Eine Swap-Partition, dies ist mit der Auslagerungsdatei von Windows zu vergleichen, nur das ein spezielles Dateisystem verwendet wird. Als Dateisystem wählen Sie Swap, einen Mountpunkt benötigen Sie nicht, die Swap-Partition wird von allen installierten Linuxsystemen automatisch erkannt und verwendet. Sie benötigen Sie also nur einmal, auch falls Sie einmal ein weiteres Linux installieren wollen. 512MB reichen schon aus, sinnvoller ist eine Größe von 512MB + Arbeitsspeicher (RAM), so kann das System den Suspend-to-RAM Modus verwenden. Wenn man genug Platz hat, sollte man die doppelte Größe des Arbeitsspeicher verwenden, dies macht das System in einigen Fällen stabiler.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »