Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

gupki
VIP
gupki
offline
Hallo,
ich bin in einer gewissen Zwickmühle mit Ihren Services. Einerseits bieten Sie Support für Linux und werben dafür, andererseits empfiehlt Herr Beisecker, Linux nicht parallel zu Windows 10 zu installieren. Ich habe es trotzdem gemacht und war bisher mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden (es gibt Dinge die ich nur mit Linux und auch Dinge, die ich nur mit Windows erledigen kann). Außerdem ist es nicht schädlich, sich in mehreren Systemen etwas auskennen zu können.Nun meine Frage: Ich habe solch Multiboot-System auf 2 Rechnern eingerichtet und Windows hat mir bisher das Creators-Update nicht angeboten. Die anderen Aktualisierungen funktionieren nach wie vor problemlos, ich bin bei der Version 1607 (Build 14393.1198) und Windows teilt mir immer mit, dass es aktuell ist. Gibt es eigentlich wirklich auf absehbare Zeit keinen vernünftigen Weg der Koexistenz von Windows und Linux auf einem System? Führt der nur vernünftig über 2 Systeme?
Besten Dank bei der Klärung dieser Grundsatzfrage,
Gupki
Geschrieben in: Windows 10 09:19, 10. Juni 2017
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

gupki
VIP
gupki
offline
08:14, 13. Juni 2017
Hallo, nun habe ich auch auf meinem produktiven Rechner die Boot-Reihenfolge gewechselt und es startet auch wieder das vertraute GRUB-2-Menü ohne jegliche Komplikation (auch über UEFI), also alles paletti. Nun fehlen nur noch die Anpassungen für das Creators-Update, aber das ist ein anderes Thema. Nochmals besten Dank.und betse Grüß,
Gupki
google icon

Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
Jetzt bewerten

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (4)
  • Akzeptierte Antwort

    09:44, 12. Juni 2017
    Hallo Gupki,

    der Umstand, dass Ihnen das Creator's Update bislang nicht angeboten wurde, hat nichts mit der Dualboot-Umgebung auf Ihrem PC zu tun. In dem Moment, wenn der Startprozess von Windows 10 über das Bootmenü eingeleitet wurde, wird es nicht mehr von der Linux-Partition beeinflusst. Dort ist Linux ja während des Windows-Betriebs nur abgespeichert, insofern erkennt Windows 10 lediglich eine weitere Festplattenpartition mit irgendeinem Datenbestand.

    Microsoft verteilt die Updates nicht an alle Systeme gleichzeitig, sondern nach und nach, sodass es wohl eher damit zusammenhängt, dass Sie noch keins bekommen haben. Sie können die Installation aber abkürzen, indem Sie sich das Update unter https://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=821363 manuell herunterladen und installieren.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    gupki
    VIP
    gupki
    offline
    11:03, 12. Juni 2017
    Hallo Herr Koch,
    besten Dank. Da ich ja 2 Rechner, wovon nur einer wirklich produktiv genutzt wird, kann ich es ja mal ausprobieren. Beim kostenfreien Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 hatte ich auch kein Glück und erhebliche Probleme und auch jetzt lese ich im Internet auch von ähnlichen Problemen beim Creators Update. Ich schließe das tTcket mal noch nicht, denn ich habe die Absicht, Ihnen Bescheid zu geben, wie es gelaufen ist,
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    01:12, 13. Juni 2017
    Hallo gupki,

    der Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 hat ja schon einiges an Müll auf dem Rechner hinterlassen und mit jedem weiteren Upgrade wird dieser Berg größer.
    Daher würde ich warten, bis Windows 10 mit dem Creators Update als DVD verfügbar ist und damit Windows 10 neu installieren.

    Unabhängig davon wie das Creators Update auf Ihren Rechner kommt:
    Der Boot-Manager von Linux (falls Sie diesen verwenden) wird zunächst unzugänglich und muss repariert werden, damit Sie Linux wieder starten können.
    Falls Sie zur Wahl des Betriebssystems den Boot-Manager von Windows verwenden, bleibt die Auswahl von Linux erhalten.
    Falls Sie das Betriebssystem über den Boot-Manager des UEFI verwenden, kann es sein, dass Linux nicht betroffen wird - ich weiß dies nicht.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    gupki
    VIP
    gupki
    offline
    07:51, 13. Juni 2017
    Hallo,
    danke für die weiteren Hinweise.
    Der Empfehlung Windows 10 neu zu installieren war ich schon vor dem Einrichten des Multiboot-Systems gefolgt. Dass der Windows-Boot-Manager nun auch Linux kennen soll, bzw. mit Linux kompatibel ist, ist mir neu und konnte ich noch nicht verifizieren. ,Ich verwende bisher immer GRUB-2 und benutze ihn über UEFI. - Und nun die Überraschung für mich: Auf meinem ersten Rechner hat alles perfekt funktioniert, auch der Linux-Boot-Manager funktionierte genau so, wie vorher. Da hat ja Microsoft offenbar doch Einiges in Richtung Kompatibilität mit Linux getan. Ich bin aktuell sehr zufrieden.
    Auf meinem 2. Windows-10-Rechner das gleiche Bild, alles okay, hier hatte ich aber aus anderen Gründen vorher das Multiboot-Menü mit GRUB-2 abgeschaltet und noch nicht wieder aktiviert. Aber auch hier gebe ich noch Bescheid, wenn alles erledigt ist
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »