Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

bosco
VIP
bosco
offline
Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe bei Ihnen im März das Linux Paket bestellt aber nie eine Kunden-Nr erhalten oder verbumelt. Oder ist es die NR 92-126358-09? Ich habe mehrmals Post von Ihnen erhalten. (z.B. Kurs 1-7) aber nicht das Startpaket.

Ich wollte das Linus Know How auch an meinem 2. Wohnsitz in Mallorca nutzen.
Dort habe ich bereits unbuntu 104.04 etabliert.

Nun habe ich ein Problem mit den Druckern. In Mallorca sagt man mir, es gäbe keine unbuntu kompartiblen Drucker. Das ist natürlich Unsinn.

Welche Drucker soll ich kaufen? Wo erhalte ich driver zum Drucker. In den HP und anderen Paketen in denen die Drucker in Spanien geliefert werden, sind nur driver für Microsoft und apple. Es muss ja Möglichkeiten geben, den ubuntu driver für den Drucker im Internet herunterladen zu können.

Bitte überprüfen oder senden Sie mir meine Kunden Nr.
Und empfehlen Sie mir einen Drucker. Ich beötige:
S/W und Farbe getrennt druckbar. S/W möglichst im Schnelldruck. Ausserdem brauche ich die Scann Funktion. (Fax ist nicht zwingend - habe ich anderweitig etabliert)

Der 2. Drucker ist ein brother MFC-J(B?)250DW. Er druckt nicht mehr nach dem Wechsel zu ubuntu. Wie und wo finde ich einen driver für den Drucker. Er ist nur 1 Jahr alt. Gibt es dafür keinen ubuntu driver?

Vielen Dank

Klaus-Jürgen Müller
Geschrieben in: Linux 11:25, 18. Mai 2016
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

17:38, 18. Mai 2016
Hallo Herr Müller,

dies ist ein offenes Forum, dies bedeutet jeder kann es lesen. Daher sollten Sie nur so wenig persönliche Daten wie möglich angeben. Auf keinen Fall eine Mailadresse, Adresse oder eine Telefonnummer. Ich habe dies aus Ihrer Frage gelöscht.

Bezüglich ihrer Kundennummer und dem nicht erhaltenem Linux Insider Startpaket wenden Sie sich bitte direkt an den Kundendienst des Verlags: kundenservice@vnr.de. Dieses Forum ist für technische Probleme und wir Experten haben keinen Zugriff auf die Kundendatenbank.

Unter Linux ist es nicht anders, als unter Windows, die Geräte benötigen Treiber. Der unterschied ist das die Hersteller Treiber für Windows auf CDs beiliegen und Microsoft Treiber für Windows Update (Kosten für Hersteller) zur Verfügung stellen. Dagegen muss man sich den Linuxtreiber von den Webseiten der Hersteller selbst besorgen.

Mittlerweile haben die Hersteller für alle neueren Geräte Linuxunterstützung. allerdings ist diese mehr oder weniger gut und teilweise nicht sehr komfortabel zu installieren.

HP macht es am Besten in eigentlich jedem Linxusystem ist die Bibliothek HPLIP installiert, diese enthält Treiber für sämtliche Drucker und die meisten Scanner. nur bei ganz neuen Geräten muss eventuell eine neue Version der HPLIP installiert werden. zudem gibt es die grafische Oberfläche hplip-gui, die über die Paketverwaltung installiert werden kann.

Seit einiger Zeit bietet Brother ein Skript an, das alle zur Installation benötigten Schritte von selber übernimmt.

  • Als erstes begibt man sich auf die englische Downloadseite von Brother und gibt in die Suche das Modell des Druckers ein. Aus den Suchergebnissen wählt man den richtigen Drucker aus. Als "OS Family" wählt man nun "Linux" und als "OS Version" wählt man "Linux (deb)" aus. Auf der folgenden Seite erhält man eine Übersicht der möglichen Downloads. Man lädt hier den "Linux-brprinter-installer" - Eintrag "Driver Install Tool" - herunter.
  • Öffnen Sie ein Terminalfenster mit [Strg]+[Alt]+[t]
  • Nun wechseln Sie jetzt in das Downloadverzeichnis und entpackt das Archiv:
  • cd ~/Downloads

    gunzip linux-brprinter-installer-*.*.*-*.gz

    die Sternchen werden durch das Terminal automatisch ersetzt

Tipp: Einfach die Befehle einzeln markieren und mit [Strg]+[c] in die Zwischenablage kopieren. Dann ein Rechtsklick auf das Terminalfenster und Einfügen auswählen. So vermeiden Sie Schreibfehler.

  • Nun braucht man Sudo-Rechte und führt das Skript mit dem Modellnamen als Parameter aus:
  • sudo su

  • bash linux-brprinter-installer-*.*.*-* MFC-J250DW
  • Die darauf folgenden Abfragen zur Lizenz müssen mit einem "y" bestätigt werden, um mit der Installation fortzufahren. Auch die Frage
  • Will you specify the Device URI? [Y/n]
    wird mit einem "y" beantwortet.
  • Daraufhin wird einem eine Liste mit verfügbaren "Druckeranschlüssen" präsentiert. Hier wählt man folgende Option:
  • 14 (A): Auto. (dnssd://Brother%20DCP-J315W._pdl-datastream._tcp.local/)
  • Dies kann bei Ihnen etwas anders lauten, ich habe ja nicht Ihren Drucker zur Verfügung und passe hier die Anleitung an.
  • Daraufhin kann man - wenn man möchte - eine Testseite drucken. Das sollte jetzt eigentlich bereits funktionieren. Der Drucker sollte jetzt fertig installiert sein.
  • Zu guter Letzt sollte man die Sudo-Umgebung noch mit einem
  • exit

    verlassen, oder das Terminalfenster einfach schließen.

Darauf folgen wieder mehrere Lizenzabfragen - jetzt geht es an die Installation des Scanners. An dieser Stelle benötigt man die IP-Adresse des Druckers, falls Sie den Drucker nicht per USB-Kabel an den Rechner angeschlossen haben. Es empfiehlt sich daher, dem Drucker im Netzwerk eine feste IP-Adresse zugeteilt zu haben. Diese gibt man nun ein.
Damit ist die Installation abgeschlossen und sowohl Drucker als auch Scanner sollten jetzt funktionstüchtig sein.
Zu guter Letzt sollte man die Sudo-Umgebung noch mit einem
exit
verlassen, oder das Terminalfenster einfach schließen.

Sollten Sie Probleme mit der Anleitung haben, schreiben Sie mir, ich kann dies nicht mit Ihrem Drucker testen, da mit Ihr Gerät nicht zur Verfügung steht. Schreiben Sie dann bitte auch was Sie gemacht haben und wo es genau Probleme gab, am Besten mit Fehlermeldungen.

Mit freundlichen Grüßen,
Dirk Kleemann
google icon

Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
Jetzt bewerten

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (0)
  • Es gibt noch keine Antwort zu diesem Thema
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »