Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß Linux-Insider 03/2018, S. 2 habe ich Ubuntu Linux 16.04 aktualisiert.
Nach Neustart des Rechners erscheint lediglich ein blinkender Cursor auf grauem Bildschirm.
Gibt es eine Lösung?

MfG
Bernd Lalla
Geschrieben in: Linux 13:33, 16. März 2018
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

14:38, 23. März 2018
Hallo Herr Lalla,

da ist das Problem, Sie haben im UEFI Secure Boot nicht deaktiviert. Der Linuxkernel an sich kommt bei entsprechender Installation damit klar. Probleme bereiten aber die proprietären Treiber in erster Linie für die Grafikkarten. Diese sind nicht signiert und Secure Boot verhindert die Benutzung. manchmal hat man Glück, das war bei ihnen wohl vorher der Fall, aber letzten Endes ist Secure Boot eine schlechte Idee, so lange man diese besseren Treiber verwenden will.

Aus diesem Grund raten wir immer dazu Secure Boot im UEFI zu deaktivieren. Eventuell reicht es, Secure Boot im BIOS zu deaktivieren, ich befürchte aber Sie müssen das System neu installieren.

Also zuerst Secure Boot deaktiveren und erneut versuchen zu starten. Klappt das nicht vom Installationsmedium booten und dem System erlauben ein "Upgrade" durchzuführen. Das Homeverzeichnis bleibt dabei bestehen, so das Ihre Daten noch da sind. Vorsichtshalber sollten Sie das Homeverzeichnis jedoch auf einem externen Medium sichern, wie bei jeder größeren Änderung am System.

Mit freundlichen Grüßen,
Dirk Kleemann
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (9)
  • Akzeptierte Antwort

    16:42, 16. März 2018
    Hallo Herr Lalla,

    was genau passiert in welcher Reihenfolge? Kommt das Bootmenü von Ubuntu?

    Welche Ubuntuversion verwenden Sie?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    19:24, 16. März 2018
    Hallo Herr Kleemann,

    1. nach der Aktualisierung wurde die Linux-Kern-Version
    4.13..... angezeigt; danach wurde der PC heruntergefahren

    2. beim letzten Neustart erschien:

    Einblendung: Ubuntu 16.04, dann

    /dev/sda2: recovering journal
    /dev/sda2: clean, 355154/59973632 files, 6096994/239893248 blocks
    - (blinkender cursor)

    nach geraumer Zeit:

    [ 434.163919] NURM: Xid (PCI: 0000:01:00): 38, 0000 0000002d 00000000
    00000000 00000000 00000000
    - (fester cursor)

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Lalla
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:42, 19. März 2018
    Hallo Herr Lalla,

    kann es sein, das dort ein V statt einem U steht, also: "NVRM: Xid (PCI:". Dies deutet auf ein Problem mit dem Grafikkartentreiber hin und darauf das Sie eine GPU von Nvidia haben und den proprietären Treiber einsetzen.

    Ich kann nie zu viel, nur zuwenig über einen Rechner wissen. Wichtig sind vor allem CPU, RAM und Mainboard bzw. Chipsatz und die Grafikkarte. Bei Komplettrechnern wie Laptops reicht auch die genaue Modellbezeichnung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:40, 19. März 2018
    Hallo Herr Kleemann,

    danke für die Nachricht.

    1. Bei dem Rechner handelt es sich um einen HP ENVYdv7 Laptop mit i5 IntelProzessor und einer Nvidia Geforce GT 635 M Grafikkarte.

    2. Sie haben Recht, es stand NVRM: Xid(PCI:".) dort.

    3. Beim heutigen Start ohne Internetverbindung gab es nach geraumer Zeit die Meldung : { 434.600047} NVRM: Xid (PCI:......(siehe oben)


    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd Lalla
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:41, 20. März 2018
    Hallo Herr Lalla,

    ok dann dürfte es sich um ein Problem mit dem proprietären Treiber von Nvidia handeln. Probleme bei größeren Updates des Kernels kommen da leider immer wieder vor, daher wird oft geraten den Treiber vor dem Update zu deinstallieren, so das man später eine angepasste Version bekommt.

    Eine schnelle und meist funktionierende Lösung ist nun in der Textkonsole ein Update zu starten, dann sollte auch die passende Version des Treibers installiert werden. Die Textkonsole läuft unabhängig vom grafischen System und ist daher nicht durch den Treiber beeinflusst.

    Oft hilft schon ein einfaches Update, das wie folgt ausgeführt wird:

    1. Mit der Tastenkombination [Str]+[Alt]+[F1] gelangen Sie in die Textkonsole.
    2. Melden Sie sich hier mit Benutzernamen und Passwort an.
    3. Geben Sie die folgenden Befehle ein:
    4. sudo apt-get update    (Aktualisierung der Paketlisten)

      sudo apt-get upgrade  (Einspielen aller Updates)

    5. Starten Sie danach den Rechner mit dem Befehl "sudo shutdown -r now" neu.

    Durch den Befehl sudo wird der nachfolgende Befehl mit root-Rechten (entspricht dem Administrator in Windows) ausgeführt. Das Passwort das Sie eingeben müssen, ist das Passwort des Benutzers mit dem Sie im Linuxystem sind, dieses haben Sie bei der Installation erstellt. Das zweite häufige Problem ist, das scheinbar nichts angenommen wird, wenn Sie das Passwort eingeben, dies ist eine Sicherheitsfunktion, das Passwort wird angenommen, es werden nur keine Zeichen - auch keine Platzhalter * - bei der Eingabe dargestellt.

    Wichtig: Sie benötigen hierzu eine Internetverbindung, WLAN funktioniert an dieser Stelle leider nicht. Der Rechner muss per Netzwerkkabel mit dem Router verbunden sein.

    Hilft dies nicht wird es leider etwas fummelig.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    19:41, 20. März 2018
    Hallo Herr Kleemann,

    nach der Eingabe des Befehls: "sudo shutdown -r now" erschien:

    1. sudo shutdown -r now: Befehl nicht gefunden

    2. bernd@bernd-HP-ENVY-dv7-Notebook-PC:~$ sudo shutdown [363.486 309] INFO: task kworker/3:0:29 blocked for more than 120 seconds

    Tainted: P OE 4.13.0-37 #42~16.04.1-Ubuntu

    "echo O >/proc/sys/kernel/hung_task_timeout_secs" disables this message

    INFO: task kworker/3:1:97 blocked for more than 120 seconds

    Tainted: P.......

    3. Ich habe den Rechner dann manuell aus- und wieder eingeschaltet sowie den Befehl

    sudo shutdown -r now erneut eingegeben

    Ergebnis: grauer Bildschirm mit blinkendem Cursor links oben und erscheinender

    Meldung: NVRM: Xid (PCi......,,,,)

    4. Positiv bleibt: update und upgrade wurden ausgeführt

    5. Es ist mal wieder eine Herausforderung, der Sie sich dankenswerter Weise stellen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd Lalla
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:04, 21. März 2018
    Hallo Herr Lalla,

    der befehl shutdoiwn -r now dient nur dem runterfahrend es Rechners, den hätten Sie daher nicht erneut eingeben müssen. Da dieser befehl immer installiert ist, tippe ich beim ersten mal auf einen Schreibfehler, oft wird irgendwo ein Leerzeichen vergessen.

    Die Updates haben also leider nicht geholfen.

    Die Fehlernummer ist bei Ihnen 38, das bedeutet es liegt ein Firmwarefehler vor. Und genau dies dürfte daher kommen, das der Treiber noch für die alten Kernel ist, er hätte erst deaktiviert und nach Installation der HWE Treiber wieder aktiviert werden müssen. Ich hatte gehofft, das ein grade dies behebt.

    Versuchen wir es mit Folgendem wieder in der Konsole.
    Zuerst die alten Pakete von Nvidia deinstallieren:
    sudo apt-get purge nvidia*

    Nun die aktuellen Paket installieren:
    sudo apt-get install nvidia-384 nvidia-settings

    Und den rehcner neu starten:
    sudo reboot

    Reboot ist weniger Fehleranfällig, war früher nur nicht in jedem System. Daher verwende ich statt diesem den dahinterliegenden Befehl shutdown -r now. beides macht das gleiche, aber alte Gewohnheiten....

    Achja Daumen drücken nicht vergessen :-)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:12, 22. März 2018
    Hallo Herr Kleemann,

    nach mehreren erfolglosen Versuchen am gestrigen Tage habe ich heute es noch einmal probiert mit dem nachstehenden Ergebnis:

    1. sudo apt-get purge nvidia* erfolgreich

    2. sudo apt-get install nvidia-384 nvidia-seetings

    Daten übernommen

    Bei der Paketkonfiguration erscheint die Meldung : Configuring Secure Boot -

    Your System has UEFI Secure Boot enabled.........

    Disable Secure Boot? nein -

    enter

    Trigger für ureadahead (0.100.0-19) werden verarbeitet

    Aufforderung zur Eingabe eines "sudo - Befehls"

    3. sudo reboot

    es erscheint:

    /dev/sda2: clean

    [ 41.163451] NVRM: Xid (PCI:0000:01:00):38,...........

    sowie die Anzeigen meiner Mail vom 20.03.2018

    Sie behalten Recht: Es wird fummelig. Leider

    MfG
    Bernd Lalla
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    09:50, 26. März 2018
    Hallo Herr Kleemann,

    vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd Lalla
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »