Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Sehr geehrter Herr Beisecker,
es gelingt mir nicht die Konfigurationsseite "http://speedport.ip"; aufzurufen, um weitere Überprüfungen, gemäß Ihren Empfehlungen vorzunehmen.
Weder mit dem Browser "Bit Box" noch mit "Google Chrom"!
Es erscheint dann die Meldung, welche ich dem Anhang beigefügt habe.
Woran kann dies liegen?

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Zinburg
Geschrieben in: Netzwerk & Router 13:04, 12. Mai 2015
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

17:43, 13. Mai 2015
Hallo Herr Hahn,
danke für die Antwort.
Nach Auskunft der Telecom ist Google Chrom und die Bit Box nicht für den Aufruf geeignet!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Zinburg
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (5)
  • Akzeptierte Antwort

    14:37, 12. Mai 2015
    Hallo Herr Zinburg,

    welchen Router haben Sie denn? Die Aufruf über speedport.ip geht bei alten Speedport-Routern der Telekom noch nicht. Stattdessen wird der Router über die IP-Adresse aufgerufen, was natürlich auch bei neueren Router geht. Normalerweise haben die Router die Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1. Geben Sie diese Adresse mal in Ihren Webbrowser ein.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    18:39, 12. Mai 2015
    Hallo an beide,

    es gibt natürlich auch Browser, die die Nutzer bevormunden, wozu auch Google Chrome gehört: Die Adresszeile ist nämlich keine, sondern das Dingens wird bei Chrome Omnibox genannt. Wenn ich bei Chrome als Adresse http://fritz.box eingebe, wird die Namensauflösung nicht in die IP-Adresse 192.168.1.254 übersetzt, sondern der Text fritz.box wird zu Google nach Hause geschickt und eine Suchanfrage daraus gemacht. Ich bekomme dann als ersten Fund derzeit AVM in Berlin, was zwar als Suchergebnis nicht falsch ist, aber mir keinen Zugang zu meinem Router herstellt.
    Bis jetzt habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Omnibox zu deaktivieren.

    VG
    Norbert
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:27, 13. Mai 2015
    Hallo Norbert,
    ich habe über den Internet Explorer ohne anonymes Surfen (AnonymoX und Startpeage.com) keine Probleme die Konfigurationsseite des Speedport Routers über die Aresse: http://speedport.ip aufzurufen.
    Die Service-Hotline der Telekom hat mich auch sofort nach dem Internet Explorer gefragt.
    Warum richte ich zum Beispiel den Bit Box Browser ein inclusive "AnonymoX für anonymes Surfen, wenn solche Empfehlungen mit diesen Browsern nicht durchgeführt werden können?

    Mit freundlichen Grüßen

    Ulrich Zinburg
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:32, 13. Mai 2015
    Hallo Herr Kleeman,
    es geht mit dem Internet Explorer ohne zusätzliche Sicherheitstools!
    Der Router ist der Speedport W504V.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ulrich Zinburg
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    16:42, 13. Mai 2015
    Hallo Herr Zinburg,

    da ich keiene Sicherheitstools verwende und außerdem einen anderen Router habe, kann ich Ihr Problem nicht nachstellen. Daher kann ich nur eine etwas theoretische Erklärung geben:
    Damit Ihr Browser mit dem Router kommunizieren kann, müssen bestimmte Einstellungen in Browser und Betriebssystem vorhanden sein, die sich mit Sicherheitstools nicht vertragen.

    Dazu ein Beispiel von meinem Router:
    Ich verwenden ein Gerät des Herstellers AVM in Berlin, landläufig als Fritz-Box bekannt. Mit einem Browser kann ich dieses Gerät kontaktieren, wenn ich als Adresse http://fritz.box eingebe. Da ein Browser mit solchen Namen nicht direkt arbeiten kann, müssen diese in binäre Adresse übersetzt werden. Da ich in meinem System die Standardeinstellungen verwende, benutzt der Browser den Router zum Übersetzen. Der kennt natürlich seine eigene interne numerische IP-Adresse und liefert sie an den Browser.
    Wenn nun eine Sicherheitssoftware die Einstellung zur Übersetzung der Namen ändert, dann funktioniert dies (zumindest in meinem Fall) nicht mehr, da nur der Router seine eigene interne Adresse kennt. Ein anderes Programm, das nicht im lokalen Netz läuft, meine lokalen Adressen nicht kennen. Außerdem werden diese privaten Adressen millionenfach verwendet, da sie eben lokal sind.

    Ich hoffe, dass ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe.

    VG
    Norbert Hahn
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »