Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

alibri
alibri
offline
Kundenummer:82-968803-47

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich ärgere mich schon lange über ein Programm von Microsoft. Es handelt sich um
svchost.exe. Dieses Programm wird regelmäßig gestartet und nimmt 100 % des Prozessors in Anspruch. Meine Lösung: Ich lösche das Programm und verzichte z.B. auf den Lautsprecher. Andere Nachteile sind mir noch nicht aufgefallen.

Nun habe ich svchostAnalyser.exe versucht. Der findet 6 Prozesse und einen der nicht von Microsoft ist (Zugriff verweigert)

Was ärgerlich ist, ist die Tatsache dass das Programm ständig aufgerufen bleibt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie eine Idee haben wie das Programm nach Erfüllung seiner Aufgabe angehalten werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Adalbert Berke
Geschrieben in: Windows XP 18:13, 05. Mai 2017
Beitrag teilen:
Antworten (1)
  • Akzeptierte Antwort

    16:55, 05. Mai 2017
    Hallo Herr Berke,

    svchost.exe ist ein fester Bestandteil von Windows, der sich nicht entfernen oder anhalten lässt, denn auf dieses Programm sind zahlreiche Systemdienste und Anwendungsprogramme angewiesen. Svchost wird immer dann gestartet, wenn einer der Systemdienste oder ein Programm es anfordert, und dementsprechend wird es auch wieder automatisch beendet. Mehr Infos dazu finden Sie zum Beispiel unter http://www.borncity.com/blog/2011/01/04/windows-hostprozesse-entschlsselt/.

    Falls svchost eine hohe Auslastung der CPU verursacht, steckt deshalb in der Regel ein fehlerhaftes externes Programm (oder ein fehlerhafter Dienst) dahinter. Erläuterungen dazu und einige typische Fälle mit Lösungsbeispielen finden Sie unter http://www.borncity.com/blog/2015/06/22/windows-svchost-exe-belegt-ganzen-arbeitsspeicher/comment-page-1/.

    Da eine rätselhafte Auslastung der CPU unter anderem auf die Infektion mit einem Schadprogramm hindeuten kann, empfehle ich Ihnen, vorsichtshalber einen Systemscan mit einer Notfall-CD/DVD durchzuführen. Wie das geht, habe ich unter https://club.computerwissen.de/qa/pka-trojaner#antworten-5019 beschrieben.

    Meine dringende Empfehlung lautet jedoch: Steigen Sie sobald es geht auf eine neuere Windows-Version um!

    Windows XP wird bereits seit 3 Jahren nicht mehr von Microsoft mit Sicherheitsupdates versorgt und ist ein offenes Scheunentor für Schadprogramme aus dem Internet. Ich kann Ihnen nicht mehr guten Gewissens empfehlen, Ihren PC weiterhin damit zu betreiben.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »