Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo,

ich habe ja nun Ubuntu parallel zu Windows10 auf einer externen SSD-Platte installiert - funktioniert einwandfrei. Ich kann jetzt mittels des Bootmanagers, den Ubuntu eingerichtet hat, beim Rechnerstart komfortabel zwischen den beiden Betriebssystemen wählen.
Nun hatte ich aber mal die externe Platte vor dem Rechnerstart abgezogen und war der Ansicht, dass dann gleich Windows10 starten müsste, aber Pustekuchen. Es kam nur Kauderwelsch und ich konnte den Rechner nur durch längeres Drücken der Power-Taste runterfahren. Platte eingesteckt, Rechner gestartet - alles wieder ok. Muss ich bei abgezogener Platte erst in das Bootmenü vom Rechner, um Windows normal zu starten?

Mit freundlichen Grüßen
Juergen51
Geschrieben in: Linux 14:17, 13. November 2020
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

Lippmann
Lippmann
online
18:31, 29. Dezember 2020
Hallo Juergen51,

wenn ich mich recht erinnere, wollten Sie mit dem GParted-Live-Stick alle Partitionen auf dem Tablet löschen. Danach wollten Sie versuchen, ob sich das mit AOMEI erstellte Backup mit der ursprünglichen Partitionierung wiederherstellen lässt. Das alles sollte ein Test für Ihren Windows-Rechner sein.
Sie markieren also eine Partition nach der anderen, machen einen Rechtsklick und wählen "Löschen". Der nicht zugeteilte Platz am Ende verschwindet dann von alleine. Danach erfolgt die Wiederherstellung mit AOMEI.

MfG
Li
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (70)
  • Akzeptierte Antwort

    17:05, 13. November 2020
    Hallo Juergen51,

    das hatte ich befürchtet. deshalb hatte ich ihnen auch bei ihrer Frage, diesen Link zu den Besonderheiten bei der Installation auf externen Medien geschickt.

    Ubuntu installiert in den Standardeinstellungen das Bootmenü immer auf der ersten Festplatte im Rechner. Wählt man die Option Etwas Anderes für die Partitionierung, kann man weiteres festlegen, möglich ist dann eine andere Festplatte oder das Systempartition.

    Sie müssen der Rechner von einem Windows Rettungssystem oder vom Windows Installationsmedium booten und den Bootmanager von Windows reparieren lassen. Dann sollte Windows wieder starten.

    Das Ubuntusystem können Sie dann per BIOS Bootmenü vom externen medium starten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:59, 13. November 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    dann habe ich das nicht richtig verstanden gehabt. Auch passten die Beschreibungen in dem von Ihnen gesendeten Link nicht so richtig mit meinem aktuellen SYstem zusammen.
    Der aktuelle Stand ist jetzt folgender:
    Ich kann im Bootmanager auf das Windowssystem zugreifen und dann startet das Windows auch ganz normal. Neben dem Booteintrag für Windows gibt es einen weiteren, der sehr kryptisch aussieht. Wenn ich diesen bei eingesteckter Ubuntu-Festplatte auswähle, kann ich auch Ubuntu normal starten. Da ich in absehbarer Zeit Ubuntu sowieso neu machen will wegen des Umstieges von der Version 18 auf die 20, soll das Ubuntu erst mal sowieso wieder runter.
    Damit steht erst mal nur das Problem, den Bootmanager von Windows10 zu reparieren. Unter Titel und Titel habe ich unter anderem Beschreibungen dazu gefunden. Muss ich dazu nun das System extra starten oder funktioniert das aus dem normalen Windows heraus, was ja soweit erst mal läuft?
    Ein wenig Schiss habe ich vor dieser Operation ja doch, dass nachher gar nichts mehr läuft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    19:33, 13. November 2020
    Hallo Jürgen51,

    Auch passten die Beschreibungen in dem von Ihnen gesendeten Link nicht so richtig mit meinem aktuellen SYstem zusammen.

    Der von Herrn Kleemann und zuvor auch schon von mir verlinkte
    Beitrag ist aber auch für Ihre verwendete Ubuntu-Version noch gültig.
    Die Vorgehensweise entspricht einer "normalen" Installation mit Hilfe der Desktop-CD, aber der Bootmanager GRUB 2 wird auf das USB-Medium installiert, sodass dieser beim Booten vom USB-Medium aktiviert wird.

    und:
    Achtung!

    Wird GRUB 2 versehentlich in den MBR der internen Festplatte des Rechners installiert, ist ein Booten ohne USB-Medium unmöglich! Leider ist der Installationsassistent nicht intelligent genug, um zu erkennen, dass es sich um eine Installation auf ein externes Speichermedium handelt und bietet per Voreinstellung als Ort für den Bootloader die interne Festplatte (MBR) an. Die Reparatur des Bootloaders kann – je nach Betriebssystem – sehr aufwändig werden.

    Daher beim Punkt Bestimmung des Ortes für den Bootloader genau aufpassen. Nach dem Betätigen von "Installieren" oder "Jetzt installieren" ist kein Abbruch mehr möglich (davor kann jederzeit abgebrochen werden).

    Wenn Sie Windows noch starten können, funktioniert die Reparatur evtl. auch vom laufenden System aus. Das sollten Sie zuerst mal versuchen. Sie haben da ja schöne Anleitungen gefunden.
    Ein wenig Schiss habe ich vor dieser Operation ja doch, dass nachher gar nichts mehr läuft.

    Dafür haben Sie zum Glück ein Backup gemacht! (was Sie ja anfangs für überflüssig hielten)

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:51, 18. November 2020
    Hallo,

    ich habe mich jetzt rangemacht, den Bootmanager zu reparieren - entsprechend der Anleitung, die ich in meinem Link hinterlegt habe.
    Ich komme immer bis zu dem Befehl "bootrec /fixboot". Hier bekomme ich die Antwort "Zugriff verweigert", obwohl ich doch eigentlich Administratorrechte haben sollte. In dem Fenstertitel der Konsole steht jedenfalls "Administrator" drüber.
    Was kann ich hier jetzt noch tun?

    MfG
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    19:01, 18. November 2020
    Hallo Juergen51,

    vielleicht hilft Ihnen diese Anleitung. Hier gibt es noch weitere Vorschläge zur Reparatur.
    Wenn das alles nicht funktioniert, wäre die ultima ratio, das Backup zurückzuspielen, das Sie hoffentlich gemacht haben.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    23:42, 18. November 2020
    Hallo Herr Lippmann, vielen Dank. Aber ich habe hier auch nichts anderes gefunden, als in den anderen Anleitungen. Leider bleibe ich aber bei dem Befehl bootrec /fixboot hängen. Fehlt mir hier ein Recht, wenn der Rechner sagt "Zugriff verweigert" oder was kann die Ursache sein? Ansonsten habe ich ja mit dem System keine Probleme, ich komme beim Rechnerstart normal an den Bootmanager und kann auswählen, ob ich mit Windows oder Ubuntu Starts und das merkt sich der Rechner auch für den nächsten Start. Und wenn ich den Rechner dann mit eingesteckter externer Platte starte, kommt das Startmenü von Ubuntu und ich kann normal zwischen Windows und Ubuntu wählen. Sollte ich das Backup zurückspielen müssen, ist dann wirklich alles wieder so wie vor der Installation von Ubuntu? Und wie muss ich die interne Platte vorbereiten - formatieren, partitionieren, ...? Mit freundlichen Grüßen Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    00:19, 19. November 2020
    Hallo Juergen51,

    ich komme beim Rechnerstart normal an den Bootmanager und kann auswählen, ob ich mit Windows oder Ubuntu Starts

    Am 13.11.2020 14:17 schrieben Sie:
    Nun hatte ich aber mal die externe Platte vor dem Rechnerstart abgezogen und war der Ansicht, dass dann gleich Windows10 starten müsste, aber Pustekuchen. Es kam nur Kauderwelsch und ich konnte den Rechner nur durch längeres Drücken der Power-Taste runterfahren.

    Das passt irgendwie nicht zusammen.
    Zum Backup: ist das ein aktuelles, kurz vor der Installation von Ubuntu erstelltes? Mit welchem Programm haben Sie es gemacht? Vorbereiten müssten Sie nichts. Das Backup überschreibt bei der Wiederherstellung das installierte System.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    10:49, 19. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    erst mal bin ich stark beeindruckt, dass Sie sich sogar mitten in der Nacht meinen Fragen widmen. Dafür schon mal ein herzliches Dankeschön.

    Ich habe mich bei meiner Problembeschreibung wahrscheinlich nicht richtig ausgedrückt.
    Im Normalfall funktioniert alles wunderbar.

    Das einzige Problem, was ich habe (vielleicht ist es aber auch kein Problem) ist folgendes:
    Ich starte den Rechner mit eingesteckter externer Platte und das Startmenü von Ubuntu ist zu sehen, wo ich auswählen kann, welches Betriebssystem ich starten will.
    Wenn ich aber nun (im ausgeschalteten Zustand) die Platte abziehe und den Rechner starte, startet kein Windows, wie ich annehmen würde, sondern eben dieses "Kauderwelsch". Ich muss erst beim Rechnerstart in den Bootmanager und dem Rechner "sagen", dass er mit Windows starten soll. Dann funktioniert wieder alles normal. Will ich dann wieder (mit eingesteckter externer Platte) Ubuntu starten, muss ich im Bootmanager erst wieder umstellen, dass das Starten von Ubuntu wieder an erster Stelle steht.

    Wenn ich das so mache, komme ich damit ja zurecht, da ich die externe Platte ja auch nicht so oft abziehe.
    Da ich nun aber das Ubuntu neu aufsetzen möchte (wegen Upgrade von Version 18 auf die Version 20) meine Frage, ob das in dem aktuellen Rechnerzustand so geht, dass ich das neue Ubuntu einfach "drüberbügele"?
    Die andere Frage, die mich beschäftigt, ist die, warum beim Versuch, den Bootmanager zu reparieren, ich den Befehl "bootrec /fixboot" nicht absetzen kann?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    13:58, 19. November 2020
    Hallo Juergen51,

    ich hatte Ihnen ja in meiner Antwort vom 17:05, 13. November 2020
    noch mal die Links geschickt, die der Vorbereitung und dem Verständnis der von Ihnen gewählten Installation geschrieben. daraus ergibt sich auch das Warum:

    Wenn man die Punkte nicht beachtet, installiert Ubuntu auf der ersten Festplatte den Eintrag für den Bootmanager Grub, allerdings befinden sich die eigentlichen Dateien auf der externen Festplatte im Verzeichnis /boot. Der Eintrag auf der ersten Platte sagt nun das Bootmenü liegt in /boot, bitte von dort laden. das funktioniert so lange wie diese Platte angeschlossen ist. Ihr Normalfall.

    Die Reparatur- und Installationsmedien von Windows 10 bieten beim, starten von dem medium die Computerreparaturoptionen an und können den Bootsektor automatisch wiederherstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:32, 19. November 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    das habe ich ja nun soweit verstanden, die Frage ist nun, wie ich das wieder rapariert bekomme. Da ich eine OEM-Version habe, habe ich erstmal kein Installationsmedium, höchstens den USB-Stick, den ich mir zur Sicherheit zum Notstart von Windows angelegt habe, nur bezweifele ich, dass beim Starten von diesem Stick die Reparaturprogramme zur Verfügung stehen.
    Ich habe hin- und herüberlegt, woran das liegen könnte, dass ich beim Reparaturversuch diese Meldung betreffs der Zugriffsrechte bekomme.
    Das Einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist, dass ich nicht die Eingabeaufforderung über die erweiterten Startoptionen beim Rechnerstart mit <F8> (was daran liegt, dass ich es nicht geschafft habe, diese Startoptionen mit <F8> zu öffnen), sondern über die Einstellungen im laufenden Betrieb geöffnet habe. Könnte es evtl. daran liegen?
    Der andere Weg wäre , wie von Ihnen vorgeschlagen, über die Computerreparaturoptionen. Die Frage ist nur, wie komme ich daran?

    Auf Ihrer Antwort freue ich mich jetzt schon
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    18:02, 19. November 2020
    Hallo Juergen51,

    was ist das für ein
    USB-Stick, den ich mir zur Sicherheit zum Notstart von Windows angelegt habe,

    Was ist mit dem Zurückspielen des Backups? Haben Sie eins gemacht oder nicht? Damit ginge es am schnellsten, wenn Sie mit den Reparaturoptionen nicht weiterkommen.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:53, 19. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    ich habe, entsprechend der Anleitung "Installation von Ubuntu" von der DVD, die ich von "Computerwissen" erhalten habe, den Punkt "2.2. Datensicherung" und ebendort auch den Abschnitt "USB-Stick für die Windows-Wiederherstellung erstellen" abgearbeitet.

    Das Backup habe ich entsprechend des gleichen Dokuments auf Seite 23ff ebenfalls erstellt. Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher, ob bei diesem Backup dann auch alle 3 Partitionen wieder artig zurück gespielt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    19:14, 19. November 2020
    Hallo Juergen51,

    die Unterlagen, die Sie verwendet haben, liegen mir nicht vor. Bevor ich Ihnen etwas Falsches rate, warten Sie bitte auf weitere Hilfe von Herrn Kleemann.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:32, 21. November 2020
    Hallo Juergen51,

    den Stick den Sie erstellt haben, dient dazu die vorher angelegte Datensicherung wiederherzustellen. Sie können so Ihr System komplett wiederherstellen, schließlich haben Sie eine 1:1 Kopie vorgenommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:25, 22. November 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    ich habe jetzt noch einmal alles versucht, den Bootmanager direkt zu reparieren.
    Zwischendurch hatte ich die Idee "Secure Boot" abzuschalten, das lässt der Bootmanager bei mir (Acer Aspire 7) aber nicht zu.
    Mein letzter Versuch bestand darin, von diesem besagten Stick Windows zu starten.
    Es meldet sich der Aomei Backupper und von dort kann ich eine Windows Shell starten. Diese hat auch Administratorrechte (jedenfalls steht "Administrator" drüber), aber bei dem Befehl bootrec /fixboot kommt auch nur wieder "Zugriff verweigert". Das wir also auch nichts, so dass ich wohl die Sicherung zurückspielen muss. Eine andere Idee habe ich nicht mehr.
    Können Sie mir zusichern, dass bei dem Zurückspielen mit Aomei alles (auch die Partitionen und alle installierten Programme) ordentlich recovert wird?
    Ich würde für diesen Fall folgendermaßen vorgehen:
    1. Starten von dem besagten USB-Stick
    2. Im Aomei Backupper das System zurückspielen
    3. Beten

    Ich habe leider auch keine Installations-DVD, da ich ein OEM-System habe.

    Ich hoffe, dass Sie es mir nicht übel nehmen, dass ich so penetrant bin, aber auf diesem Gebiet hier bin ich ein absoluter Neuling.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    19:09, 22. November 2020
    Hallo Juergen51,

    Secure Boot lässt sich bei Acer nicht so leicht abstellen. Bei einer Ubuntu-Installation auf einer externen Festplatte ist das aber auch nicht von Belang.

    Der AOMEI-Backupper-Stick kann eine beschädigte EFI-Partition nach einem missglückten Klon-Vorgang wiederherstellen. Die Situation ist bei Ihnen aber eine andere.

    Können Sie mir zusichern, dass bei dem Zurückspielen mit Aomei alles (auch die Partitionen und alle installierten Programme) ordentlich recovert wird?

    Wir wissen ja nicht, ob das Backup korrekt erstellt wurde und ob alles darin enthalten ist, was Sie wieder haben wollen.
    Abgesehen davon prüft das Programm aber am Schluss, ob das Backup gültig = wiederherstellbar ist. Das nennt man "Validieren". Gab es so eine Meldung bei Ihnen?

    Ich habe leider auch keine Installations-DVD, da ich ein OEM-System habe.

    So ein Medium können Sie sich leicht selber herstellen mit dem Media Creation Tool.

    Ich würde aber keine DVD damit erstellen, sondern einen USB-Stick (8 GB Speicherkapazität). So ein Medium sollte man grundsätzlich immer griffbereit haben.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:23, 23. November 2020
    Hallo Herr Lippmann, vielen Dank für Ihre Antwort. Dazu erst mal zwei Anmerkungen von mir. 1. habe ich noch mal eine Sicherung des Windows-Systems auf einem anderen Rechner durchgeführt und da sehe ich zum Abschluss nichts von einer Validierung, sondern ich erhalte lediglich eine Meldung: "Der Vorgang wurde erfolgreich abgeschlossen." So steht es übrigens auch in Ihrer Anleitung. 2. Wie erstelle ich mir auf einem relativ kleinen USB-Stick den Umfang einer ganzen doch recht großen Installations-DVD? Mit freundlichen Grüßen Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    15:42, 23. November 2020
    Hallo Juergen51,

    Wie erstelle ich mir auf einem relativ kleinen USB-Stick den Umfang einer ganzen doch recht großen Installations-DVD?

    Das verstehe ich nicht. Sie schrieben, Sie hätten keine Installations-DVD. Was genau soll auf welchen Stick (Speichergröße)?

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:04, 23. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    Sie hatten geschrieben, dass man mit dem Media Creatio Tool sich ein Medium (USB-Stick) erstellen kann. Das kann doch aber nur wie der Rettungsstick mittels AOMEI zum Starten des Systems sein, damit kann ich doch kein vollständiges Betriebssystem zurückspielen. Ich meinte es so, dass ich kein Medium habe (außer meiner Sicherung), von der ich das komplette Betriebssystem zurückspielen könnte.

    Wegen des beschädigten (nicht reparablen) Bootmenü haben Sie mir doch die ganze Zeit geraten, die Sicherung zurückzuspielen und jetzt heißt es plötzlich:

    Der AOMEI-Backupper-Stick kann eine beschädigte EFI-Partition nach einem missglückten Klon-Vorgang wiederherstellen. Die Situation ist bei Ihnen aber eine andere.


    Jetzt weiß ich langsam nicht mehr so genau, ob ich das Zurückspielen der Sicherung nun überhaupt machen soll?!?
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    19:20, 23. November 2020
    Hallo Juergen51,

    1. Ein mit dem Media Creation Tool erstellter USB-Stick kann
    a) ein Betriebssystem neu installieren, nicht zurückspielen. Die Installationsdatei ist gut 4 GB groß.
    b) ein beschädigtes Betriebssystem u.U. reparieren.
    So ein Stick ist ein Installations/Reparaturwerkzeug. Deshalb ist es gut, so ein Medium griffbereit zu haben und nicht erst zu erstellen, wenn schon alles "zu spät" ist..
    2. AOMEI Backupper kann
    a) eine beschädigte EFI-Partition nach einem missglückten Klon-Vorgang .....s.o.
    Der Fall liegt bei Ihnen aber nicht vor. Deshalb hat Ihr Reparaturversuch mit AOMEI
    auch nicht funktioniert.
    b) ein erfolgreich erstelltes (validiertes) Backup wiederherstellen.
    AOMEI Backupper ist nur für einen Spezialfall ein Reparaturwerkzeug, im Normalfall ist es eben ein Backup/Wiederherstellungswerkzeug.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    11:17, 24. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    Ich denke, ich habe mich bisher nicht klar ausgedrückt.
    Bisher habe ich nur immer wieder versucht, mit Windows-eigenen Bordmitteln (bootrec auf Konsolenebene) den Fehler im Bootmenü zu reparieren, was nicht funktionierte, da ich nur immer eine Zugriffsverletzung bekommen habe. Ein Zurückspielen der Sicherung mittels AOMEI, wie sie mir Ihrerseits immer wieder vorgeschlagen hatten, hatte ich mich bisher noch nicht getraut. Jetzt, wo ich mich dazu durchgerungen hatte, schreiben Sie:

    2. AOMEI Backupper kann
    a) eine beschädigte EFI-Partition nach einem missglückten Klon-Vorgang .....s.o.
    Der Fall liegt bei Ihnen aber nicht vor. Deshalb hat Ihr Reparaturversuch mit AOMEI
    auch nicht funktioniert.
    b) ein erfolgreich erstelltes (validiertes) Backup wiederherstellen.
    AOMEI Backupper ist nur für einen Spezialfall ein Reparaturwerkzeug, im Normalfall ist es eben ein Backup/Wiederherstellungswerkzeug.


    Bringt nun also das Wiederherstellen mittels AOMEI etwas oder nicht?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    15:26, 24. November 2020
    Hallo Juergen51,

    ich habe ihnen ein paar Dinge erklären wollen, die im Laufe der Diskussion bei Ihnen Fragen aufgeworfen haben: Media Creation Tool etc...... Das hat Sie offenbar vom Eigentlichen abgelenkt und verwirrt.
    Ja, Sie können AOMEI zur Wiederherstellung verwenden!
    Aber:
    Können Sie mir zusichern, dass bei dem Zurückspielen mit Aomei alles (auch die Partitionen und alle installierten Programme) ordentlich recovert wird?

    Das können wir eben nicht. Wir haben bei der Erstellung des Backups nicht neben Ihnen gesessen.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:26, 24. November 2020
    Hallo Juergen51,

    um es noch mal klar zu sagen: Das Vollbackup mit AOMEI empfehlen wir ja um den Rechner wieder in den ursprungszustand zurückzusetzen. Wenn es richtig durchgeführt wurde, ist der Rechner in dem Zustand in dem er vor der Installation von Ubuntu war.

    Wieso beim Start von dem AOMEI Backupper Stick die Wiederherstellung nicht klappen kann ist eigentlich recht einfach. Sie verwenden Windows 10, das Live Windows des Backuppers ist etwas ganz anderes. Sie benötigen einen Stick, den Sie mit dem Media Creation Tool erstellt haben, dort findet sich die Problembehandlung für Windows 10.

    Das sind die beiden Alternativen, Wiederherstellung des Bootmanagers mit dem richtigen Stick oder Rückspielung des Backups.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    19:42, 24. November 2020
    Hallo Herr Kleemann, Herr Lippmann,

    ich weiß ja nicht, wen ich von Ihnen eigentlich direkt ansprechen soll, da Sie sich ja beide so intensiv um meine Sorgen kümmern. Dafür meinen herzlichen Dank.
    Ich glaube, ich sehe jetzt etwas klarer.

    Zur Sicherheit habe ich mir meinen alten Surface 2Pro (ebenfalls Windows10), den ich eigentlich schon schrotten wollte, da der Akku nicht mehr ordentlich läuft und man den ja nicht tauschen kann, vorgenommen, habe die gleichen Sicherungen vorgenommen und Ubuntu 20 installiert. Hat alles zur Zufriedenheit funktioniert. Nun versuche ich mal in den nächsten Tagen das Windows zurückzusichern und dann werde ich ja sehen, wie weit ich komme.

    Ich hoffe, dann mit einer Erfolsmeldung aufwarten zu können.

    Zu dem Media Creation Tool noch eine Frage:
    Bei der Erstellung des USB-Sticks braucht er sehr lange, wird das Windows aus dem Internet oder von meinem PC geladen und wie sieht es dann bei der Erstellung eines ISO-Files aus, brauche ich dann eine Lizenz, wenn ich damit ein neues Windows aufsetzen würde?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    21:54, 24. November 2020
    Hallo Juergen51,

    wenn Sie dem Media Creation Tool die Erstellung des Sticks überlassen, brauchen Sie sich um nichts weiter zu kümmern. Es ist am Ende der Prozedur ein fertiges Installationsmedium. Die Windowsdateien werden sauber und frisch aus dem Internet heruntergeladen. Ja, das Herunterladen und Erstellen dauern eine ganze Weile.
    Eine neue Lizenz im Falle eines Falles brauchen Sie nicht.
    Es ist möglich, mit diesem Stick dann noch einmal einen Reparaturversuch anzustoßen, bevor Sie das AOMEI-Backup zurückspielen.
    Dazu später mehr, wenn der Stick fertig ist.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:22, 26. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    ich habe den Stick fertig, bin aber noch nicht zur Anwendung gekommen.
    Wie gehe ich am effektivsten vor?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    22:07, 26. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    zum Testen für das Recovern habe ich mir heute meinen Tablet, auf dem ich Ubuntu 20.04 installiert hatte, vorgenommen und die Sicherung zurückgespielt. Ich habe erst die komplette und dann die für jede der drei Partitionen einzeln zurückgespielt. Jedes mal meldete sich beim Rechnerstart GRUB, wo ich höchstens mit EXIT weiterkam und sich ein kleines Bootmenü öffnete, aber ich den Rechner nicht mehr normal starten konnte.

    Daraufhin habe ich mit dem USB-Stick gestartet, den ich mir mit dem Media Creation Tool erstellt hatte und habe jetzt ein jungfräuliches, funktionierende Windows10.
    Wie bekomme ich aber kein vorheriges System zurück mit all den Programmen, die ich schon installiert hatte?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    00:37, 27. November 2020
    Hallo Juergen51,

    Jedes mal meldete sich beim Rechnerstart GRUB

    Dann haben Sie die Sicherung mit AOMEI wohl doch erst nach der Installation von Ubuntu gemacht. Die Sicherung ist dann identisch mit dem, was momentan auf Ihrem Rechner ist.
    Versuchen Sie jetzt folgendes:
    Das Bootmenü ist beschädigt. Windows 10 bootet nicht mehr.
    Leider weiß ich nicht, ob Sie einen UEFI- oder BIOS-Computer haben. Versuchen Sie es erst einmal mit der oben beschriebenen Reparatur.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    11:11, 27. November 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    Dann haben Sie die Sicherung mit AOMEI wohl doch erst nach der Installation von Ubuntu gemacht. Die Sicherung ist dann identisch mit dem, was momentan auf Ihrem Rechner ist.


    Das ist definitiv nicht der Fall!

    Ich habe von dem bestehendenSystem, wie in Ihrer Anleitung beschrieben,

    Zuerst die Systemsicherung mit AOMEI,
    dann die Sicherung der Benutzerdaten und
    zum Schluss die Erstellung des Notfallsticks

    gemacht. Danach erst habe ich die Installation von Ubuntu erstellt.

    Ich vermute eher, dass es beim Zurückspielen evtl. ein Problem mit der Bootpartition gibt. Ich habe ja wie gesagt nun ein funktionierendes, jungfräuliches System auf dem Tablet, die Bootpartition an sich sollte ja jetzt funktionieren. Was würde passieren, wenn ich nur die Systempartition auf diesen derzeitigen Stand drüberspiele?

    Solche und ähnliche Anleitungen, wie der von Ihnen genannte Link, habe ich schon mehrere durchgearbeitet.
    Es läuft ja alles auf die Befehlsabfolge

    bootrec /fixmbr (schreibt mbr aber überschreibt keine Partitionstabelle)
    bootrec /fixboot (schreibt neuen Bootsektor auf die Systempartition)
    bootrec /scanos (scannt nach anderen Betriebssystemen, die du zu bcd hinzufügen möchtest)
    bootrec /rebuildbcd scannt nach einem installierten Betriebssystem und fügt diese dann in das Bootmenü hinzu Dies ist der wichtigste Befehl.

    hinaus, wobei ich generell auf meinem Laptop bei Punkt 2 den Hinweis Zugriff verweigert bekomme.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:29, 27. November 2020
    Hallo Juergen51,

    wenn Sie eine Festplatte mit MBR haben, dann wird in den MBR eingetragen, wo der Bootloader zu finden ist. Dies wird durch das Zurückspielen der Partitionen nicht geändert.

    Die Änderungen müssen dann durch ein Livesystem vorgenommen werden. bei Windows ist die das Installationsmedium mit den Ihnen bekannten Befehlen. Unter Linux wird Grub dort per Befehl neu geschrieben.

    Das ist normal und hat mit Ihrem ursprünglichen Problem nichts zu tun, denn bei dem Rechner startet Windows ja nicht, da der Bootloader von Windows beschädigt ist. der verweis auf ihn klappt ja.

    Bei UEFI Systemen mit GPT Festplatten sieht das anders aus, da es dafür eine eigene Partition gibt und die Betriebssystemauswahl über das Bootmenü des UEFIs erfolgt. Da reicht das Zurückspielend er Sicherung.

    Ob Sie GPT oder MBR Systeme haben, ist mir nicht ersichtlich, auf Grund der Probleme vermutlich aber MBR. Bei einem MBR System können Sie es auch mit der Boot Repair Disk ausprobieren. Diese können Sie mit Rufus auf einen USB Stick schreiben und dann das System damit booten. Auf der Homepage finden Sie den Download und eine kurze Anleitung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:21, 27. November 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    ich habe ein GPT-System, soviel habe ich schon herausbekommen.
    Nachdem ich das neue System mit dem Media Creation Tool aufgespielt habe, kann ich erkennen, dass ich jetzt drei Laufwerke habe, d.h. die ursprünglichen Partitionen sind jetzt die Laufwerke
    C:\ mit 112 GB
    D:\ mit 349 MB
    E:\ mit 195 MB

    Muss ich vor dem Zurückspielen der Sicherung das Medium formatieren?
    Und wie bekomme ich die drei Laufwerke D:\ und E:\ wieder weg, die vorher nicht da waren. Ich nehme an, dass sie beim Zurücksichern entstanden sind.

    Anbei meine aktuelle Partitionierung:

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:32, 27. November 2020
    Hallo Juergen51,

    im Handbuch Ubuntu Softorthilfe ab Seite 12 auf der DVD finden Sie die Anleitung zum Zurückspielen der Backups mit dem AOMEI Backupper.

    Wählen Sie Restore this system backup aus, dann wird das System mit allen Partitionen wie vorher wiederhergestellt. Stellen Sie nur die Partitionen ehr, ändert das nichts an den Bootparametern auf der Festplatte. dabei werden natürlich auch dei Partitionen so wieder angelegt, wie sie waren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:27, 27. November 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    so weit war ich auch schon. Ich werde beim Restore nach dem Ziel gefragt und dann kann ich eine der Partitionen auswählen, wonach angezeigt wird, dass alle 3 Partitionen in eine zurückgespielt werden.
    Deshalb war meine Frage, ob es sinnvoll wäre, die Platte vorher zu formatieren oder was ich da ansonsten tun kann?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51

    Warum kann ich keine Bilder hochladen?
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:59, 27. November 2020
    Hallo Jürgen,

    das mit dem Bild hochladen hat doch geklappt.

    Auf dem Bild das sollten doch die Partitionen sein, die Sie so gesichert haben und genauso will das System diese zurücksichern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:04, 27. November 2020
    Das is das zweite Bild
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:06, 27. November 2020
    Das ist das zweite Bild
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:13, 27. November 2020
    Das ist das dritte Bild
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:19, 27. November 2020
    Nun sollten die Bilder in der Reihenfolge da sein.
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:35, 28. November 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    konnten Sie anhand der drei Bilder erkennen, was ich meine?

    Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:17, 30. November 2020
    Hallo Juergen51,

    ich vermute Sie haben im zweiten Bild bei der Auswahl auf die große Partition geklickt. Sie müssten aber vorne anklicken um die gesamte Festplatte auszuwählen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:51, 01. Dezember 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    wenn ich irgendwo anders, als auf die große Partition klicke, bekomme ich die Antwort, dass der Platz nicht ausreicht. Was soll ich also tun?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:33, 01. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    Sie müssen auf den Rahmen bzw. Kopf da wo Disk steht, klicken, damit die ganze Platte ausgewählt wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    22:36, 01. Dezember 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    Ich freue mich immer wieder, von Ihnen eine Antwort zu erhalten.

    Ist es irgendwie möglich, dass bei diesem Restore die Partitionierung der Platte genauso wieder hergestellt wird, wie sie zur Zeit des Backups bestand? Ich habe Jetzt nach meinen Versuchen offensichtlich mehr Partitionen als vorher.

    Ich habe bei meinen Versuchen auf meinem Surface-Tablet auch mal ausprobiert, wie es wäre, das Bootmenü zu reparieren. Ich bin an dem gleichen Punkt stehen geblieben, wie an meinem Laptop. Der Befehl bootrec /fixboot wird auch hier mit Zugiff verweigert beantwortet. Im Gegensatz zum Laptop kann ich aber hier Secure Boot ausschalten, was dabei aber auch nicht hilft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    01:18, 02. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    Ich habe Jetzt nach meinen Versuchen offensichtlich mehr Partitionen als vorher.

    Sagt das die Datenträgerverwaltung?
    Haben Sie zweierlei Wiederherstellungen durchgeführt?

    Ich bin an dem gleichen Punkt stehen geblieben, wie an meinem Laptop.

    Der Zugriff wird Ihnen nicht verweigert, wenn Sie vom Installationsmedium starten.
    Beim Starten vom Reparatur- und Installationsmedium von Windows 10 werden Ihnen die Computerreparaturoptionen und die automatische Wiederherstellung des Bootsektors angeboten.
    Dafür war die Erstellung dieses Mediums mit dem Media Creation Tool ja gedacht.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:09, 02. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    auch Ihnen meinen herzlichen Dank, dass Sie sich so intensiv meinen Frage widmen - und das sogar mitten in der Nacht.

    Sagt das die Datenträgerverwaltung?


    Das sagt sowohl die Datenträgerverwaltung, als auch die Anzeige bei dem Ziel für das Recovery.

    Haben Sie zweierlei Wiederherstellungen durchgeführt?


    Ich hatte an meinem Tablet zuerst den Punkt: Restore this system backup ausgeführt. Da ich anschließend das System nicht booten konnte, habe ich danach den zweiten Punkt: Restore a partition in this backup system durchgeführt und dabei habe ich wohl alle 3 Quellpartitionen in die eine Systempartition reingespielt.

    Zum Thema Zugriffsverweigerung - ich habe sowohl am Laptop als auch an meinem Tablet mit dem Reparatur- und Installationsmedium, welches ich mir mit dem Media Creation Tool erstellt hatte, die Reparatur entsprechend der Anleitung versucht, stets mit dem gleichen Ergebnis, der Zugriffsverweigerung. Allerdings habe ich dabei keinen Punkt der
    automatischen Wiederherstellung des Bootsektors
    gefunden. Habe ich da etwas übersehen, können Sie mir sagen, wo ich das finde?
    Ich bin da immer über die Problembehandlung -> Erweiterte Optionen -> Eingabeaufforderung gegangen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:39, 02. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    die Eingabeaufforderung ist schon richtig, ich glaube ich erkenne jetzt den Fehler. Sie müssen zuerst das Programm bootrec in der Eingabeaufforderung starten und dann in diesem Befehle eingeben:

    Also geben Sie bootrec.exe ein, drücken Sie die Eingabetaste, geben Sie diese Befehle ein und führen Sie sie nacheinander aus.
    bootrec /FixMbr
    bootrec /FixBoot
    bootrec /ScanOs
    bootrec /RebuildBcd
    Geben Sie exit ein und drücken Sie die Eingabetaste. Starten Sie anschließend den Computer neu.

    Was Sie nun wo zurückgeschrieben haben, ist an Hand der Aufteilung nur schwer zu sagen. Der Backupper ist aber auch dazu das die Partitionen wie vorher anzulegen und kann dies auch auf einer komplett leeren und unpartitionierten Festplatte. daher kann ich nur vermuten das Sie mindestens einmal vielleicht auch mehrmals die Partiitonen in bestehende Partitionen geschrieben haben.
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:31, 02. Dezember 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    zu Punkt 1:
    das hat leider gar nichts gebracht (siehe Bild).

    zu Punkt 2:
    Ihre Vermutung ist, denke ich richtig. Meine Frage ist nun, ob man diese Partitionierung rückgängig machen könnte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    03:03, 03. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    startet Windows denn jetzt wieder normal?
    Meine Frage ist nun, ob man diese Partitionierung rückgängig machen könnte.

    Wie sieht die Partitionierung denn jetzt aus?
    Können Sie in der Datenträgerverwaltung bzw. im Explorer sehen, ob und welche Partitionen Sie jetzt doppelt haben? Oder ist der Inhalt der Partitionen jetzt doppelt so groß wie vorher?
    Ich würde nochmal ein Restore this system backup mit AOMEI machen und diesmal als Ziel Datenträger 0 angeben.
    Das neue Restore überschreibt dann alles, was jetzt falsch bzw. nicht geglückt ist.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:18, 03. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    was gibt den der Befehl /ScanOs von bootrec aus? Wenn ein Windows da ist, sollte er es anzeigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:49, 03. Dezember 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    Der Befehl bootrec /ScanOs bringt folgendes Ergebnis:
    Die Suche nach Windows-Installationen war erfolgreich.
    Gesamtzahl der identifizierten Windows-Installationen: 0.
    Der Vorgang wurde abgeschlossen.

    Das gleiche Ergebnis bringt der folgende Befehl bootrec /RebuildBcd.

    Ich kann "normal" mit Windows starten, wenn ich das Bootmenü in die entsprechende Reihenfolge gestellt habe, bzw. bei der Einstellung der Reihenfolge, dass Ubuntu startet und dann aus dem Startmenü von Ubuntu. Nur wenn ich die Ubuntu-Platte abziehe und das Bootmenü so belasse, dass zuerst nach Ubuntu gesucht wird, läuft der Start Amok. Dann hilft nur Rechner ausschalten und das Bootmenü umdrehen. Dann läuft auch alles wieder.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    19:15, 03. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    meine Frage war eigentlich, ob Windows nach der Wiederherstellung mit AOMEI ohne angeschlossene externe Festplatte wieder startet. Das wollen Sie ja erreichen.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    19:43, 03. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    sowohl das Tablet (mit dem Problem der Partitionierung, hier hatte ich außer zum Sichern ja keine externe Platte dran) als auch der Laptop (mit dem Problem, dass das Bootmenü einen Eintrag von GRUB mit drin hat, der da nicht reingehört) starten Windows. Beim Laptop muss ich eben nur drauf achten, dass ich das Bootmenü umstelle, wenn ich die externe Platte abziehe. Dann merkt sich das Bootmenü auch für die nächsten Starts diese Einstellungen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    22:05, 03. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    um auf Ihren vorletzten Eintrag zurückzukommen, wenn ich jetzt ein komplettes Restore in die Partition 0 vornehme, dann werden doch die ursprünglichen (originalen) 3 Partitionen in der Partition 0 angelegt, zusätzlich zu den derzeitig existierenden, oder habe ich da einen Denkfehler, was ich mir aber im Moment nicht vorstellen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    23:02, 03. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    Datenträger 0, nicht Partition 0. Datenträger 0 ist die gesamte interne Festplatte.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    23:25, 03. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    dann habe ich das missverstanden. Ich werde es demnächst mal probieren.
    Ich melde mich dann, wenn ich das Ergebnis habe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    00:43, 04. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    schauen Sie sich Ihren Screenshot vom 27.11.2020 14:21 nochmal an! Partitionen haben immer Buchstaben als Bezeichnung, genannt "Laufwerksbuchstaben". Die Systempartition hat den Buchstaben C. Festplatten bekommen zur Unterscheidung Nummern. Die erste am Mainboard angeschlossene bekommt die Nummer 0, die zweite die Nummer 1 etc.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:26, 16. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    ich habe heute mal wieder Zeit gefunden, mich mit dem Restore auf dem Tablet zu befassen.
    Sie hatten mir am 3. um 03:03 folgendes geraten:
    Ich würde nochmal ein Restore this system backup mit AOMEI machen und diesmal als Ziel Datenträger 0 angeben.
    Das neue Restore überschreibt dann alles, was jetzt falsch bzw. nicht geglückt ist.

    Ich habe es versucht, komme aber bei der Auswahl des Zieles nicht weiter, da ich hier m.E. nur eine Partition, nicht aber den Datenträger 0 auswählen kann (siehe Bild).
    Meiner Meinung nach müssten erst mal die auf Datenträger 0 vorhandenen Partitionen aufgelöst werden, ich habe aber keine Ahnung, wie ich da rankomme.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    01:13, 17. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    Systemwiederherstellung mit AOMEI Backupper
    Schauen Sie sich die einzelnen Schritte in dieser Anleitung bitte nochmal an!

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:24, 17. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    zu dem Punkt in der genannten Anleitung (siehe Bild) komme ich nicht, bei mir sieht es so aus, wie ich es Ihnen gestern illustriert habe. Ich finde keine Möglichkeit, die Systemsicherung komplett wiederherzustellen.
    Die von Ihnen genannte Anleitung ist ja gut und schön und ich denke, dass ich sie soweit auch verstanden habe, aber wie gesagt, finde ich diese Einstellung bei mir nicht, sondern nur die Zielauswahl, wie ich sie Ihnen gestern geschickt habe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    17:02, 17. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    Bild 2 meiner verlinkten Anleitung von gestern entspricht dem Foto, das Sie am 27.11.2020 15:27 gepostet haben. Da müssen Sie wieder hinkommen.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:28, 17. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    dieen Punkt erreiche ich nur, wenn ich kein "Restore this system backup" einstelle, sondern "Restore a partition in this system backup", also partionsweise zurückspiele. Das ist offensichtlich dem Umstand geschuldet, dass ich zuvor irrtümlich dieses falsche Zurückspielen und dann auch noch verkehrt (alles in eine Partition) gemacht habe, wodurch diese falsche Partitionierung entstanden ist. Aus diesem Grund wollte ich von Ihnen die Info, wie ich diese falsche Partitionierung erst mal wieder rückgängig machen kann. So wie es in der Anleitung steht, funktioniert es ja nicht mehr. Oder ich stehe vollkommen auf dem Schlauch.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51

    P.S. Danke für Ihre Geduld mit mir.
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    18:54, 17. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    es ist schwer, da noch durchzublicken. Wenn durch falsches Zurückspielen eine neue Partitionierung auf der internen Festplatte entstanden ist, hat sich doch aber am zuvor erstellten AOMEI-Backup nichts geändert. Das Backup sollte die Partitionierung haben wie sie auf Ihrem Foto vom 27.11.2020 14:21 zu sehen ist. Dem Backup auf der externen Festplatte ist es egal, wie es jetzt auf der internen Festplatte aussieht.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:25, 18. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    ich habe keine Ahnung wo genau die Probleme liegen. So ganz nachvollziehbar erscheint mir das nicht. Der gesamte Datenträger sollte ausgewählt werden können. Aber es gibt eine einfache Lösung:

    Löschen Sie einfach alle Partitionen, die Wiederherstellung erfolgt dann genauso wie die Partitionierung war. Das geht etwa mit GParted von einem Livelinuxsystem oder direkt mit der GParted Liveversion.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:24, 18. Dezember 2020
    Hallo Herr Kleemann,

    das scheint mir a priori sinnvoll zu sein. Wie komme ich aber an das System ran. Es handelt sich um die Systemplatte des Surface-Tablets, der nicht im Netz hängt. Würde es gehen, wenn ich diesen mit dem Linux-USB-Stick starte? Dazu müsste ich dieses Tool vorher auf diesen Stick spielen und dann dort unter Linux starten?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    01:06, 19. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    erstellen Sie den Stick mit GParted doch am Windows-Rechner. Oder startet der jetzt auch nicht mehr?
    Möglich wäre auch, die externe Festplatte mit Ubuntu wieder an den PC zu hängen, GParted dort zu installieren und von dort aus die Windows-Partitionen zu löschen.
    Das Programm kann über das Terminal installiert werden:

    sudo apt install gparted

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:00, 21. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    ich habe an meinem Laptop eine externe Platte, wo ich das Ubuntu drauf installiert habe.
    Zusätzlich habe ich ein Surface Tablet, auf dem ich ebenfalls zum Test eine Ubuntu-Installation vorgenommen hatte und wo ich zwecks Restore miitels AOMEI die Partitionierung wieder reparieren möchte. Dieses ist nicht mit dem Laptop verbunden und die externe Platte vom Laptop bekomme ich auch nicht an das Tablet, da dieses nur einen normalen USB-Anschluss (und nichts anderes) hat und die externe Platte (SSD) hat einen USB-C-Anschluss.
    Bleibt also Vorschlag 1, aber mir ist noch nicht ganz klar, wie ich einen Stick mit GParted erstelle, der dann auch bootet. Ich habe ja noch einen USB-Stick, mit dem ich Ubuntu starten kann, kann ich das GParted dort irgendwie draufspielen (naiv ausgedrückt Ubuntu vom Stick starten, GParted dann auf den Stick unter Ubuntu nachinstallieren und starten).

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    18:32, 21. Dezember 2020
    Hallo Juergen51,

    die ext. FP mit Ubuntu soll an den Windows-Rechner, wo sie ja auch hingehört. Dort über Ubuntu GParted als Programm herunterladen. Mit GParted von Ubuntu aus die Windowspartitionen löschen, damit Sie das AOMEI-Backup mit der ursprünglichen Partitionierung wiederherstellen können. Dazu brauchen Sie keinen bootenden Stick mit GParted.
    Sie können aber auch genauso gut den Ubuntu-Installationsstick verwenden, weil im Linux-Live-System GParted schon enthalten ist.
    Oder, wenn Sie das alles zuerst auf dem Tablet testen wollen, den Stick mit GParted auf dem Tablet mit Ubuntu erstellen. GParted dort herunterladen. Zum Erstellen des Sticks verwenden Sie in Ubuntu das schon intergrierte Programm "Startmedienersteller". Aber auch am Tablet können Sie das Linux-Live-System vom Stick einsetzen.

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:01, 29. Dezember 2020
    Hallo Herr Lippmann,

    ich habe mich jetzt mal drangemacht und habe GParted auf dem Tablet vom damit gebooteten Ubuntu-Stick gestartet (slehe Bild).
    Mit dieser Materie kenne ich mich nun leider gar nicht aus, was kann ich also nun tun, um die Partitionierung der Platte aufzuheben?

    Wenn ich die Sache einigermaßen richtig verstanden habe, dann sind
    /dev/sda1 - /dev/sda5
    die Partitionen der internen Platte des Tablets.
    Was ist dann aber mit der letzten (nicht zugeteilt)?

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen51
    Anhänge:
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    13:29, 01. Januar 2021
    Hallo Herr Lippmann,

    nochmals vielen Dank, hat alles bestens geklappt.

    Juergen51
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    03:39, 02. Januar 2021
    Hallo Juergen51,

    danke für die Rückmeldung! Was lange währt, ....
    Dann können Sie ja jetzt einen neuen Versuch mit der Installation von Ubuntu auf der externen Festplatte starten. Diesmal aber daran denken, dass der Bootmanager GRUB 2 auf dem externen Gerät installiert werden muss und nicht auf der eingebauten Festplatte. Viel Erfolg!

    MfG
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »