Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

paul
VIP
paul
offline
Hallo,
beim Onlinebanking wird meine Verbindung zum Bankserver sofort getrennt,wenn ich auf meiner geöffneten Kontoseite einen anderen Button anklicke.Die Meldung "Ihre IP-Adresse wurde während des Vorganges geändert" wird angezeigt.
Der Internetzugang erfolgt über Kabel durch einen örtlichen Kabelnetzanbieter.
Wie kann ich eine stabile Verbindung zum Bankserver erhalten?
( mein PC: Winows 8.1/ 64Bit , Firefox letzte Version, DSL über Kabel )
Geschrieben in: Windows 8 11:50, 06. Februar 2015
Beitrag teilen:
Antworten (3)
  • Akzeptierte Antwort

    13:33, 06. Februar 2015
    Hallo Paul,

    offenbar ist Ihr PC von einem Banking-Trojaner befallen, der versucht, Daten von der Bankseite an eine zweite IP-Adresse umzuleiten oder von einer zweiten IP-Adresse aus Daten zu manipulieren. Der Bank-Server bemerkt diesen Vorgang und unterbricht die Verbindung.

    Meine dringende Empfehlung: Untersuchen Sie Ihren PC mit einer Notfall-DVD auf Schadprogramme. Wie das geht, habe ich zum Beispiel unter https://club.computerwissen.de/qa/pka-trojaner ausführlich beschrieben. Führen Sie mit Ihrem Computer solange kein Online-Banking durch und lassen Sie den Kontozugang durch Ihre Bank vorsorglich sperren (per Anruf bei der Bank-Hotline).

    Sprechen Sie mit dem Bankmitarbeiter darüber, dass Sie den Verdacht haben, sich einen Banking-Trojaners eingefangen zu haben, und klären Sie mit ihm die weitere Vorgehensweise, um zum Beispiel das Passwort für den Kontozugang zu ändern.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    paul
    VIP
    paul
    offline
    18:12, 08. Februar 2015
    Hallo Herr Koch,
    habe mit F-Secure,Norton360 u. Avira den Computer auf Schadsoftware usw.durchsucht.
    Keine Viren oder Schadsoftware gefunden.
    Die Meldung vom Bankserver befindet sich im Anhang.
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    09:10, 10. Februar 2015
    Hallo Paul,

    sofern ein Schadprogramm schon auf dem Computer aktiv ist, wird es von einem unter Windows installierten Virenscanner in vielen Fällen nicht mehr erkannt. Viele Trojaner sind so weit entwickelt, dass sie sich mit dem Systemstart "unsichtbar" machen können und dann kaum noch zu fassen sind. Deshalb meine dringende Empfehlung: Führen Sie den Scan mit einer Notfall-DVD durch. In dem Fall bleibt Windows (und damit der Virus) inaktiv, sodass die Erkennung und Beseitigung wesentlich zuverlässiger klappt.

    Sollte diese Suche ebenfalls ergebnislos bleiben (was ja wünschenswert wäre), nennt die Fehlermeldung zwei mögliche weitere Ursachen: Ein Anonymisierungsdienst, der Ihre IP-Adresse vor dem Bankrechner verschleiert oder ein parallel genutzter Download-Manager, mit dem zum Beispiel Mitteilungen der Bank heruntergeladen werden.

    Solange das nicht geklärt ist, trotzdem meine Empfehlung: Sperren Sie vorläufig Ihr Online-Konto und ändern Sie - eventuell in Zusammenarbeit mit der Bank - das Zugangspasswort. Falls Sie sich einen Trojaner eingefangen haben, sind die Datendiebe möglicherweise schon im Besitz Ihrer Kontozugangsdaten.

    Sie können das Online-Banking zusätzlich mit dem geschützten Browser "Bitbox" (kostenlos unter https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ProdukteTools/BitBox/BitBox_node.html) durchzuführen. Bitbox läuft in einer virtuellen Maschine und kann deshalb nicht von einem Schadprogramm auf Ihrem PC angegriffen werden.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »