Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo Herr Beisecker,

im Heft Nr. 8/2018 stellen Sie OneDrive von Microsoft vor.
Auf der anderen Seite haben Sie des öfteren das Sicherheitsproblem im Bezug auf Microsoft behandelt (was übermittelt Windows alles an Daten zu Microsoft?!).

Ich hatte bisher kein Vertrauen, meine persönlichen Daten auf einen Online-Speicher hochzuladen - schon gar nicht zu Microsoft, da ich nicht weiß, wo die Server dieser Cloud tatsächlich stehen (Deutschland, USA?).

Ist der Online-Speicher OneDrive wirklich sicher?
Als weitere Frage: Wie sieht es mit der Sicherheit bei GoogleDrive aus?

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
H. Lang
Geschrieben in: Datensicherung 14:42, 23. August 2018
Beitrag teilen:
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    18:09, 23. August 2018
    Hallo Herr Lang,

    wenn Sie die Übertragung von Daten durch Windows 10 nicht abschalten, werden diese von Microsoft ausgewertet. Das ist nichts Neues.

    Bei der Nutzung von Online-Speichern können und sollten Sie die Daten verschlüsseln, was eine Auswertung stark erschwert. Da sowohl Microsoft als auch Google, Amazon, Dropbox und viele Andere ihre Speicher weltweit verteilt haben, dürfen nach dem in Deutschland schon lange geltenden Datenschutzgesetzen keine personenbezogenen Daten dort gespeichert werden. Für diesen Zweck gibt es jedoch Firmen, die das innerhalb der EU machen. Es muss dann ein Vertrag geschlossen werden - und Verschlüsselung ist ohnehin Pflicht bei personenbezogenen Daten.

    Zur Sicherheit der Online-Speicher gegen Datenverlust:
    Da gibt es keinerlei Garantien, noch nicht mal Versprechungen. Allerdings bemühen sich die Firmen durch weltweit verteilte Speicher einen möglichen Datenverlust gering zu halten.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    13:42, 24. August 2018
    Hallo Herr Lang,

    wie noah schriebt liegen die Cloudspeicher irgendwo auf der Welt. Es gibt deutsche Anbieter, wie 1&1, die nur in Deutschland hosten, diese sind dann vorzuziehen. Auch wenn Microsoft in Deutschland gehostete Clouddienste anbietet, so ist das Problem immer noch das amerikanische Firmen sich an amerikanisches Recht halten müssen, dies bedeutet das Microsoft Daten an US Behörden raus geben muss. Das ist ein recht komplexes Thema und ich habe es sehr einfach zusammengefasst.

    Grundsätzlich sollte man sich bewusst sein, das ein Cloudanbieter im die Möglichkeit hat auf die Daten in der Cloud zuzugreifen. Dagegen hilft nur die Verschlüsselung, eine bequeme und doch recht sichere Art, sind die Dienste Boxcryptor oder Cryptomator, die mit jeder Cloud zusammen arbeitet und sehr komfortabel ist.

    Man kann die Daten auch mit Programmen wie Veracrypt oder Cryptsync verschlüsselt in der Cloud ablegen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »