Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

habe auf acer-Aspire F15, 'Linux perfekt partitionieren' nach ihrer Anweisung Seite 42-45 installiert. Den UEFI BIOS habe ich in EFI-System-Partition umgeschaltet.
jetzt startet der Laptop nicht hoch.
Nach aufruf mit: Strg + Alt + T: Sudo add-apt-respository........... kommt die Antwort: sudo command not found. Was kann ich jetzt noch machen?
Die Linux-Insider DVD startet auch nicht. Ich kann nur die Beschreibung und Vidios aufmachen.
Geschrieben in: Linux 13:33, 14. März 2017
Beitrag teilen:
Antworten (8)
  • Akzeptierte Antwort

    12:41, 15. März 2017
    Hallo josefmaria,

    haben Sie Ubuntu alleine installiert oder wollten Sie es neben Windows installieren?

    Wenn bereits ein System installiert war, sollten Sie Dinge wie die UEFI System Partition ein oder ausschalten oder Secureboot aktivieren/deaktivieren nicht mehr machen. So etwas kann man in einem bereits installiertem System nachträglich nicht mehr ändern.

    So ganz verstehe ich es nicht, Sie schreiben ja der Rechner startet nicht mehr, Sie können aber ein Terminalfenster öffnen, das bedeutet doch der Rechner startet.

    Zur Fehlermeldung, Sie müssen sich schon genau an die Befehle halten, Linux unterscheidet zwischen Klein- und Großschreibung. Sudo add-apt-respository ist falsch. sudo wird immer klein geschrieben, der befehl Sudo wäre etwas anderes, was es aber nicht gibt. Daher die Fehlermeldung das das Kommando Sudo nicht gefunden wurde.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    23:47, 15. März 2017
    Hallo Dirk Kleemann,

    ich starte den Rechner jetzt mit dem USB-Stick "Ubuntu ohne Installierung" .
    Leider nur in englisch ohne der Möglichkeit auf deutsch umzuschalten.
    Sudo habe ich schon klein geschrieben und auch jetzt nochmal überprüft.

    Auf meinem acer-Laptop war Windws 10. (mit einem Virus ).
    In Ihrer Ubuntu-Linux Beschreibung steht auf Seite 41 "Der beste Zeitpunkt für perfekte Partitionierung ist die Neuinstallation von Ubuntu".
    Ich habe mich dann genau an die Anweisungen auf Seite 42-45 gehalten.
    Dort steht auf Seite 43 Punkt 5. "Falls Ihr Rechner einen UEFI BIOS nutzt: zuerst muss eine EFI-Partition angelegt werden".

    Auf der Linux-Insider-DVD soll die sudo - Datei sein, aber ich kann sie nicht starten.

    wie komme ich an "sudo-Datei" ?

    was kann ich sonnst tun ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Josefmaria
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    13:39, 16. März 2017
    Hallo Josefmaria,

    die Datei sudo ist immer im laufenden Linux enthalten und steht in /usr/bin/sudo

    Ganz wichtig:
    * Linux unterscheidet immer zwischen Groß- und Kleinbuchstaben.
    * Jedes Betriebssystem oder Programm unterscheidet zwischen 0 o und O und zwischen 1 l und | sowie zwischen - und _
    * Alle Sonderzeichen wie das Minuszeichen, Leerstelle, Punkt, die drei Striche / \ und | haben eine besondere Bedeutung und müssen exakt so verwendet werden.

    Das heißt, Sie müssen penibel darauf achten, dass Sie richtig tippen. Nicht in jedem Fall bekommen Sie die Meldung, dass eine Datei oder ein Programm nicht gefunden wurde, sondern der Rechner macht etwas ganz anderes als Sie wollten.

    Wenn Sie bei Problemen hier nachfragen, ist es sehr hilfreich, wenn Sie erstens das Kommando hier komplett Anzeigen und auch die Antwort bzw. Fehlermeldung.
    Sonst muss entweder nachgefragt werden oder Sie bekommen ein Antwort, die wie hier bei sudo nicht zu Ihrem Problem passt.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:32, 16. März 2017
    Hallo Josefmaria,

    zu den befehlen hat noha ja bereits geschrieben.

    das Livesystem ist zum testen und für die Installation da, nach jedem Neustart ist alles zurückgesetzt. Aus Platzgründen ist es nur rudimentär übersetzt. Im Livesystem etwas zu installieren macht wenig Sinn.

    Um Ihren Rechner in den griff zu bekommen, müssten wir erst einmal nachsehen, was genau geschehen ist.

    Dazu im terminal die den befehl
    sudo fdisk -l   (kleines L)
    eingeben und die Ausgabe hier rein schreiben.

    Haben Sie denn nun Windows 10 gelöscht, weil sich da eh ein Virus befunden hat?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    21:55, 17. März 2017
    Hallo Dirk Kleemann,
    Hallo noha.

    Ja, ich habe Win10 gelöscht weil da eh ein Virus war.

    gebe ich im Terminal den Befehl: /usr/bin/sudo
    kommt die Antwort:
    usage: sudo -h I -K I -k I -V
    usage: sudo -v (-AknS) (-g group) (-h host) (-p prompt) (-u user)
    usage: sudo -l (-AknS) (-g group) (-h host) (-p prompt) (-u user) (-u user) (command)
    usage: sudo (-AbEHknPS) (-r role) (-t type) (-C num) (-g group) (-h host) (-p prompt)
    (-u user) (VAR=value) (-i l -s) (<command>;)
    usage: sudo -e (-AknS) (-r role) (-t type) (-C num) (-g group) (-h host) (-p prompt)
    (-u user) file...

    Die " ( ) " soll eine eckige Klammer sein.
    ________________________________________________________________

    Bei dem Befehl: sudo fdisk -l ( l = kleines L )
    kommt die Antwort:

    Disk /dev/ram0: 64 MiB, 67108864 bytes, 131072 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

    Disk /dev/ram1: 64 MiB, 67108864 bytes, 131072 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

    Disk /dev/ ram2: 64 MiB, 67108864 bytes,131072 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

    Disk /dev/ram3: 64 MiB, 67108864 bytes, 131072 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

    Disk /dev/ram4: 64 MiB, 67108864 bytes, 131072 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

    Bis dev/ram15 ist alles gleich.

    Disk /dev/loop0: 1.4 GiB, 1459982336 bytes, 2851528 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes

    Disk /dev/sda: 931.5 GiB, 1000204886016 bytes, 1953525168 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
    Disklabel type: gpt
    Disk identifier: 29D23F30-084C-4474-B77C-37481DA4EAC8

    Device Start End Sectors Size Type
    /dev/sda1 2048 391167 389120 190M EFI System
    /dev/sda2 391168 58984447 58593280 28G Linux filesystem
    /dev/sda3 58984448 1937899519 1878915072 896G Linux filesystem
    /dev/sda4 1937899520 1953523711 15624192 7.5G Linux swap


    Disk /dev/sdb: 7.3 GiB, 7611891200 bytes, 15257600 sectors
    Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal) 512 bytes / 512 bytes
    Disklabel type: dos
    Disk identifier:0x0552dc26

    Device Boot Start End Sectors Size Id Type
    /dev/sdb1 * 2048 15257599 15255552 7.3G c W95 FAT32 (LBA)


    Ich hoffe das bringt uns weiter.

    Mit freundlichen Grüßen

    josefmaria
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    00:21, 18. März 2017
    Hallo josefmaria,

    der Aufruf von sudo ohne weitere Parameter bringt die eingebaute Hilfe, wie üblich sehr kurz gefasst und in englischer Sprache.

    Der Aufruf von fdisk -l bringt eine Übersicht über alle im System bekannten Datenträger, sowohl reale auch auch Bereiche im Hauptspeicher, die wie eine Platte genutzt werden. Es gibt bei Ihnen zwei reale Datenträger:
    /dev/sda ist die Platte
    /dev/sdb ist ein USB-Stick

    Zur Platte: auf dieser gibt es 4 Partitionen, wobei der Verwendungszweck bzw. die Absicht mir nicht klar ist. Jedenfalls ist von Windows nichts mehr zu sehen.

    Wenn ich das mit meiner Platte am gerade laufenden System vergleiche...
    sudo fdisk -l zeigt die von mir angelegten Partitionen:

    Gerät Start Ende Sektoren Größe Typ
    /dev/sda1 2048 629147647 629145600 300G Linux filesystem
    /dev/sda2 629147648 637536255 8388608 4G Linux Swap
    /dev/sda3 637536256 641730559 4194304 2G BIOS boot
    /dev/sda4 641730560 7814037134 6648018575 3,4T Linux filesystem

    Erläuterung:
    sda1 trägt das Betriebssystem Ubuntu 16.04 LTS. Es liegt am Anfang der Platte, weil dort die Datenübertragungsrate am höchsten ist.
    sda2 ist die Swap-Partition, die bei mir nicht wirklich benötigt wird.
    sda3 ist die Boot-Partition des UEFI.

    Wenn ich die Boot-Partition kleiner als 1,9 GB mache, startet das System nicht.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    10:34, 20. März 2017
    Hallo josefmaria,

    auf Ihrer Festplatte befinden sich nur Linuxpartitionen. Windows ist also weg. Wenn Linux auch nicht startet, dürfte die Installation fehlgeschlagen sein, dann müssten Sie es erneut versuchen. In diesem Fall können Sie auch dem Assistenten die Partitionierung überlassen, einfach in dem Sie auswählen das die gesamte Festplatte verwendet werden soll. So schließen Sie Fehler aus.

    War es ein Fehler, das Windows gelöscht wurde, sollten Sie nun alle Partitionen löschen und Windows neu installieren. Lassen Sie dabei einen Teil frei und unpartitioniert, so gelingt die anschließende Installation von Linux einfacher,m da der Assistent Ihnen diesen bereich für die Installation vorschlagen wird.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    01:01, 21. März 2017
    Hallo Dirk Kleemann,
    Hallo noha,

    ich habe jetzt die Lunix Installation automatisch durchgeführt (Festplatte löschen und Ubuntu installieren).
    Leider ohne Erfolg. Der Rechner startet immer noch nicht .
    So hab ich beim Service vom "acer" angerufen. Deren Empfehlung :

    Nach dem Einschalten die F2-Taste drücken um in das BIOS/UEFI zu gelangen.
    Im Feld "Security" nach unten schalten bis:
    "Select an UEFI file as Transled for executing" > mehrmals Enter drücken bis Ubuntu.
    dann stehen zur Auswahl: (oder ausprobieren)
    1.) fwupx64.efi
    2.) grubx64.efi
    3.) shimx64.efi
    4.) MokManager.efi
    bein Enter auf 1.) - 4.) kommt ein Fenster "add an new file". ich habe da BIOSboot reingeschrieben und bei 2.) hat es geklapt.
    Hura! Hura!
    Jetzt startet mein rechner automatisch hoch, die Maus funktioniert sauber aber das Touchpad ist sprunghaft. mal schaun wie man das in ordnug bringen kann?

    Auf jeden fahl möchte ich mich herzlichst für Eure Hilfe bedanken.
    Mit freundlichen Grüßen
    josefmaria
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »