Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Download Conzilla Link funktioniert nicht (https://goo.gl/qsia5x) ebenso der auf der gelieferten DVD Linus Insider. Bring Fehlermeldung.
Senden Sie mir bitte den Entspechenden Link.
Rufus funktioniert.

Können die vorhandenen Programme von der ext. Kopie wieder zurückgeladen werden,
Excel word usw. Ich möchte Windows 10 wahrscheinlich komplett entfernen.
MfG Feiler Walter

Ich habe mich im Club angemeldet ist dieser in nächster Zeit Gebührenpflichtig.
Frage: Zum einen wird Windows 10 von Ihrem Club gelobt aber in der Beschreibung
von Linux zum Sterben verurteilt. Warum ?
Geschrieben in: Linux 13:00, 17. August 2019
Beitrag teilen:
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    13:27, 17. August 2019
    Der Link zur offiziellen Seite von Clonezilla ist https://clonezilla.org/downloads.php
    Empfehlenswert ist der erste Link in der Tabelle.

    Zur Arbeitsweise von Clonezilla und ähnlichen Programmen zur Sicherung von Platten:
    Diese schreiben den Inhalt jeder Partition in eine komprimierte (und ggf. verschlüsselte) Datei auf dem Sicherungsmedium. Diese Sicherungsdatei kann nur mit dem Programm gelesen werden, das zum Sichern verwendet wurde.
    Bei Clonezilla kann man nicht auf einzelne Elemente aus der Sicherung zurück greifen, sondern muss zuerst die ganze Platte oder Partition rekonstruieren, um dann mit den Mitteln des ursprünglichen Betriebssystem auf Dateien zuzugreifen.

    Programme, die unter Windows installiert wurden, können prinzipiell aus keiner Sicherung extrahiert werden, weil zu deren Betrieb außer den Dateien auch die Einträge aus der Registry von Windows benötigt werden. Daher muss es genau das Windows sein, unter dem die Programme mal installiert * wurden. Das ist einer der Gründe, warum sich Windows im Gegensatz zu Linux nicht selbst kopieren kann.

    * Ausnahmen sind portable Programme, d.h. solche die nicht installiert werden, sondern direkt ausgeführt werden.

    Zur Frage nach "Linux zum Sterben verurteilt":
    Der Verlag muss seine Abos verkaufen. Und verkaufen kann man nur, was gut ist. Wie bei allen Reklameschriften muss man erstens "zwischen den Zeilen" lesen und zweitens genau darauf achten, was nicht geschrieben ist. Die Texte sind nicht falsch, können aber zu falschen Interpretationen verleiten.
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:04, 18. August 2019
    Hallo Herr Feiler,

    jeder Chefredaktuer im Verlag agiert selbstständig und vertritt seine Meinung. Das Marketing des Verlags hat die Aufgabe alle Werke zu verkaufen und spitzt dann die Aussagen noch deutlich zu. Daher ergeben sich durchaus unterschiedliche Empfehlungen, dies mag verwirrend sein, ist aber in den meisten Verlagen so.

    Der Club an sich ist kostenlos, mit einem Abonnement eines Werkes des Verlags haben Sie jedoch Vorteile. Sie können Dateien hochladen und wir Experten behandeln ihre Fragen bevorzugt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »