Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Bisheriger Post:siehe: https://club.computerwissen.de/qa/installation-fail

Guten Tag !

Habe eine Festplatte komplett mit UBUNTU instaliert. Das hat geklapt.

Das Ubuntu-Linux ist auf dem Festplattenmedium angekommen, eine efi hat UBUNTU eingerichtet.

Wenn ich aber von der Festplatte booten will, geht das nicht. Im Bootmenue [F12] wird die Möglichkeit nicht angegeben. Was ist hier los?

Wo habe ich etwas übersehen?
Es ist ja nicht die erste Installation meinerseits.

Egal, was ich mache der Rechner bootet immer die Windows-Instaltion.
Möchte diese mit Windows platt machen und nur Linux drauf haben, geht aber auch nicht.

Ich bitte um Hilfestellung.

Freundliche Grüße!
PathFinder2020
Geschrieben in: Linux 14:30, 26. März 2020
Beitrag teilen:
Antworten (4)
  • Akzeptierte Antwort

    16:30, 26. März 2020
    Hallo Pathfinder2020,

    noch ein Rechner?

    Ein Betriebssystem kann erst als erfolgreich installiert gelten, wenn es das erste mal nach der Installation durchstartet.

    Haben Sie Windows komplett heruntergefahren und den Schnellstart deaktiviert?

    Ohne zu wissen wie die Partitionen aussehen und wie Sie diese mounten kann ich dazu nichts sagen. Sie haben ja irgendwas manuell eingerichtet.

    Wenn Sie Windows platt machen wollen, verwenden Sie bei der Installation doch einfach die Option die gesamte Festplatte verwenden. Dann wird bei der Installation die Festplatte für Linux partitioniert und Ihr Windows ist weg.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    23:39, 26. März 2020
    Hallo Herr Kleemann!

    Die Instalation auf meinem Laptop war schon etwas tricky.
    Die normalen Instalationen laufen durch. Nach dem Reboot ist kein System verfügbar mit dem gebootet werden kann. Zumindest wird dies nicht angezeigt im BootMenue.

    Nun davon lasse ich mich nicht abschrecken.

    Installation

    + Habe UBUNTU instaliert und Updates eingespielt.
    + Habe MANJORA instaliert und Updates eingespielt.
    + Dann habe ich mein Window10 instaliert und Updates eingespielt.

    Bis hierher noch keine Besserung.

    Dann habe ich DeepIN instaliert.
    Danach konnte ich über [F12] das Bootmenue aufrufen und alle System aufrufen.
    Nicht immer als Standard, aber in einem der Advansdmodes. Ich finde noch heraus in welchem es geht.

    Dann gab es eine Behebung mit "fsck -y /dev/sdb2". Ubuntu startete wieder.

    Siehe Anhang.

    Liebe Grüße!
    PathFinder2020
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    10:51, 27. März 2020
    Hallo Herr Kleemann!

    Habe folgende Einträge im Bootmenue:

    Computer:\boot\grub\grub.cfg

    menuentry 'Windows Boot Manager (on /dev/sdb1)'

    menuentry 'Ubuntu 18.04.2 LTS (18.04) (on /dev/sdb2)'
    submenu 'Advanced options for Ubuntu 18.04.2 LTS (18.04) (on /dev/sdb2)'
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 5.3.0-42-generic (recovery mode) (on /dev/sdb2)' Wiederherstellungsmodus
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 5.3.0-42-generic (on /dev/sdb2)' Übergeornet
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 4.18.0-15-generic (recovery mode) (on /dev/sdb2)' Wiederherstellungsmodus
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 4.18.0-15-generic (on /dev/sdb2)' Übergeornet
    menuentry 'Ubuntu (on /dev/sdb2)'

    menuentry 'Manjaro Linux (19.0.2) (on /dev/sdb3)'
    submenu 'Advanced options for Manjaro Linux (19.0.2) (on /dev/sdb3)'
    menuentry 'Manjaro Linux (on /dev/sdb3)'
    menuentry 'Manjaro Linux (Kernel 5.4.23-1-MANJARO x64) (on /dev/sdb3)'
    menuentry 'Manjaro Linux (Kernel 5.4.23-1-MANJARO x64 - fallback initramfs) (on /dev/sdb3)'

    menuentry 'Deepin 15.11 GNU/Linux'
    submenu 'Advanced options for Deepin 15.11 GNU/Linux'
    menuentry 'Deepin 15.11 GNU/Linux, with Linux 4.15.0-30deepin-generic'
    menuentry 'Deepin 15.11 GNU/Linux, with Linux 4.15.0-30deepin-generic (systemd)'
    menuentry 'Deepin 15.11 GNU/Linux, with Linux 4.15.0-30deepin-generic (recovery mode)' Wiederherstellungsmodus

    menuentry 'System setup'
    -------------

    Wozu dienen die 'Advanced options for Ubuntu'?

    Freundliche Grüße!
    PathFinder2020
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:02, 27. März 2020
    Hallo Pathfinder,

    die Advanced Options sind ein Submenü, das ist bei Manjaro ja genauso. Der Unterschied ist, das bei Ubuntu neben dem aktuell verwendeten Kernel noch andere installierte angezeigt werden. meist sind die ein oder zwei. So kann man bei Problemen mit einem Kernelupdate wieder auf den letzten laufenden Kernel wechseln.

    Im Wiederherstellungsmodus können viele Dinge per Menü erledigt werden, falls das System nicht hoch fährt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »