Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

ich teste im Moment Linux Ubuntu in der Version 18.04.2LTS.. Bisher war auf meinem lenovo ThinkPad T140 Windows 7 installiert. Da Windows 7 demnächst nicht mehr unterstützt wird, habe ich es komplett gelöscht und Linux installiert. Bisher hat alles geklappt bis auf die VPN-Einrichtung. Unter Windows war die VPN-Einrichtung problemlos. Wie gehe ich nun bei Linux vor? Ich schreibe diese Nachricht auf meinem großen Computer unter Windows 10. Den kleinen brauche ich, wenn ich auf Reisen gehe. Zu Hause arbeite ich mit LAN und WLAN
Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung
Andreas Häusler
Geschrieben in: Linux 16:04, 10. Juli 2019
Beitrag teilen:
Antworten (5)
  • Akzeptierte Antwort

    18:19, 11. Juli 2019
    Hallo Herr Häusler,

    die Farge lässt sich nicht einfach beantworten, es gibt unterschiedliche VPN Dienste, manche benötigen einen speziellen Client. Sie müssten also schreiben was für ein VPN das ist.

    Normale VPNs lassen sich über die Systemeinstellungen - im Menü oben rechts das Werkzeugsymbol über den Punkt Netzwerk -> VPN einrichten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:54, 14. Juli 2019
    Sehr geehrter Herr Kleemann,
    ich versuche, eine VPN-Verbindung zur UNI Bamberg herzustellen. Ein erläuterndes Beiblat des IT-Supports der UNI füge ich bei. Ich bin Student.
    Den von Ihnen beschriebenen Weg, in Linux "Netzwerk-VPN einrichten" habe ich natürlich bereits vor Ihrer Empfehlung gesucht lande aber im Nichts. Es bleibt leider nach Linux bei "VPN- Nicht eingerichtet". Jetzt bitte ich erneut um Ihre Hilfe.
    mfG
    Andreas Häusler
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:01, 15. Juli 2019
    Hallo Herr Häussler,

    in dem PDF Dokument ist doch alles erklärt, die Bilder sind aus einem Ubuntu-System. Und da es hier um eine spezielle VPN Verbindung geht, ist auch der Support der Uni Bamberg der richtige Ansprechpartner. Die Mailadresse und Telefonnummer werden doch auch direkt mitgeliefert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:54, 15. Juli 2019
    Hallo Herr Kleemann,

    dies ist eine "Antwort mit Frage" auf Ihre "Lösung". Selbstverständlich hatte Ich Kontakt mit dem IT-Support der UNI-Bamberg. Wir haben lange Zeit vor Ort an dem Linux-VPN Problem gearbeitet und konnten es nicht lösen. Wer ist denn für eine VPN Verbindung unter Linux verantwortlich?? Doch nicht die UNI-Bamberg. Da sind Sie doch der Experte, oder nicht? Ohne "Hilfsblätter" der IT UNI Bamberg. Warum können Sie unter Linux kein von mir gesendetes HTML-Dokument empfangen?? Bei Windows ist das kein Problem. Ich erwarte nun Ihre Lösung.
    MfG
    Andreas Häusler
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    19:29, 15. Juli 2019
    hallo Herr Häussler,

    in der Anleitung steht, das die Uni Bamberg den FortiClient für Linux verwendet. Diesen müssen Sie installieren und einrichten wie in dem PDF beschrieben. Es gibt auch die Herstellerwebseite mit weiteren Infos: https://www.forticlient.com/repoinfo

    Ich meine wie soll ich ihnen damit helfen? Ich habe weder Zugang zu ihrem Rechner, noch habe ich Zugangsdaten der Uni Bamberg. Dies beides hat der Support der Uni Bamberg und die Lösung mit dem Client, den ich bisher auch noch nicht kannte, ist ja auch von der Uni Bamberg. ich kann Ihnen da nicht helfen.

    ich mag ein Linuxexperte sein, aber bei solch speziellen Anwendungen kann nur der dazu gehörende Support helfen. Also der von der Uni Bamberg und Ubuntu kennen sie dort, das sieht man an den Bildern im PDF:

    An der Stelle kann ich ihnen höchstens bei Fehlern im Terminal helfen, aber dann müsste sich wissen was Sie machen und welche Meldungen es gibt.

    Der Support des Verlags erfolgt ausschließlich über diese Club, im Club können Sie dieses Textfeld verwenden und wichtige Informationen per Anhang hinzufügen. Ich vermute Sie versuchen eine Mail an die Adresse schrieben,.von der Sie die Information über eine neue Antwort erhalten. Und genau dafür ist die Adresse auch da, sie versendet die Informationen, eine Antwort wird nicht entgegengenommen, daher auch das no-reply (keine Antwort) im Namen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »