Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

hope
VIP
hope
offline
Hallo Experten,
habe einen Laptop seit ca. 1 Jahr mit einer Festspeicherplatte. (Intenso SSD Data III 458 GB), Windows 10, Home-Edition, 64 B. Vor ein paar Tagen habe ich mal die Belegung der Festplatte gecheckt und erstaunt festgestellt, dass nur noch ca. 56 GB frei sind. Ich mache jede Woche mit Acronis ein Backup, welches bei 125 GB liegt. Wenn ich die einzelnen Größen der 11 Hauptordner, die unter der Festplatte C: aufgeführt sind, zusammen zähle, komme ich ebenfalls auf ca. 130 GB. Nach Adam Riese müssten also ungefähr 330 GB frei sein. Wohin sind die ca 270 GB, die angeblich belegt sind, geblieben?
Ich habe schon alles Mögliche versucht, versteckte Dateien aufdecken, Auslagerungsdatei geprüft, Papierkorb untersucht, aber das brachte ein paar GB, aber nicht die gesuchten. Habe den "Spacesniffer", wie vom Club empfohlen, laufen lassen und siehe da, es zeigten sich 240 GB als "unaccessible space, containing: o Items".
Wie kann man das erklären bzw. beseitigen ? Gibt es da ein "Plattensäuberungsprogramm" oder etwas Ähnliches ? Oder man formatiert die Platte neu und spielt das letzte Backup wieder drauf in der Hoffnung, dass auch nur die tatsächlichen Dateien und nicht der "unaccessible space" mitgesafet wurden?
Vielleicht können Sie mir das weiter helfen. Ich sehe Ihrer Antwort mit Spannung entgegen, Grüße aus Stuttgart hope
PS: ich habe 2 screenshots meiner Untersuchungen beigefügt zu Ihrer Info. Einmal das Ergebnis des Sniffer-Programms und das Backup-Ergebnis.
Geschrieben in: PC-Komponenten 20:14, 25. Februar 2019
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

noha
VIP
noha
online
22:27, 25. Februar 2019
Nachtrag:

Seit vielen Jahre beinhaltet Windows ein Programm zum Aufräumen der Platte. Es heißt cleanmgr.exe und könnte gestartet werden, wenn Sie auf die im rechten Bildschirmfoto gezeigte Schaltfläche "Bereinigen" anklicken.

Das hilft aber noch nicht viel, denn für die volle Wirksamkeit muss das Programm als Administrator gestartet werden, was es mit einer eigenen Schaltfläche namens "Systemdateien bereinigen" anbietet.

Wenn Sie darauf klicken, startet es sich erneut und untersucht erneut die Partition. Jetzt sollten Sie alle Haken setzen, insbesondere die zum Löschen von alten Windows-Installationen. Je nach Anzahl der Jahresringe kann das einige zig GB Platz bringen.

Wenn die Haken gesetzt sind, bitte noch nicht auf OK klicken, sondern auf die Schaltfläche "Weitere Optionen". Dort können Sie alle Systemsicherungen bis auf die letzte löschen lassen. Das können Sie getrost machen, weil ersten das Programm eine Sicherung behält und Sie ja außerdem mit dem Acronis-Programm sichern.

Der Anfrage, dass alles gelöscht werden soll, zustimmen. Nach dem es Ruhe auf der Platte gegeben hat, was auch einige Minuten dauern kann, klicken Sie auf OK. Dann werden alte Versionen von Windows gelöscht.

VG
noha
google icon

Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
Jetzt bewerten

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    22:15, 25. Februar 2019
    Hallo hope,

    als normalsterblicher Benutzer können Sie nicht allen belegten Platz auf der Systempartition sehen. Das hat Ihnen auch das Programm SpaceSniffer gemeldet, wie im linken Bildschirmfoto zu sehen ist.

    Starten Sie mal das Programm als Administrator.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    hope
    VIP
    hope
    offline
    20:27, 27. Februar 2019
    Hallo noha

    vielen Dank für Ihre schnell und kompetente Antwort. Habe Ihre Ratschläge befolgt. SpaaceSniffer als Administrator ausgeführt zeigte, dass der "unaccessible space" sich aus Wiederherstellungspunkt- und Sicherungsdateien der Vorgängerversion (die neue SSD-Platte wurde von der Vorgänger-HDD-Platte geklont) zusammen setzte. Der Datenträgerbereinigung traute ich nicht so recht, damit habe ich mir vor Jahren einmal der PC zerschossen. Die Neuinstallation hat damals viel Mühe und Zeit gekostet, so was vergisst man nicht. Diesmal ist es gut gegangen.

    Ich habe die Systembereinigung laufen lassen wie von Ihnen beschrieben, und siehe dar, ich hatte statt 54 GB stattliche 340 GB freien Speicherplatz auf der SSD.

    Nochmals vielen Dank
    liebe Grüße aus Stuttgart hope
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »