Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo Herr Kleemann,
nachdem mein Epson-Drucker nicht mehr vom Laptop ausdruckte, habe ich die Verbindung über USP gelöscht und wollte eine neue Verbindung konfigurieren. Doch das funktioniert auf die bekannte Weise nicht mehr, der Drucker wird nicht erkannt (Siehe Fotos!). Durch welche Eingaben kann man hier weiterkommen?
Mit freundlichen Grüßen,
Gerhard Männel

PS: Nach der Installation von CUPS wurde der Drucker erkannt und mit dem Rechner verbunden. Die Druckaufträge werden jedoch nicht ausgeführt (Bild 2).
Geschrieben in: Linux 20:36, 18. Januar 2018
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

14:05, 23. Januar 2018
Hallo noha,
ich habe mir die Befehlsübersicht ausgedruckt und werde mich weiter qualifizieren.
Besten Dank. Damit kann ich das Problem als "gelöst" markieren.
Viele Grüße,
Gerhard Männel
google icon

Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
Jetzt bewerten

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (11)
  • Akzeptierte Antwort

    16:41, 19. Januar 2018
    Hallo Herr Männel,

    wenn Sie den Drucker in CUPS gelöscht haben, müssen Sie ihn dort wieder einrichten. Dies geht über "Hinzufügen" im Druckermenü.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    20:55, 19. Januar 2018
    Hallo Herr Kleemann,
    CUPS ist installiert, der Laptop mit dem Drucker verbunden, Druckaufträge werden jedoch nicht ausgeführt. Bei der Epson-Treiberinstallation scheitere ich.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Gerhard Männel
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    22:46, 19. Januar 2018
    Hallo Herr Männel,

    es lassen sich nicht alle Programme mit der Software-Verwaltung von Ubuntu installieren, insbesondere keine Treiber.

    Je nach Version von Ubuntu benötigen Sie außer dem Treiber von Epson noch eine Ergänzung zu CUPS, die Sie über die Software-Verwaltung installieren müssen. Siehe unten.

    Den Druckertreiber müssen Sie von der Seite von Epson herunter laden. Es gibt zwei verschiedene Wege, wie Treiber "verpackt" sein können.
    * Entweder ist der Treiber in einem gepackten Archiv, das ein Installationsprogramm enthält. Dann muss das Archiv
    entpackt werden und dann wird das darin enthaltene Installationsprogramm gestartet.
    * Der Treiber ist bereits zur Installation fertig konfiguriert, erkenntlich an der Namensendung .deb
    Dann wird der Treiber mit dem Befehl
    sudo dpkg -i ~/Downloads/DATEINAME
    installiert. Dabei muss das Wort DATEINAME durch den tatsächlichen Namen der Datei ersetzt werden.

    Wenn ich Ihre Anfrage richtig verstanden habe, hat der Drucker schon einmal funktioniert. Daher müssten Sie das Verfahren eigentlich kennen. Da alle mir bekannten modernen Epson-Drucker auf die gleiche Art installiert werden, können Sie hier ein Beispiel finden:
    https://club.computerwissen.de/qa/drucker-epson-wf-2760-installation-in-linux

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    21:22, 20. Januar 2018
    Hallo Ihr Beiden,
    ja. der Drucker hat ein Jahr mit dem Linux-Laptop funktioniert, mit dem Windows- immer noch. Warum CUPS gelöscht wurde?- unerklärlich.
    Um es kurz zu machen: Derzeitig ist der Drucker mit dem Laptop verbunden, reagiert auf dessen Befehle, das Papier wird jedoch unbedruckt ausgeworfen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Gerhard Männel
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    22:04, 20. Januar 2018
    Guten Abend Herr Männel,

    wenn der Drucker unter Windows funktioniert und unter Linux nur leere Blätter erzeugt, ist entweder der falsche Druckertreiber installiert oder es fehlen Teile davon.

    Haben Sie wie beschrieben mit
    sudo dpkg -i ~/Downloads/DATEINAME ....
    den Epson-Treiber installiert?
    Haben Sie mit
    sudo apt-get install printer-driver-escpr
    den Treiber-Zusatz installiert?

    Wenn nicht, wird zwar von CUPS der Drucker erkannt, aber er wird nicht funktionieren.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:49, 21. Januar 2018
    Hallo noha,

    augenscheinlich fehlt der Treiber. ich habe ihn in die Datei Dokumente heruntergeladen.
    Wenn ich Ihn dort anklicke, erscheint die Seite (Siehe Bilder), lässt sich aber nicht installieren. Das Gleiche geschieht bei dem von Ihnen beschriebenen Weg (sudo dpkg ...).
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    16:28, 21. Januar 2018
    Hilft vielleicht diese Meldung weiter?
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    23:35, 21. Januar 2018
    Hallo Herr Männel,

    das letzte Bildschirmfoto kommentiere ich zuerst.
    Der Text bedeutet auf deutsch, dass die Installationsfunktion des Systems nicht weiß, was sie tun soll, wenn ein Programm zu installieren ist, das schon vorhanden ist.

    Zum letzten der drei Bildschirmfoto aus Ihrer Meldung davor:
    Die Datei Dokumente wurde im Verzeichnis Downloads nicht gefunden.

    Die von Ihnen eingetippten Wörter bedeuten:
    sudo => alles was rechts von diesem Wort steht wird als Kommando aufgefasst und mit erhöhten Rechten ausgeführt. Daher werden Sie nach dem Passwort gefragt.
    dpkg => ist eines von mehreren Programmen zum Installieren oder Entfernen von Treibern und anderen Programmen.
    -i => teil dem Programm dpkg mit, dass es die rechts von -i stehende(n) Datei(en) installieren soll.
    ~/ => ist die Abkürzung des Verzeichnisses /home/gerhard
    Downloads/ => ist das übliche Verzeichnis, in dem die Browser Dateien speichern, die von einem Server herunter geladen wurden.
    Dokumente => ist die von Ihnen genannte Datei, deren Inhalt zu installieren ist. Diese gibt es aber nicht.
    Nun schrieben Sie aber, dass Sie die herunter geladene Datei im Ordner Dokumente gespeichert haben.

    Daher müssen Sie das Kommando in
    sudo dpkg -i ~/Dokumente/DATEINAME
    und hier wieder DATEINAME durch den wirklichen Dateinamen ersetzen. Dazu genügt es, die ersten paar Buchstaben zu tippen und dann die TAB-Taste zu drücken. Das System ergänzt dann den Dateinamen, wenn die gegebenen Buchstaben eindeutig sind. Andernfalls erzeugt ein erneuter Druck auf die TAB-Taste entweder alle Namen, die mit den gegebenen Buchstaben beginnen oder es passiert nichts - dann gibt es keine Datei, die mit den gegebenen Buchstaben beginnt.

    Wenn dpkg erfolgreich durchgelaufen war (dann wird keine Fehlermeldung erzeugt, evtl. gar keine Meldung), dann sollten Sie den Drucker einmal aus- und nach 10 s wieder einschalten, damit USB meldet, ein Gerät sei aktiv geworden.

    Auf ein Neues!
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:50, 22. Januar 2018
    Hallo Herr Männel,

    der Treiber ja mal installiert und ist nicht gelöscht worden, er ist also noch da. CUPS selbst ist das Drucksystem und war nie gelöscht.

    Was mich stutzig macht ist einmal das Warnsymbol (weißer Balken im roten Kreis) im oberen Panel. Klicken Sie dies bitte einmal an, eventuell versteckt sich dort eine Fehlermeldung, die das Ganze erklärt.

    Das andere ist das der Auftrag die Nummer 37 hat. Eventuell haben Sie den Drucker nur angehalten und alle Aufträge sind in der Warteschlange?

    Klicken Sie in den Systemeinstellungen unter Drucker mit der rechten Maustaste auf den Drucker. Im Kontextmenü sollte ein Haken bei "Aktiviert" stehen, zudem können Sie über "Druckerwarteschlange anzeigen" auf diese zugreifen und alle Aufträge löschen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    20:22, 22. Januar 2018
    Hallo Herr Kleemann und noha,

    vielen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft. Da bei meinen Bemühungen weitere Ungereimtheiten auftauchten, habe ich kurzerhand Ubuntu neu installiert. Die Installation des Druckers erfolgte dann problemlos.
    Eine abschließende Frage: Die Erklährungen der Programmierung von noha waren für mich sehr interessant. Von wo kann ich solche Informationen über die Programmiersprache beziehen?

    Einen guten Abend und freundliche Grüße,
    Gerhard Männel
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    21:30, 22. Januar 2018
    Guten Abend Herr Männel,

    im Prinzip können Sie meine Erklärungen für alle Programmiersprachen anwenden. Die sind mehr oder weniger ähnlich.

    Heutzutage wird als Kommando-Interpreter in Ubuntu das Programm bash verwendet. Dieses kennt einige Hundert Befehle - alle samt und sonders Abkürzungen von englischen Wörtern. Zum Beispiel ist das Kommando mv die Abkürzung von move, auf deutsch bewegen. Das hat aber auf dem Rechner zwei Bedeutungen:
    1. eine Datei wird von einem Verzeichnis in ein anderes verschoben
    2. eine Datei wird umbenannt.
    Außerdem kann damit eine Datei gleichzeitig in ein anderes Verzeichnis verschoben werden und einen anderen Namen bekommen.

    Eine Übersicht der wichtigsten Kommandos finden Sie in https://wiki.ubuntuusers.de/Shell/Befehls%C3%BCbersicht/

    Wichtig zu wissen ist, dass es viele Kommandos schon seit 1/2 Jahrhundert gibt. Damals waren Rechner teuer und langsam, so dass man sich Sicherheitselemente gespart hat. Daher können Sie als Administrator des Systems problemlos den Ast absägen, auf dem Sie sitzen. Es gibt keine Warnung und keine Rückfrage.

    Ein anderer wichtiger Grundsatz im ganzen Betriebssystem ist: "Alles ist eine Datei".

    Details dazu in https://de.wikipedia.org/wiki/Datei

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »