Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf dem Laptop ist Ubuntu 19.04 installiert und die Aktualisierung auf 19.10 klappte nicht. Ihrer Empfehlung direkt über CD zu installieren, bin ich nachgegangen und habe die Software mit Ach und Krach in nächtlichen Stunden herunterladen können, konnte aber hier in der DomRep leider keine DVD bislang auftreiben. So habe ich diese auf den USB-Stick einmal mit Rufus und dann mit UNET-BOOTIN installiert. Doch immer wird das Booten vom Stick aus nicht angenommen und wieder 19.04 geöffnet; trotz korrektem Booten über ESC und F12, auch F2 begutachtet. Da ich Windows 7 auch installiert habe, wäre das Löschen und Neuinstallation der Softwares eine Option, aber leider mit erheblichen Aufwand verbunden. Und wie eine installierte Linuxsoftware separat löschen, ist mir nicht bekannt.
Hilfe erbeten! Mit Dank und Corona-freundlichen Grüßen
J. Crone
Geschrieben in: Linux 17:52, 13. Mai 2020
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

04:41, 19. Mai 2020
Hallo Herr Lippmann,
da das Installieren aus unbekannten Gründen vom USB-Stick nicht funktioniert und ich eben wie bereits erwähnt, keine DVD zu kaufen bekomme, habe ich nun zum dritten Male die Aktualisierung mit 19.10 probiert, die leider auch nicht klappt, weil immer während der Installation der Software nach ca. zwei Drittel ein schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor auftaucht und sich nichts mehr bewegen lässt, auch die installierte 19.04 sich nicht mehr öffnen lässt. So habe ich nun auch zum dritten Male eine Ubuntu-Variante installiert und bin bei 18.04 angekommen, weil die 19.04 CD sich auch quer stellte. Das ist aber alles kein Problem, da Thunderbird und Chrome schnell hergerichtet sind. Die als 20.04 deklarierte Ubuntu-Variante hat sich aber auch nur als 19.10 entpuppt. Nun warte ich eben auf die empfohlene Variante 20.04.1. Da werde ich dann versuchen, die direkt beim Herunterladen als Upgrade zu installieren, wenn das gehen sollte. Nach Mitternacht habe ich dann hier gute Download-Bedingungen, wenn die aber Millionen Handyklotzer schlafen und wenn ich die 5 Gigabyte noch nicht überschritten habe. Eine besondere Überraschung habe ich dann noch erlebt, als ich unter Anwendungen&Aktualisierungen die Möglichkeit entdeckte, einen boot-fähigen USB -Stick zu erstellen. Das habe ich hoffnungsvoll probiert und bin belehrt worden, dass man damit Freunden, aber sich nicht selber helfen kann. Das wäre auch nicht weiter schlimm, wenn nicht die Hälfte der Kapazität des Sticks Verlust gegangen wäre und sich auch nicht mehr durch Transformieren wieder herstellen lässt; warum, weiß ich nicht. Darauf befindet sich jedenfalls Ubuntu 20.04, lässt sich aber nicht installieren und auch nicht mehr löschen, und Freunde habe ich hier auch keine. Wenn das Ugrade auf 18.04 nicht klappt, versuche ich dann nochmals die 19.04 zu installieren.Jetzt kann ich erst einmal damit leben. Also vielen Dank für alle Bemühungen. Vielleicht schaffe ich noch irgendwann den Rückflug nach Deutschland, wenn ich nicht vorher schon eingehe.
Mit freundlichen Grüßen
J.Crone
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    18:27, 13. Mai 2020
    Hallo Herr Crone,

    es geht kein Weg am Booten vom Stick vorbei - Ausnahme siehe unten. Für eine Neuinstallation eines Betriebssystems (egal welches) muss der Rechner von einem USB-Stick oder einer DVD starten.

    Sowohl unetbootin als auch rufus können nur das auf den Stick schreiben, was in der ISO-Datei vorhanden ist. Wenn ich annehme, dass Sie im Boot-Menü des UEFI das richtige Medium einstellt haben, folgt daraus, dass die ISO-Datei kaputt ist.

    Nur zur Ausnahme:
    Derzeit ist ja schon Ubuntu 20.04 veröffentlicht. Sobald die Version 20.04.1 da ist, wird diese Ihnen zum Update angeboten. Ich erwarte, dass Sie den Upgrade dann vom laufenden Ubuntu aus machen können.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    Lippmann
    Lippmann
    online
    18:28, 13. Mai 2020
    Hallo Herr Crone,

    ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, sich noch mit der 19.10 abzumühen. Inzwischen ist ja die 20.04 erschienen. Sie können sie hier herunterladen. Der Sprung von 19.04 zu 20.04 ist zu groß. Eine Neuinstallation wäre besser. Warum Ihr mit Rufus erstellter Stick nicht bootet, kann man aus der Ferne nicht sagen. Eine Neuinstallation neben Windows7 bedeutet keinen "erheblichen Aufwand". Im Zuge der Neuinstallation kann die alte Ubuntu-Version gelöscht werden.

    MfG,
    Li
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »