Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo 'Herr Beisecke r, bin auf Ihrem Handbuch bei der Part.
echt wichtiges Thema .

Ich hatte meine 512 GB SSD Platte geklont von eine rIDE Platte mit Paragon und
derartig überspielt . Funktionierte prima , nur war es nicht möglich den AHCI
Code hinterher einzustellen.

Ich will jetzt mit Windows 10 perfekt neu installieern.
Meine ursprüngliche Herkunft ist XP,überspielt W 7 und danach 10 . Hat ein Fachmann über Team View gemacht.

Jetzt möchte ich vermeiden , das bei neuem Start wieder IDE eingestellt ist.
Bitte Ihre empfehklung zur Parti des Boot sektors etc..Ebenfalls möchte ich gern Linus ausprobieren .

Eine mit PAragon 15 vorgenommene PArti.ist fehlgeschlagen ....Kommentar ..verknüpfte Dateien ??

Bei meinen anderen Platten ;Toshiba USB 1 TB ,für Sytem und 2 TB für Sicherung ,hat das gut funktioniert.

Bitte um Ihre Empfehlung .
In der Anlage zwei Shots mit der Verteilung der Dateien auf C: und die Gesamtaufteilung.

Vielen Dank r. Schulz
Geschrieben in: PC-Komponenten 18:50, 18. Januar 2017
Beitrag teilen:
Antworten (1)
  • Akzeptierte Antwort

    15:53, 20. Januar 2017
    Hallo Herr Schulz,

    ich habe keine Ahnung welchen Rat Sie nun genau haben wollen. Wenn ich es recht verstehe wollen Sie Windows 10 neu installieren und daneben Linux. Das Ganze soll auf die SSD?

    Aber nerst mal zu den Fragen die ich in Ihr Schreiben rien interpretiere:
    Man kann ein installiertes System nicht von IDE/SATA auf AHCI umstellen, dies geht nur im Zuge einer Neuinstallation. Dazu wird vor der Installation im BIOS AHCI aktiviert, das war es dann schon.

    Wenn Sie von einer normalen Festplatte - ob IDE oder SATA ist egal - auf eine SSD kopieren, so sind viele Einstellungen nötig, damit das System weis, das eine SSD vorhanden ist und diese entsprechend behandelt. Daher rate ich bei so etwas zu einer Neuinstallation, diese wollen Sie ja nun vornehmen.

    Windows 10 benötigt nicht unbedingt eine Bootpartition, legt diese aber automatisch an, wenn man dem Assistenten die Partitionierung überlässt. Die Partition hat dann 100 MB. Nötig ist diese Partition nur, wenn die Windowssystempartition verschlüsselt werden soll.

    Zur Partitionierung: Diese nehmen Sie am besten direkt im Installationsassistenten von Windows 10 vor, lassen Sie dabei etwa 50-100 GB frei und unpartitioniert. Dies wird dann später für Linux verwendet.

    Ihre Daten haben Sie vermutlich auf den USB Platten, daher sollten Sie als erstes die Partitionen während der Installation löschen und in diesem Zuge die neue Partitioneirung vornehmen.

    Die USB Festplatten sollten Sie während der Installation nicht anschließen. Erst wenn das System installiert ist, schließen Sie diese wieder an.

    Wenn Sie versucht haben mit Paragon die Systemplatte des laufenden Systems zu verändern, lag dies daran. Dies geht nur mit Hilfe von Livesystemen wie auf den Installationsmedien der Betriebssysteme vorhanden.

    Ich hoffe diese Informationen helfen Ihnen weiter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »