Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo zusammen,

einer der bekanntesten Leute, die in großen Werbekampagnen behaupten, wie leicht es sei, im Internet Geld zu verdienen, ist Gunnar Keßler von Digitalmoneymaker.
Zugegeben: Er hat es zu etwas gebracht.
Doch ich finde, die Realität sieht anders aus, denn seine Konzepte verkauft er nicht grade kostenlos...
Wie sieht hierzu die Realität aus? Immer wieder werden Angebotsgrenzen genannt, innerhalb derer man sich schnell entscheiden soll, dann sei alles vorbei. Doch wenige Zeit später taucht dasselbe Angebot noch einmal auf.
Nervig sind auch die Werbe-Emails, "Ich habe versucht, dich gestern anzurufen". Obwohl nie je ein Anruf erfolgt ist. Ist das nicht ein billiger Verkaufstrick? Hat das jemand von euch jemals getestet? 20.000 Euro im Monat und mehr möglich?

Gruß, HGM
Geschrieben in: Internet & Social Media 14:24, 04. Dezember 2019
Beitrag teilen:
Antworten (1)
  • Akzeptierte Antwort

    17:50, 04. Dezember 2019
    Hallo HGM,

    ich kann davon nur abraten. Ich tippe, bei diesen Geschichten geht es um den Handel von CFDs und binären Optionen. Ich habe dazu schon einmal einen Artikel geschrieben: https://www.zaster-magazin.de/reich-mit-whatsapp-was-steckt-dahinter

    beste Grüße
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »