Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

churny
VIP
churny
offline
Ich habe von O2 eine neue Box für einen neuen IP -Anschluss erhalten. Der Versuch, eine Breitbandverbindung herzustellen, scheitert immer wieder mit dem Hinweis: Fehler beim Herstellen einer "Breitwandverbindung". Fehler "651" : Das Modem ( oder ein anderes Gerät ) hat einen Fehler gemeldet.
Wenn ich dazu google, erhalte ich Hinweise auf einen Windows-Fehler und den Rat,
eine Software zur Beseitigung des Fehlers zu installieren.
Wie lässt sich das Problem am besten lösen und welche Software ist ggf. sicher, problemlos und möglichst kostenfrei zu wählen ?
Ich bin neu im Club und freue mich auf hilfsbereite Clubmitglieder oder auch Experten des Verlags zu Computerwissen, wo ich gerade in einer Probephase für den PC-Sicherheits-Berater bin ( mir geht es hier auch um Sicherheit !).
Vielen Dank jetzt schon !!
Geschrieben in: Netzwerk & Router 16:30, 12. November 2017
Beitrag teilen:
Antworten (7)
  • Akzeptierte Antwort

    15:21, 13. November 2017
    Hallo churny,

    nach dem Fehler zu googlen ist an sich ja schon mal der richtige weg und Sie scheinen auch etwas passendes gefunden zu haben. jedoch ist bei so etwas Vorsicht geboten, es gibt nur ganz wenige Programme die bei so etwas wirklich helfen. Meist soll damit nur Schadsoftware verbreitet werden oder jemand will Geld von ihnen. daher ist es richtig, das Sie nicht einfach etwas heruntergeladen haben.

    So eine Fehlerbehebung benötig in der Regel kein Programm, es reicht eine Schritt für Schritt Anleitung. Diese finden Sie beispielsweise hier.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    22:18, 13. November 2017
    Hallo churny,

    wenn Sie den Internet-Anbieter wechseln oder den Router ersetzen (oder beides), dann müssen Sie am Rechner keine neue Verbindung einrichten.

    1. Wenn der Rechner über Kabel mit dem Router verbunden und so eingestellt ist, dass er seine Netzwerkadresse automatisch bezieht (das ist die Voreinstellung von Windows), bekommt der Rechner wie vorher von Router alle Daten für den Netzwerkanschluss geliefert. Bei Windows sehen Sie im Programm " Netzwerk- und Freigabecenter" eine LAN-Verbindung.
    2. Wenn der Rechner drahtlos über den Router ins Internet geht und so eingestellt ist, dass er seine Netzwerkadresse automatisch bezieht (das ist die Voreinstellung von Windows), bekommt der Rechner wie vorher von Router alle Daten für den Netzwerkanschluss geliefert. Es wird jedoch ein anderer Freischalte-Code (SSID) für WLAN verwendet und Windows wird Sie auffordern, die neue SSID einzugeben.
    Nun haben Sie das Problem, die SSID zu finden.

    3. Wenn Sie im Rechner dessen IP-Adresse fest vorgeben, dann ist es am einfachsten, wenn Sie den Rechner einmalig umstellen, dass die IP-Adresse automatisch bezogen wird. Damit können Sie sich mit einem Browser zum Router verbinden und dort
    entweder
    dessen Vorgaben zum Adress-Bereich an Ihren Rechner anpassen
    oder
    den Adressbereich auslesen und Ihren Rechner darauf anpassen, in dem Sie die IP- und die Gateway-Adresse ändern.
    Danach ggf. den Freischalte-Code für WLAN entweder auf dem Rechner oder dem Router anpassen.

    4. Wenn Sie keinen Router verwenden, sondern Ihr Rechner verbindet sich direkt mit dem Internet-Anbieter, müssen Sie eine Einwahl-Verbindung (DSL-Modem) einrichten. Dafür hat Herr Kleemann in seiner Antwort einen Link gegeben.

    Welche der Punkte trifft auf Sie zu?

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    churny
    VIP
    churny
    offline
    13:45, 14. November 2017
    Zunächst möchte ich mich bei beiden Antwortern bedanken.
    Ich wollte mit meinem neuen Vertrag O2 DSL All-in L ein schnelleres Internet mit
    Downloadgeschwindigkeit ca 50 Mbits/s nutzen. Ich war der Ansicht, dass ich mich dazu
    über eine Breitwandverbindung einwählen müsse. Da das nicht funktionierte, hatte ich "nur" die Ethernet verbindung über Kabel mit O2 WLAN 30.
    Leider bekam ich nie einen O2-Mitarbeiter an die Strippe. Bis auf heute: Eine Breitbandmesseung ergab eine Downloadgeschwindigkeit von 48,87 Mbits/s , was also genau richtig ist.Man sagte mir, bei der IP-Verbindung sei die Einwahl über eine Breitbandverbindung nicht erforderlich.
    Nun bleiben 2 Fragen :
    1.) Sollte ich den Windows-Fehler 651 trotzdem noch beseitigen. Ich habe Windows 8.
    Gibt es dazu analoge Hilfen.
    2.)Vielleicht gibt bei mir noch Pc interne Probleme, die die gefühlte Langsamkeit verursachen.
    MfG
    Churny
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:09, 14. November 2017
    Hallo Churny,

    wenn der Fehler nicht mehr auf taucht, brauchen Sie auch nichts zu beheben.

    Grundsätzlich ist es so wie noha geschrieben hat. Allerdings kann der Fehler 651 auch bei Anschluss normaler Router (also keiner reinen Modems) auftreten. daher habe ich hier keine Unterscheidung getroffen, sondern mich auf den Fehler konzentriert.

    Leider ist es schwierig gefühlter Langsamkeit eines Rechners aus der Ferne bei zu kommen. Es kann sich nämlich auch nur um ihr Gefühl handeln. Um hier etwas zu finden, ist man sinnvollerweise vor Ort.

    Wir können es natürlich versuchen: Was ist langsam?
    Das Internet -> Geschwindigkeitstest und vergleich mit Ihren Anschlussdaten
    Der Start -> Hier könnte eine Analyse der Startprogramme helfen.
    Das Arbeiten mit dem Rechner -> Hierzu müsste ich erst mal mehr über den Rechner wissen.

    Ich kann nie zu viel, nur zuwenig über einen Rechner wissen. Wichtig sind vor allem CPU, RAM und Mainboard bzw. Chipsatz und die Grafikkarte. Ist eine SSD oder eine normale Festplatte eingebaut. Bei Komplettrechnern wie Laptops reicht auch die genaue Modellbezeichnung.

    Aber auch so bleibt es bei einer Analyse aus der Ferne eher beim Raten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    churny
    VIP
    churny
    offline
    18:25, 14. November 2017
    Hallo Herr Kleemann,
    ich habe Ihren Link genutzt und den Zack-Speedtest gemacht, den ich dieser Mail als Sreenshot anhänge.
    Was bedeuten dabei die jeweils rechts stehenden Werte 6,108 MByte/s und
    1,222 MByte/s ?
    MfG
    Churny
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:53, 15. November 2017
    Hall Churny,

    das ist einfach eine Umrechnung von MBit/s in MByte/s. Ersteres geben Provider gerne an, weil es nach mehr klingt. Mit dem MByte können Anwender eher etwas anfangen, aber die zahl ist kleiner.

    Hier ist die ganze Schönrechnerei ausführlich erklärt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    churny
    VIP
    churny
    offline
    17:04, 15. November 2017
    Hallo Herr Kleemann,
    ich bedanke mich für die Zusendung der vielen guten Tipps.
    LG
    Churny
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »