Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo, Danke für die Lösungsantworten.
Ich komme mit den Antworten nicht weiter.
Liegt es nur an der Hardware, ROM Laufwerk,oder SSD System Festplatte.

Ich habe neu ab 10.2018 WIN 10 Pro drauf.
Aber ich bin nicht so zufrieden. Linux hat mehr Potential.

Nun will ich wieder mit Linux arbeiten.
Was ich auch schon öfter mal ausprobiert habe auf Extra Partitionen, von Sticks oder DVD.

Wie SUSE, Knoppix, MINT, Ubuntu, MX, aber alles mit dem alten PC Turm. und es hat funktioniert.

Der neue PC von 2018 mit WIN 10 PRO lässt das nicht zu.

Ein AMD Ryzen 3, 2200G
mit Radeon Vega Grafikkarte,
Mainboard von ASUSTEK Produkt Prime A320-K.
CD-ROM DRW-24D5MT.
Bios Version Prime A 320 M-K

Im UEFI Bios ,(Secure Boot wurde abgeschaltet), geht Ihre Mitglieds DVD mit Linux Ubuntu zum ausprobieren nicht.

Ob DVD gebrant oder Stick aufgespielt, beides startet nur bis zum Linux Eröffnungbild .

Dann laufen die Texte und Zahlen runter bis zum TEXT ==== END KERNEL PANIC- not syncing : Fatal exception in interrupt .[/u][/u] wie oben, dann stopt das System.

Was kann ich tun


MfG Herr Hein
Geschrieben in: PC-Komponenten 13:03, 11. Januar 2020
Beitrag teilen:
Antworten (3)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    14:31, 11. Januar 2020
    Hallo Herr Hein,

    wenn das System beim Start von der DVD oder vom USB-Stick dieses Problem bekommt, ist entweder die DVD oder das Laufwerk defekt.
    Ich würde dann die ISO-Datei erneut herunter laden, die Quersumme testen, und dann bevorzugt auf einen USB-Stick übertragen oder auf eine DVD brennen.
    Einige Distributionen bieten an, die Daten auf der DVD zu testen. Das ist ratsam, weil es heutzutage keine guten Rohlinge mehr gibt. Auch muss die Schreibgeschwindigkeit zum Rohling und Laufwerk passen. Langsamer ist in der Regel besser.

    Ansonsten: Kernel Panic hat bei einer Standarddistribution die Ursache in einem kaputten Treiber oder in kaputter Hardware (Hauptspeicher, Chipsatz usw.). Üblicherweise sind Treiber für Tastatur und Maus in Ordnung und bei der Grafikkarte sollte es derartige Probleme ebenfalls nicht geben.
    Alle anderen Geräte mal abstöpseln oder ausschalten und ein neuer Versuch.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    20:01, 12. Januar 2020
    Guten tag Herr Noha

    Danke für die Antwort.

    Bin schon 2 Tage bei den Fehler zu finden.
    Habe mit Linux Live USB Creator eine USB Stick erstellt mit Ubuntu System.

    Mit Ihrer Linux Insider Wissen DVD hat das Starten im Live Modus nicht geklappt.

    Ich habe Secure Boot deaktiviert und auf DVD LW die Bootreienfolge gesetzt.
    Und andere Bios Einstellungen : CSM, CPU Features aus, Power Management aus, Generieren des Sticks auf UEFI oder DUAL-kompatibel , Schnellstart aus,

    Linux DVD ,s habe ich schon 10 Jahre immer installieren können, aber mit den alten PC Turm. Einige Erfahrungen sind schon da in der Benutzung wie Partitionen erstellen, externe LW mit LInux booten, Internet, Bilder Videos Mail, Banking.

    Deshalb habe ich nun das Bios wieder auf Werkszustand gesetzt , da ja der Linux Stick mit USB 3 starten nicht von Secue Boot Sperre in WIN 10 betroffen ist.

    Es geht Trotzdem nicht. Immer kommt der Satz nach dem Durchlauf der Zahlen nach 3 min. / End Kernel panic-not syncing : Fatal exception in interrupt /.

    Nur die Aus-Taste gilt noch und Im Bios wieder auf Startfolge Bootmanager WIN 10 Stellen.

    Windows hat wohl noch mehr versteckte Schalter im Bios ?

    Wie komme ich weiter um Linux zum Leben zu bekommen ?

    MfG Herr Hein
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:18, 13. Januar 2020
    Hallo Herr Hein,

    USB 3 hat nichts mit Secure Boot zu tun. Ubuntu selbst ist signiert und funktioniert mit Secure Boot, allerdings die Treiber vieler Grafikkarten und anderer internen Komponenten nicht. daher sollten Sie es deaktivieren. Läuft das installierte System, kann man es probehalber wieder aktivieren, je nach installierter Hardware kann diese weiterhin funktionieren.

    Wenn ich Sie richtig verstehe funktioniert die Installation von DVD aus irgendeinem Grund nicht und vom Stick haben Sie den Fatal Error? Oder kommt dieser fatale Fehler auch bei der DVD?

    Ist es nur beim USB-Stick der Fall würde ich wie noah auf ein defektes Bootmedium tippen. Laden Sie eine neue Version herunter und versuchen Sie mal das Programm Rufus zum Erstellen. Das Programm ist einfacher als der Linux Live USB Creator und kann auch weniger als dieser. Aber genau für den zweck den Inhalt einer DVD auf den USB-Stick zu spielen ist es da und funktioniert perfekt. Beim Linux Live USB Creator kann man deutlich mehr einstellen und somit auch falsch machen. bei Rufus muss nur der USB Stick und das Image ausgewählt werden, alles andere macht das Programm automatisch.

    Kommt der Fatal Error jedoch bei beiden Varianten würde ich auf ein Hardwareproblem des Rechners tippen. Erster Anlaufpunkt wäre das RAM, dies lässt sich mit Memtest testen, was Sie im Bootmenü jeder LinuxDVD finden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »