Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Liebes Team,
Wi. XP wird ja bekanntlich nicht mehr gepflegt.
Was raten Sie als neues Betr. System. Gibt es
mit Windows 7 oder 8 Schwierigkeiten mit den
Daten oder den Programmen?
Wo kann ich mir eine einwandfreide Softw.
beziehen oder herunterladen, nachdem mich der
Fachhandel gewart hat, dass es da auch gefäschte
Versionen gibt.
Vorab herzlichen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Hermann Albersdorfer
Geschrieben in: Windows XP 18:20, 22. Januar 2015
Beitrag teilen:
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    22:48, 22. Januar 2015
    Guten Abend Herr Albersdorfer,
    es gibt leider genügend schlecht programmierte Programme, die unter W7 und neuer Probleme haben. Das ist in der Regel der Fall, wenn die ca. 20 Jahre alten Regeln von
    Microsoft, Designed for Windows, von der Programmiern nicht beachtet wurden. Diese Programme sollten durch aktuelle ersetzt werden. Als Ausweg bleibt die Nutzung von Windows XP in einer virtuellen Maschine auf Windows 7.
    Mit den Daten gibt es keine Probleme, weil die von Windows nicht bearbeitet werden, sondern von Programmen. Im Dateisystem, das zur Speicherung von Daten verwendet wird, gibt es seit Windows XP keine gravierenden Änderungen. Allerdings verwendet Windows 7 (und neuer) Funktionen im Dateisystem, die es schon seit Windows 2000 oder noch früher gibt und die Sie ggf. verwirren können.

    Probleme sind bei Treibern zu erwarten, wenn Gerätehersteller keine Treiber für neuere Betriebssysteme anbieten. Auch hier hilft eine Installation von XP in einer virtuellen Umgebung.
    Uralte Programm, die unter DOS liefen (16-Bit-Programme), können unter einem 64-Bit-System nicht laufen. Daher sollte man sich überlegen, ob man eine 32- oder eine 64-Bit-Version von Windows 7 oder 8 kauft.

    Wenn man befürchtet, ein gefälschtes System oder Programm zu kaufen, sollte man dies bei einem Händler in Deutschland kaufen, denn es ist wesentlich einfacher, einen Händer in D zu verklagen als außerhalb des Heimatlandes oder gar außerhalb der EU. Außerdem sollte man genau die Produktbeschreibung lesen. Geliefert werden muss (meines Wissens nach) außer dem Datenträger die Lizenznummer, der Lizenzaufkleber und das Handbuch. Details findet man beim Hersteller.

    VG
    Norbert
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    09:35, 23. Januar 2015
    Hallo Herr Albersdorfer,

    Windows 7 ist als Betriebssystem schon eine sehr gute Wahl. Die Bedienung ist schnell zu erlernen, es läuft in der Regel sehr stabil und problemlos. Windows 8 ist natürlich noch ein bisschen weiter entwickelt, aber der Abstand zu Windows XP ist spürbar größer und die Kacheloberfläche bzw. der Wechsel zwischen Desktop und Kacheloberfläche sehr gewöhnungsbedürftig.

    Der Wechsel von XP zu Windows 7/8 verläuft in der Regel problemlos, aber wie mein Vorredner schon sagte, fallen (sehr alte) 16-Bit-Programme und alte Geräte, für die es keine Windows-7-Treiber mehr gibt, durch das Raster. Besonders der eine oder andere Drucker/Scanner ist davon betroffen.

    Natürlich ist die Nutzung eines virtuellen XP (zum Beispiel im "XP-Modus") für solche Probleme eine Lösung, aber heutzutage sind Peripheriegeräte in der Regel sehr günstig. Ein aktueller, vielleicht sogar netzwerkfähiger Drucker, der regulär von allen Windows-7/8-Programmen angesprochen werden kann, ist einfach besser nutzbar, als wenn dazu immer der XP-Modus gestartet und Daten hin- und her transferiert werden müssen.

    Beim Kauf des Betriebssystems sollten Sie sich in der Tat an die bekannten Händler halten. Bei Alternate, Redcoon, amazon, Notebooksbilliger usw. erhalten Sie reguläre Software. Die Gefahr, hier einer Fälschung aufzusitzen, ist nahezu auszuschließen.

    Herzliche Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »