Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Sehr geehrter Herr Koch,
erst einmal danke für den Hinweis zur Neuinstllation des Druckers.

Ich habe noch ein Problem betreffs Windows 10. Mein Rechner ist ein HP 17-AK030NG mit einem AMD Quad-Core A10-962OP APU (2,5 GHz) mit 1TB HDD und einer 128 GB SSD mit dem Betriebssystem Windows10 Home.

Ich habe ein Vorführgerät in einem Markt gekauft. Hier ist ein Nutzer des Marktes eingetragen, den ich unbedingt entfernen möchte.
Was kann ich tun, damit dort dann mein Name eingetragen wird und die Speicherung von Dokumenten und Dateien dann auch unter meinem neu eingetragen Namen erfolgt.

Bei dem Anklicken des Dateinamens und Eigenschaften wird im Fenster Eigenschaften von Dokumenten folgendes angezeigt:

Beispiel: C:\Users\alter Name\Dokuments\Musterdatei
oder
C:\Users\alter Name

an Stelle des "alter Name" sollte schon mein Name stehen.
Was muss ich tun?

Oder muss ich den Rechner auf die Werkseinstellungen zurücksetzen?
oder bietet erst nach einem der Erwerb von Windows professional 10 64 bit dann die Möglichkeit der Änderung?

Gehen dann alle meine Einstellungen Netzwerkverbindungen und neu installierte Programme einschließlich Virenschutz verloren?

Ich hoffe meine Angaben reichen aus, damit sie mir dazu helfen können.

Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Günther Rasch
Geschrieben in: Windows 10 11:14, 24. Januar 2018
Beitrag teilen:
Antworten (3)
  • Akzeptierte Antwort

    12:12, 24. Januar 2018
    Hallo Herr Rasch,

    am einfachsten ist es wohl, wenn Sie das bis jetzt verwendete Benutzerkonto umbenennen und Ihren eigenen Namen (bzw. den gewünschten Namen) eintragen.

    1. Tippen Sie links unten ins Suchfeld der Taskleiste den Befehl "Systemsteuerung" ein und klicken Sie auf den dazugehörigen Suchtreffer.
    2. Klicken Sie im Fenster der Systemsteuerung unter "Benutzerkonten" auf "Kontotyp ändern".
    3. Klicken Sie anschließend auf das gewünschte Benutzerkonto und danach links in der Randspalte auf "Kontonamen ändern".
    4. Danach können Sie den gewünschten Namen eintippen und die Änderung abspeichern.

    Danach sollte dann alles unter Ihrem eigenen Namen laufen.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    offline
    18:50, 24. Januar 2018
    Hallo Herr Rasch,

    bei einem Rechner, der schon einmal in Betrieb war, weiß man nie, was damit schon gemacht wurde, Es können Spionage- und andere Schadprogramme installiert sein, die sich üblicherweise gut verbergen.

    Ich rate zur Neuinstallation!

    Dazu würde ich die aktuelle Version von Windows 10 von Microsoft herunter laden, denn nur diese ist frei von Werbe- und Spionageprogrammen - ausgenommen die, die von Microsoft selbst stammen.

    Außerdem benötigen Sie noch die Treiber für den Chipsatz im Rechner und ggf. weitere Geräte. Diese bekommen Sie beim Hersteller sauber und kostenlos.

    VG
    noha
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    11:40, 25. Januar 2018
    Hallo zusammen,

    grundsätzlich stimme ich noha zu. Es ist nie gut, einen Computer zu nutzen, zu dem Fremde möglicherweise unkontrollierten Zugang hatten. Wer weiß, ob nicht ein oberschlauer Teenager im Laden per USB-Stick ein Schadprogramm installiert hat.

    Meines Erachtens genügt aber der Scan mit einem Notfallmedium, um das mit ausreichender Sicherheit abzuklären (mehr Infos zum Thema Notfall-CD/DVD unter https://club.computerwissen.de/qa/pka-trojaner#antworten-5019). Ein verantwortungsvoller Händler sollte einen solchen Scan allerdings auch selbst durchgeführt haben, bevor er ein Vorführgerät verkauft.

    Falls der Scan ohne Befund bleibt, können Sie den Rechner auch ohne Neuinstallation nutzen.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »