Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo,
gem. Ihrem Beitrag V471 aus 'PC Wissen für Senioren' habe ich vor geraumer Zeit eine solche CD hergestellt und mache immer mal wieder einen Durchlauf damit. Es scheint auch alles wie im Beitrag beschrieben (Aktualisierung und Untersuchung von Objekten) zu funktionieren.
Allerdings hat die Prüfung bei den letzten Malen - im Gegensatz zu früher - nichts ergeben (durchweg grüne Ampel). Heute jedoch kam plötzlich eine nicht beschriebene gelbe Ampel und am Ende die Meldung 'legales Programm, das von einem Angreifer benutzt werden kann, um den Computer oder die Benutzerdaten zu beschädigen. Objekt: C/Windows/Installer/1ab4a47e.msi und Gefunden: not-a-virus:Adware.Win32.BrowSecX.auz'. Der Empfehlung folgend habe ich es gelöscht.
Dazu folgende Fragen
- Wieso statt roter nun (auch?) gelbe Ampel?
- Objekt und Bezeichnung unter 'Gefunden' sagen mir nichts - um was handelt sich dabei? Hoffentlich habe ich es nicht zu Unrecht gelöscht?
- Ist die Virenkontrolle mit der Kaspersky Rescue Disk überhaupt noch sinnvoll? Sie braucht sehr viel Zeit (2-3 Stunden!). Ich vertraue vor allem auf den Windows-Defender sowie auf ein gekauftes Virenschutz-Programm von Norman.
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Bernhard
Geschrieben in: Virenschutz 13:55, 08. Juli 2018
Beitrag teilen:
Antworten (2)
  • Akzeptierte Antwort

    13:56, 09. Juli 2018
    Hallo Bernhard,

    mit Gelb werden Programme gekennzeichnet, die zwar nicht direkt schädlich, aber dennoch als unerwünscht eingestuft sind. In Ihrem Fall handelt es sich offensichtlich um ein Werbeprogramm, erkennbar an der Bezeichnung "Adware". Wenn Sie das gelöscht haben, haben Sie alles richtig gemacht.

    Die Virenkontrolle mit der Rescue Disk ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Verdacht einer bereits bestehenden Vireninfektion besteht. Aktive Schadprogramme tarnen sich nämlich oder setzen den unter Windows installierten Virenscanner außer Gefecht, sodass sie frei schalten und walten können. In so einem Fall ist der interne Virenscanner wirkungslos und produziert keine sinnvollen Suchergebnisse mehr.

    Das Booten des PCs von der Rescue Disk verhindert jedoch die Aktivität eines vorhandenen Schadprogramms und ermöglicht eine ungestörte Suche und das Erkennen von möglichen Manipulationen am System.

    Insofern können Sie sich im normalen Alltagsbetrieb ruhig auf den internen Virenscanner verlassen, der alle Datenströme aus dem Internet und den Dateibestand auf Ihrem PC überwacht und auf bekannte (aber noch inaktive) Schadprogramme durchsucht. Erst wenn es zu Unregelmäßigkeiten kommt, ist der Scan mit der Notfall-CD ein wichtiges Mittel zur Abklärung und Beseitigung einer möglichen Vireninfektion.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    20:20, 09. Juli 2018
    Guten Abend,
    besten Dank.
    Viele Grüße
    Bernhard
    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »