Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Ein PC bei mir hier läuft noch mit Windows Vista.

Den möchte ich 'aufmöbeln' und in zwei Partitionen zwei neue Betriebssysteme aufspielen:
Windows 7 und Windows 10

a) Wie gehe ich am schlausten vor?
b) Welche Mindestmenge an Speicherplatz pro Betriebssystem sollte ich einrichten?
(Die vorhandene Festplatte ist, meine ich, groß genug.)
- Zur Sicherung sensibler und größerer Datenmengen nutze ich traditionell mehrere externe Festplatten, die ich auch weiterhin verwenden möchte.
Geschrieben in: Windows 7 21:11, 24. Juli 2018
Beitrag teilen:
Antworten (4)
  • Akzeptierte Antwort

    15:55, 25. Juli 2018
    Hallo Musikus,

    ich kann Ihnen nur empfehlen, den Betrieb von Windows Vista im Zuge der Umstellung zu beenden. Vista ist bereits seit eineinhalb Jahren aus dem Microsoft-Support raus und wird nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Das System ist also offen wie ein Scheunentor für Schadprogramme und Hacker-Angriffe, die auf seitdem neu entdeckte Sicherheitslücken abzielen.

    Insofern sollten Sie Ihre persönlichen Daten und Einstellungen sichern und sämtliche Lizenznummern für Ihre Programme heraussuchen. Setzen Sie dann das System komplett neu auf und installieren Sie danach alle ausstehenden Windows-Updates sowie Ihre Programme.

    Am geschicktesten erscheint es mir, dazu Windows 10 zu verwenden. Windows 7 wird nur noch 2 Jahre von Microsoft unterstützt, bevor auch hier die Sicherheitsupdates wegfallen. Insofern sollten Sie gleich Nägel mit Köpfen machen und Windows 10 installieren. Sonst stehen Ihnen die Arbeiten in 2 Jahren noch einmal bevor.

    Unter Windows 10 können Sie dann ein Virtualisierungsprogramm nutzen, um sich zusätzlich einen virtuellen PC mit Windows 7 einzurichten. Alternativ können Sie natürlich auch die Systempartition um ca. 50-100 GB verkleinern, eine zusätzliche Partition anlegen und Windows 7 darauf installieren. Dieses Verfahren birgt jedoch deutlich mehr Problemquellen als die Nutzung einer virtuellen Maschine.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:12, 22. August 2018
    Vielen Dank für Ihre Antwort!
    (Bin erst heute hier wieder auf dieser Seite)

    Nun - Vista will ich ohnehin NICHT weiterverwenden.
    Geht also o.k.

    Dass es zur Partitionierung noch eine Alternative gibt (Virtualisierungsprogramm unter W' 10), war mir jetzt gänzlich neu.
    O.K.!
    Welchen Tipp haben Sie für ein solches Programm - welches würden SIE nutzen?
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    12:15, 22. August 2018
    ...und noch eine Zusatzfrage:
    lässt sich mit einem solchen Virtualisierungsprogramm auch Windows XP einrichten, um ältere Programme, die mit W'7 oder 10 nicht lauffähig wären, nutzen zu können?
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    15:01, 22. August 2018
    Hallo Musikus,

    ich persönlich bin mit dem kostenlosen Virtualisierungsprogramm VirtualBox von Oracle sehr zufrieden. Sie können es unter https://www.virtualbox.org/ herunterladen.

    Und ja: In einer von VirtualBox erzeugten virtuellen Maschine können Sie von MSDos über Windows 3.11, XP Linux bis Windows 10 nahezu jedes Betriebssystem installieren.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »