Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

horstb
VIP
horstb
offline
Sehr geehrte Damen und Herren,

mein "HP Color LaserJet CM2320nf MFP" ist unter Ubuntu nicht permanent präsent. Ich konnte den Drucker immer wieder zum Mitmachen anregen, indem ich den HUB, an welchem normalerweise nur der Drucker und meine beiden Rechner hängen, zusätzlich durch ein LAN-Kabel mit dem Router verbinde. Bei meinem zweiten Rechner (Windows7) arbeitet der Drucker/Scanner einwandfrei ohne dass ich eine Kabelverbindung zwischen HUB und Router brauche. Wie kann ich erreichen, dass auch unter Ubuntu die zusätzliche Kabelverbindung überflüssig wird?

Für einen hilfreichen Tipp danke im Voraus.

Freundliche Grüße

Horst Baumann
Geschrieben in: Drucker & Scanner 13:56, 27. März 2019
Beitrag teilen:
Antworten (10)
  • Akzeptierte Antwort

    18:14, 28. März 2019
    Hallo Herr Baumann,

    erklären Sie mir bitte erst einmal wie Sie den Drucker angeschlossen haben. Unter einem Hub versteht man normalerweise einen USB Hub, der also nur per USB Geräte anbindet. Wenn Sie da aber mit Netzwerkkabeln arbeiten, dürfte es sich um einen kleinen Switch handeln und alle Geräte sind mit Netzwerkkabel verbunden.

    Hier könnte ich jetzt nur spekulieren, daher wäre es wichtig, wenn Sie schreiben mit welchem Kabeltyp das gerät jeweils am Hub angeschlossen ist und um was für ein Modell es sich beim Hub genau handelt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    horstb
    VIP
    horstb
    offline
    19:07, 29. März 2019
    Guten Tag Herr Kleemann,

    danke für Ihre Rückmeldung.

    Zunächst schicke ich Ihnen anbei die Erklärung, wie ich das Ganze angeschlossen habe (siehe Anlage „Druckeranschluss via LAN-Kabel und Switchbox“). Die verwendeten Kabel sind ganz normale Ethernet-Kabel mit Anschlüssen passend zu den Steckvorrichtungen in den Geräten und der Switchbox. Bei der Erstellung der Doku ist mir dann allerdings aufgefallen, dass ich auf dem MEDION-Rechner der wahlweise unter Windows10Pro oder unter Ubuntu läuft, bisher versäumt hatte, feste IP-Adressen zu vergeben. Damit habe ich jetzt heute den ganzen Tag herumexperimentiert. Ich vermute, dass ich ein kleines Stückchen weiter gekommen bin. Zuletzt konnte ich von Ubuntu aus sowohl drucken als auch scannen. Bei Windows10Pro klappt allerdings nur das Drucken. Beim Scannen klappt’s nicht. Siehe Anlage „Testversuch Scannen unter Windows10Pro“. Damit bleibt bei mir die große Unsicherheit über die Richtigkeit meiner Aktionen. Schließlich weiß ich weder von Windows10 noch von Ubuntu, wie man vorgehen muss, um sauber feste IP-Adressen zu vergeben. Wenn ich den Nagel auf den Kopf getroffen haben sollte, wäre das rein zufällig.

    Bei meinem „MEDION MS-7800 MT AMD A8-5500 Win 10 Pro / Ubuntu“ habe ich auf der Windowsseite die IP „192.168.0.53“ und auf der Ubuntu-Seite die IP „192.168.0.54“ vergeben (falls es geklappt hat). So dürfte es keine Redundanzen geben. Kann man das irgendwie kontrollieren?

    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie sich das Ganze nochmals anschauen und mir mitteilen, ob die Aktionen richtig waren und was ich jetzt noch tun muss, dass auch der Rest noch zum Funktionieren kommt.

    Freundliche Grüße

    Horst Baumann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    19:17, 29. März 2019
    Hallo Herr Baumann,

    sollen die Geräte nicht ins Internet? Ich verstehe denn Sinn des Aufbaus nicht. Der Switch ist dazu da, das sich alle Geräte miteinander unterhalten können, mehr macht er nicht. Nur normalerweise schießt man auch den Router mit an und der vergibt dann per DHCP die Netzwerkeinstellungen samt IP für alle Geräte.

    Ansonsten benötigen alle Geräte eine IP aus dem gemeinsamen Subnet etwas 192.168.178.x, dann brauchen Sie die passende Subnmetzmaske, das wäre in diesem Fall die 255.255.255.0 und ein Standardgateway über den es ins Internet geht, also meist der Router und im Beispiel meist 192.168.178.1.

    Sollen die Rechner nur miteinander und dem Drucker kommunizieren ist das Gateway überflüssig, es müssen dann aber für die Adressierung IPs und keine DNS Namen verwendet werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    23:38, 29. März 2019
    Hallo Herr Baumann,

    wenn die Rechner nicht untereinander Daten austauschen sollen, sondern wenn Sie nur über das Netzwerk drucken wollen, sind die IP-Adressen der Rechner unwichtig - natürlich müssen sie zum gesamten Netz passen.

    Aber der Drucker benötigt eine feste IP-Adresse. Wie Sie diese einstellen, steht im Handbuch Ihres Druckers.

    Die IP-Adresse samt Zubehör eine Windows-Rechners lässt sich mit dem Kommando
    ipconfig
    anzeigen.
    Die IP-Adresse samt Zubehör eines Linux-Rechners lässt sich mit dem Kommando
    ifconfig
    anzeigen.

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    horstb
    VIP
    horstb
    offline
    21:20, 03. April 2019
    Guten Abend Herr Kleemann,

    als vor einigen Jahren mein HP-Drucker geliefert wurde, war dessen Anbindung an meine beiden Rechner Aufgabe des Drucker-Lieferanten. Beide Rechner waren WLAN-fähig, der Drucker hingegen nicht. Dieser brauchte ein LAN-Kabel. Da der Router im Nebenraum steht, war eine Kabelverbindung zum Drucker keine Lösung. Der Drucker-Lieferant löste das Problem mit der Ihnen übermittelten Anschlussart (anbei aktualisierte Version). Danach hat sowohl Drucken als auch Scannen uneingeschränkt funktioniert.

    Nach dem Austausch des alten WindowsXP-Rechners gegen den neueren „MEDION MS-7800 MT AMD A8-5500“ installierte ich mit Ihrer Unterstützung auf dem „MEDION MS-7800“ einmal Windows10Pro und zum anderen Ubuntu. Später vergab ich dann feste IP-Adressen nach dem Muster des verbliebenen Lenovo-Laptops, je eine eigene für Windows10 und für Ubuntu. Vielleicht hätte ich dieselbe IP für beide Betriebssysteme vergeben müssen, da es sich ja um ein und denselben Rechner handelt???

    Inzwischen funktioniert das Drucken und Scannen auf der Seite des Lenovo-Laptops nach wie vor (es wurde ja nichts verändert). Beim MEDION-Rechner mit den beiden Betriebssystemen funktionieren Drucken und Scannen auf der Ubuntu-Seite ebenfalls klaglos (allerdings ohne Restfüllstandsanzeige), auf der Windows10-Seite hingegen klappt nur das Drucken komplett. Beim Scannen ergeben sich aber Probleme wie am 29. März 2019, 19:07 Uhr, mitgeteilt (siehe dortige Anlage „Testversuch“).

    Damit Sie nochmal drüber schauen können, schicke ich Ihnen anbei die Ergebnisse der zur Kontrolle durchgeführten Ipconfig/ifconfig-Abfragen.

    Es wäre toll, wenn Sie noch eine Ursache für das Nichtfunktionieren des Scanners auf der Windows10-Seite entdecken und mir mitteilen könnten.

    Danke im Voraus und freundliche Grüße

    Horst Baumann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    00:21, 04. April 2019
    Hallo Herr Baumann,

    bei den Netzwerkeinstellungen ist alles in Ordnung. Andernfalls würde das Drucken nicht funktionieren. Sowohl drucken als auch scannen laufen ja über das gleiche Netzwerk.

    Ob Sie einem Rechner eine oder mehrere IP-Adresse geben, spielt keine Rolle. Solange Sie Windows und Linux abwechselnd verwenden (was ja sein muss), können beide Betriebssysteme auch die gleiche IP-Adresse haben - müssen aber nicht.

    Weil scannen unter Windows 10 nicht funktioniert verdächtige ich mal den Scanner-Treiber (da hat Microsoft gegenüber älteren Betriebssystemen stark entrümpelt und vielleicht übertrieben) und die Firewall-Einstellungen.

    Haben Sie den aktuellen Scanner-Treiber und die dazu gehörende Software installiert?

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    horstb
    VIP
    horstb
    offline
    18:33, 04. April 2019
    Hallo noha,

    aufgrund Ihres Hinweises habe ich bei Windows10 versucht, eine Treiber-Aktualisierung anzustoßen. Diese Aktion wurde quittiert mit dem Hinweis, dass ich schon den bestmöglichen Treiber auf dem System verwenden würde. Anschließend führte ich noch einen Windows-Update durch. Der anschließende Test brachte jedoch keinerlei Änderungen im Verhalten des HP-Multifunktionsgeräts. Scannen von Windows10 aus klappt nach wie vor nicht.

    Ein neues Problem ist jetzt allerdings auch auf der Ubuntu-Seite dazu gekommen. Nach dem Hochfahren des Rechners kommt der Internet-Zugang nicht mehr automatisch zustande. Irgendwas verhakt sich da. Wenn ich folgende Schritte anwende, kann ich die Blockade meistens lösen:

    1. WLAN-Verbindung ausschalten
    2. LAN-Verbindung ausschalten
    3. WLAN-Verbindung einschalten
    4. LAN-Verbindung einschalten.

    Kann ich an den Einstellungen vorbeugend etwas ändern, so dass die Blockade erst garnicht eintritt? Oder gibt es eine andere greifbare Fehlerursache?

    Freundliche Grüße

    Horst Baumann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    00:10, 05. April 2019
    Hallo Herr Baumann,

    die automatische Suche nach neuen Treibern bringt nur dann eine Verbesserung, wenn der Gerätehersteller neue Treiber an Microsoft ausliefert - was nur wenige Hersteller bezahlen. Statt dessen werden Treiber auf der Web-Seite des Geräteherstellers kostenlos angeboten.

    Ich würde außerdem nachsehen, ob es eine neuere Version des Programms gibt, das Sie zum Scannen verwenden. Wenn nicht, würde ich das Alte erneut installieren, um mögliche Probleme mit der Windows-Firewall zu vermeiden.

    Zum Netzwerkproblem:
    Es wäre besser eine neue Anfrage dafür zu öffnen...
    1. Warum starten Sie beide Arten von Netzwerkverbindungen?
    2. Verwenden Sie für WLAN einen extra Treiber?

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    horstb
    VIP
    horstb
    offline
    14:27, 05. April 2019
    Hallo Noha,

    danke für Ihre Hinweise. Der "HP Color LaserJet CM2320nf MFP" ist ein Multifunktionsgerät. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es da neben der eigentlichen Treibersoftware für das Gerät, weitere davon unabhängige Programme gibt, die lediglich die Scanfunktion des Multifunktionsgeräts nutzen. Diese Einschränkung wäre jetzt ein großer Nachteil von Windows10 gegenüber Ubuntu.

    Aus dem Netzproblem mach ich Ihrer Empfehlung folgend eine neue Anfrage.

    Freundliche Grüße
    Horst Baumann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    noha
    VIP
    noha
    online
    00:08, 06. April 2019
    Hallo Herr Baumann,

    bei meinem Multifunktionsgerät von Canon ist ein Programmpaket zum Drucken von Fotos und zum Bedrucken von CDs dabei und ein weiteres Programmpaket zum Scannen samt Konvertierung der Seiten in ein PDF.

    Vor längerer Zeit hatte ich einen Scanner von HP und dazu gab es ebenfalls ein Programmpaket zum Scannen, Umwandeln in lesbaren Text, Archivieren von Dokumenten (Paperport). Das Programm Paperport Professional wird inzwischen von der Firma Nuance verkauft.

    Zu Ihrem Gerät gibt es bei HP diese Erläuterung: https://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-color-laserjet-cm2320-multifunction-printer-series/3597338

    VG
    noha
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »