Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Ic habe heute eine AOMEI-Datensicherung erstellt, 12 GB groß. .AOMEi hat nicht nach dem Sicherungsort gefragt und die Sicherung auf meiner Datenpartition auf der Festplatte in meinem ganz privaten Ordner abgelegt. Mein Versuch, diese Datei auf meiner externen USB-Platte (372 GB freier Speicher) abzulegen wurde wegen mangelnden Speicherplatzes abgelehnt. Dort wurde eine leere Dateigleichen Namens angeledt.
Die gleiche Erfahrung hatte ich mit Windows 10 schon vor einigen Jahren gemacht, eine Lösung nicht gefundewn. Mit AOMEI hoffte ich jetzt eine brauchbare Datensicherung zu finden. Was mache ich falsch?

helmutius
Geschrieben in: Datensicherung 23:13, 02. März 2019
Beitrag teilen:
Antworten (8)
  • Akzeptierte Antwort

    19:59, 03. März 2019
    Hallo hemutius,

    vermutlich hat die externe Festplatte ein FAT32 Dateisystem und damit ist die maximale Dateigröße 4 GB, daher können Sie die Datei nicht kopieren. Sie müssen die Festplatte mit dem NTFS Dateisystem formatieren oder das Sicherungsprogramm anweisen die Sicherungsdatei in Blöcken unter 4 GB anzulegen.

    Ich vermute auch auf Grund des Dateisystems kann das Sicherungsprogramm nicht auf die externe Festplatte schrieben. Ein solche Option gibt es aber beim Anlegen eines Backups auf jeden Fall.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:50, 16. September 2019
    Die externe Festplatte 500 GB war im mac-Dateisystem formatiert und wurde von Windows nur als 30 GB groß erkannt. Das gleiche galt für mehrere 8 GB USB-Sticks, die für Windows nur einige 100 MB groß waren. Durch msdos-Formatieren konnte ich das beheben.

    Jetzt ist aber nach dem Löschen eines gestörten Ubuntu-Sysytems zunächst das Multiboot abgestürzt, danach konnte ich Debian-Mate und Ubuntu wieder installieren, in der Multiboot-Auswahl steht auch Windows mit drin, läßt sich aber nicht starten.
    Wie kann ich das Windows wieder aktivieren? Wo finde ich in Ubuntu oder MATE den Schlüssel zum Multiboot? Im Wiki steht sehr viel, aber dafür habe ich nichts gefunden.
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:10, 17. September 2019
    Hallo hermutius,

    wie lautet die Fehlermeldung, wenn Sie Windows versuchen zu starten?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    23:24, 01. Januar 2020
    zur Zeit ist die Situation ganz anders. Ich kann Win10 installieren, aber nach dem ersten Neustart meldet es sich nur noch als blinkender Cursor oben links, und jedesmal muß ich danach Ubuntu neu installieren. Eine /home-Partition habe ich jetzt angelegt, wird von Ubuntu erkannt, aber noch nicht genutzt, ist leer.
    Da MATE und Ubuntu sich gegensseitig den fremden Kernel gelöscht und ihren eigenen geladen haben, habe ich MATE wieder gelöscht.
    Windows war 32 Bit, bei Linux hatte ich nicht so darauf geachtet. Windows hat die externe Festplatte nicht richtig erkannt (30 statt 500 GB) und konnte darauf keine Datensicherung machen. Alles mit gparted neu partitioniert.
    "Super Grub2 Disk" hat mich enttäuscht, hat nichts bewirkt.
    helmutius 01.01.2020
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:54, 02. Januar 2020
    Hallo helmutius,

    bei Mate und Ubuntu haben Sie nicht aufgepasst, nur eines der bedien Systeme darf den Bootmanager im MBR installieren. Das andere muss die Systempartition verwenden, denn sonst denkt jedes Grub wäre von ihm und überschreibt die Einträge. Kernel werden nicht gelöscht sondern nur die Starteinträge auf die eigene Version angepasst.

    So ganz verstehe ich den jetzigen Zustand nicht. Wenn Sie Windows 10 starten, startet es nicht sondern Sie haben den blinkenden Cursor. und dann müssen Sie Ubuntu neu installieren?

    Also läuft eigentlich gar nichts?

    Die SuperGrubDisk kann nur lauffähige System starten. Sie wird verwendet wenn die Einträge im Bootmenü defekt sind. Funktioniert das System dahinter nicht, kann das Tool nicht helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    21:03, 04. Januar 2020
    Das Problem lag daran, daß sowohl die externe Festplatte als auch einige USB-Sticks nicht im msdos-Modus sondern im mac-Modus partitioniert waren. Windows konnte in der externen Platte statt 500 nur 30 GB und in 8-GB-USB-Sticks nur 300 MB entdecken. Nach Neupartitionierung waren diese Probleeme gelöst.
    helmutiua
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:52, 26. Januar 2020
    Die Platte, ntfs-formatiert, wird auch vom inzwischen neu installierten Win10 nicht angenommen (nicht eingehängt), in Linux ist sie verfügbar und laut GSmartControl ist sie in Ordnung.
    helmuutius 26.01.20
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    18:18, 27. Januar 2020
    Hallo helmutius,

    erkennt Windows die Platte denn in der Datenträgerverwaltung? Falls ja können Sie der Partition einen Laufwerksbuchstaben zuweisen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »