Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

In meiner Tageszeitung vom 19.09.2017 habe ich die Nachricht gefunden, das mit dem Update von CCleaner auf 2,3 Milionen Rechnern eine Schadsoftware platziert. wurde. Abgesehen davon, dass das schon sehr bedenklich ist (Datensicherheit von Programmen, die im PC-Pannenhelfer empfohlen wurden) macht mich die weitere Information dieses Berichtes stutzig. Angeblich habe Avast am 18.09.2017 die Gefahr gebannt. Hat sich Avast in meinen Rechner eingehackt, um die Schadsoftware zu entfernen? Oder wie soll das gehen. Die Version meines CCleaners ist nach dem letzten Update von vor vielleicht 14 Tagen: V5.34.6207.
Können Sie mir sagen, ob darin noch die Schadsoftware beinhaltet ist und was ich tun muss?
Geschrieben in: Internetsicherheit 14:02, 19. September 2017
Beitrag teilen:
Antworten (1)
  • Akzeptierte Antwort

    14:53, 19. September 2017
    Hallo Herr Neumann,

    es ist richtig auch auf berichte in normalen Zeitungen zu reagieren. AVAST ist mittlerweile der Besitzer von Pririform, dem Hersteller des CCleaners. AVAST hat die den hack durch Zufall gefunden und behoben.

    Die bei ihnen installierte Version V5.34.xxxx ist die bereinigte Version, bei ihnen ist jetzt also alles in Ordnung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dirk Kleemann
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »