Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo Experten,
bekannter Weise funktioniert die österreichische ORF-Karte für SAT-Empfang - auch wenn man sie in Österreich von Bekannten kaufen und aktivieren lässt - in Deutschland nur wenige Wochen.
Dies liegt daran, dass über den ASTRA-Satellit der geografische Standort der in den CI-Schacht eingesetzten Karte ermittelt werden kann.
Wird dann festgestellt, dass der aktuelle Standort mehrere 100 km vom zugelassenen Standort in Österreich entfernt liegt, wird die Karte dichtgemacht. Feierabend!. Eine ziemlich gemeine Methode, denn die Österreicher dürfen alle unsere deutschen Programm schließlich auch frei empfangen.

Nun gibt es die bekannte Alternative des TV-Streamings, z. B. Österreich und Schweiz.
Zwar gibt es hier schon eine große Auswahl an frei empfangbaren Programmen, aber z. B. der sehr beliebte ORF III Sport ist ebenso Standort gebunden wie über Satellit
Es ist nun aber kein Problem, mit VPN's die Österreich und Shweiz einschließen, das Geo-Blocking aufzuheben. Jedenfalls sehe ich alles was ich will...

Nun mein Problem:
Mit Steganos OnlineShield kann man die OE- und CH-Sperren ohne weiteres aushebeln. Ich habe hier sehr lange experimentiert.
Aber mit Avast Secure Line geht es trotz VPN-Standorten Wien bzw. Zürich überhaupt nicht. Ich habe deshalb schon den Service kontaktet, doch die äußern sich nicht dazu. Wie ist sowas möglich, dass die Programme so verschieden arbeiten? Ich habe beide Abos.

In diesem Zusammenhang stellt sich mir auch die Frage, ob über eine Hard- bzw. Software beim Fernseher auch über den Astra ein anderer Standort vortäuschen ließe ;-) Denn durchaus kann die CI-Karte vom Programmanbieter ferngesteuert werden - über das ASTRA-Signal! Und irgendwann hätte man dann Viren auzch auf dem TV-Gerät...

Ich denke mal, mein Beitrag ist wieder mal was für den PC-Pannenhelfer...

Gruß, HGM
Geschrieben in: Internetsicherheit 19:03, 24. Mai 2019
Beitrag teilen:
Antworten (4)
  • Akzeptierte Antwort

    19:32, 24. Mai 2019
    Hallo HGM,

    VPN unterscheidet sich in vielen Dinge. Manchen geht es um Sicherheit, anderen um Anonymität, anderen um das Umgehen von Geo-Blocking. Was der Anbieter erlaubt und bietet, bleibt ihm überlassen.

    Sowohl Steganos als auch Avast sind eher im bereich Security unetrwegs. VPN ist ein zusätzlicher DIenst, mit dem man auch noch ein paar mark machen kann. Sinnvoller sind echte VPN Anbieter wie NordVPN oder Cyber Ghost.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    10:51, 26. Mai 2019
    Hallo Herr Kleemann,

    dass AVAST Secure Line das Geoblocking nicht aufhebt, ist ein Zeichen dafür, dass bei Verwendung eines solchen VPN dennoch die "richtige" Internet-Adresse sichtbar bleibt. Dies konnte ich inzwischen im Netz erfahren. Ich verwende es daher nur noch ganz selten und setze mehr auf Steganos. Das nämlich umgeht das Geoblocking.

    Interessant ist jedoch, dass Secure Line auf dem Smartphone das Geo-Blocking von Österreich Puls4 (auch ein sehr beliebter Sender) aufhebt, nicht aber das von ORF I II oder III. Also taugt Secure Line nichts, auch wenn man sich per VPN über Honolulu auf Hawaii damit einwählen kann.

    Es wäre im Hinblick auf die Ländersperre beim ORF z. B. die Frage zu stellen, warum ich als Deutscher außerhalb von Österreich z. B. mir keinen Film über die Vorarlberger Almen und die Milchkühe dort ansehen darf. Das wurde z. B. gestern gezeigt, es ging mit Einwahl über Wien per Livestream und DSL perfekt. Bei ORF III Sport hätte ich ein Blocking wegen Lizenzrechten ja noch verstehen können, doch auch der lässt sich knacken.
    Im Vergleich dazu dürfen die Österreicher alle unsere Programme ja auch ohne Einschränkung empfangen und darin sieht man wieder einmal, wie blöd wir Deutschen eigentlich sind und uns das alles gefallen lassen.Ich habe per Grundgesetz ein Recht auf Informationsfreiheit.

    Puls4 übrigens klappte gestern Abend sogar übers Smartphone und VPN Wien sowie Einwahl über G3 auf einem Schützenfest. Ohne Ruckeln!
    Allgemein gelten die österreichischen Sender als besser, wei sie bessere und interessantere Sendungen zeigen und vor allem im Sport über bessere Moderatoren verfügen. Das nebenher:
    Das gilt auch für die Schweizer Sender, und ich verstehe "Schwiizer Tütsch" und sowieso bayrischen /Tiroler Dialekt. Das sollte man diesen Sendern können.

    NordVPN werde ich mir mal ansehen.

    Alles andere sehe ich mir über die Schüssel an - auch die privaten Regionalprogramme wie Allgäu TV. Meinen Kabelvertrag hab ich schon lange gekündigt Eine Schüssel bekommt man mit etwas Geschick auch selbst montiert oder stellt sie auf dem Balkon auf - das geht auch.


    Gruß, HGM
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    17:43, 26. Mai 2019
    Hallo HGM,

    wie gesagt sind beide VPN Services die Sie haben keine echten und vollständigen VPN-Services. Und was wie geht hängt halt davon ab was der Provider zulässt.

    Die Ländersperre der Sender hat mit Lizensierungen zu tun, auch wenn es Ihnen und mir nicht gefällt, müssen wir uns damit abfinden, es sei denn in der Politik bewegt sich etwas. In diesem Fall bezahlt man als Österreicher mit der Rundfunkgebühr die Sender, als Deutscher bezahlt man unsere Sender. Im Internet kann man gut sperren, bei Satelliten wird das schwerer, deshalb macht man es im Internet. Aber viel schlimmer als das Geoblocking ist doch das depublizieren der Öffentlichrechtlichen in Deutschland, eigener gebührenfinanzierter Content wird nach 3 Wichen entsorgt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Kleemann
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    20:46, 26. Mai 2019
    Hallo Herr Kleemann,

    das Sperren über Satellit ist offensichtlich doch schwerer, da die Möglichkeit besteht, über das SAT-Signal das CI-Modul zu steuern
    Diese Erfahrung musste ich auch machen. Ich habe noch eine ORF-Karte, ersteigert über eBay, die in der Steiermark freigeschaltet wurde. Sie lief 3 Monate, dann war Feierabend. Zurück gesandt in die Steiermark oder wenigstens nach Tirol würde sie (wieder) funktionieren. Irgendwie muss von einerm natürlich automatisch messenden System festgestellt worden sein, dass sich die Karte mehrere 100 km vom gemeldeten Standort befindet. Ziemlich listig, würde ich sagen.

    Früher war es möglich mit einem getürkten SAT-Receiver, auf den eine zwar illegale Linux-Software aufgespielt war, die OE-Programme auch ohne Karte zu empfangen. Bis das vom ORF anders programmiert wurde, denn dumm sind die ja auch nicht. Ich habe von diesen Kisten, ersteigert für einen Appel und Ei in eBay, auch noch zwei Stück. Jetzt liegen sie nutzlos herum,

    Zurück zum VPN:
    Es mag ja sein, dass auch Steganos nicht so gut ist, doch immerhin hebt das Programm (im Gegensatz zu Avast) das Geo-Blocking von Austria und Swiss auf, vorausgesetzt, man hat einen schnellen Internetzugang, der den Livestream ruckelfrei wiedergibt. Qualitätseinbußen sind nur geringfügig.

    Grüße, HGM
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »