Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo,
die im aktuellen PC-Sicherheitsberater vorgestellten USB-Fingerprint Festblatten von Verbatim scheinen nichts zu taugen.
Bei Amazon sind diese Dinger äußerst negativ bewertet.

Nach nur 30 Sekunden springen diiese Platten angeblich in den verschlüsselten Zustand zurück, die Fingerabdrücke würden nicht erkannt, und für eine Rückerstattung müsse man lange auf das Geld warten.
Bei Amazon werde ich mir die auf keinen Fall bestellen.

Hat Herr Beisecker diesen angeblichen Schrott mal gründlich getestet?

Gruß, HGM
Geschrieben in: PC-Hardware 22:54, 24. Februar 2020
Beitrag teilen:
Antworten (1)
  • Akzeptierte Antwort

    13:37, 26. Februar 2020
    Sehr geehrter HGM,

    danke für den Hinweis. Ich habe mir die Bewertungen bei Amazon angesehen und werde dem nach meinem Urlaub nachgehen. Ab dem 18. März 2020 bin ich wieder im Büro.

    Soviel nur schon mal vorweg: Fehler beim Erkennen von Fingerabdrücken können viele Ursachen haben. Eine Verletzung am Finger, rauhe Haut, Fett auf dem Sensor, ein fehlerhafter oder falscher Treiber und vieles mehr kommen in Frage.

    Daher sollte man immer mehrere Finger scannen - so hat man die Auswahl. Es gibt aber Situationen wo kein Finger passt, etwa bei niedrigen Temperaturen oder nach dem Händewaschen. Das ist bei allen diesen Sensoren so.

    Natürlich kann es auch am Produkt liegen, wenn der Hersteller zum Beispiel unzuverlässige Sensoren von einem Lieferanten erhält oder der Treiber nicht ausgereift ist. Das kann jederzeit passieren, daran ändert auch ein Test hier in der Redaktion nichts.

    Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass die USB-Festplatten in größerem Umfang fehlerhaft sind (wenn überhaupt fehlerhafte ausgeliefert wurden). Die Stückzahlen sind so hoch, dass das sofort bekannt würde und die Anzahl der negativen Rückmeldungen wäre dann auch weit höher.

    Amazon ist meiner Erfahrung nach zuverlässig und das gerade bei Rückabwicklungen. Das gilt allerdings nur für den direkten Kauf bei Amazon und nicht bei einem der Anbieter über die Plattform, da kommt es auf den Anbieter an. Daher rate ich nicht von Amazon ab.

    Eine gewisse Zeitverzögerung ist normal, eine Rücksendung aus technischen Gründen wird erst einmal geprüft und dann die Rückzahlung veranlasst. Das kann bis zu zwei Monate dauern. Nicht schön, aber nicht nur bei Amazon ist das so - und teilweise auch nachzuvollziehen angesichts der vielen Rücksendungen (auch solchen ohne technische Mängel).

    Mit freundlichen Grüßen,

    Michael-Alexander Beisecker
    Webinar Bild

    Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

    Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »