Computerwissen

Dies ist ein Begrüßungstext, der immer auf der QuA Landingpage (qa/index) angezeigt wird.

Hallo liebes Expertenteam,
ich habe Adobe Reader in Deutsch vom Download-Angebot Computerbild heruntergeladen. Das hat auch geklappt, jedoch komme ich dann nicht weiter. Mein PC bringt die Meldung: Diese Anwendung ist keine zulässige Win 32-Anwendung. Damit kann ich nichts anfangen. Was kann ich tun, denn jetzt habe ich nur die englische Fassung auf meinem PC und will das ändern.

Viele Grüße Chris
Geschrieben in: Windows 7 18:21, 03. März 2015
Beitrag teilen:

Akzeptierte Antwort

noha
VIP
noha
online
23:52, 03. März 2015
Hallo Chris,

ich würde
1. Das von Computerbild herunter geladene Dingens rückstandlos vom Rechner entfernen und ggf. Programme, die bei der versuchten Installation schon am dem Rechner installiert wurden, ebenfalls entfernen.
2. Den Rechner mit einem Virenscanner prüfen, ob er noch sauber ist.
3. Wenn Sie sich überhaupt den Adobe Reader antun wollen, dann sollten Sie den ausschließlich vom Hersteller herunter laden
http://get.adobe.com/de/reader/otherversions/
und den Haken bei Optionales Angebot entfernen.
4. Das Programm installieren.

Es gibt zahlreiche Alternativen zum Adobe Reader, die deutlich weniger von Problemen befallen sind als dieser. Ich verwende den NitroPDF Reader, da dieser auch ausgefüllte Dokumente abspeichern kann, die der Adobe Reader nicht speichern mag. Außerdem bringt der NitroPDF Reader einen Druckertreiber mit, damit man von beliebigen Programmen PDF-Dateien erzeugen kann, in dem man in eine Datei "druckt". Wenn man diese Funktion nicht benötigt, kann man den PDF-Drucker entfernen, ohne dem Reader zu schaden.
Der Adobe Reader (zumindest die älteren Versionen, die ich kenne) hat einige zusätzliche Funktionen, die ich derzeit nicht brauche, wie z.B. Vorlesen von PDF-Dateien, Darstellen von 3D-Objekten, Vermessen von Objekten in Werkstattzeichnungen.

VG
Norbert
google icon

Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
Jetzt bewerten

Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Antworten (3)
  • Akzeptierte Antwort

    11:06, 04. März 2015
    Hallo Chris,

    sofern der heruntergeladene Adobe Reader tatsächlich aus dem Download-Pool von Computerbild.de stammt, brauchen Sie sich hinsichtlich eventuell vorhandener Viren keine Sorgen zu machen. Ich halte das Computerbild-Angebot für durchaus vertrauenswürdig, weil dort sehr auf virenfreie Downloads geachtet wird. Ich habe selbst 2 Jahre für die Computerbild gearbeitet und kann diese Erfahrung aus erster Hand weitergeben.

    Allerdings kann es durchaus passieren, dass selbst auf einer seriösen Seite durch Werbung zahlreiche "Download"-Buttons für andere Software wie unerwünschte Werbeprogramme eingeblendet werden, und dann klickt man leicht daneben und erhält möglicherweise kein funktionierendes Programm. Nicht zuletzt kann es beim Download auch einfach zu einem Datenfehler oder einem vorzeitigen Abbruch gekommen sein. Also zunächst einmal gibt es keinen Grund zur Panik.

    Ansonsten kann ich mich Norbert nur anschließen: Laden Sie den Adobe Reader am besten direkt von der Adobe-Homepage herunter oder nutzen Sie den durchaus empfehlenswerten Nitro Reader.

    Viele Grüße,

    Martin Koch :)
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:34, 04. März 2015
    nohaschrieb:

    Hallo Chris,

    ich würde
    1. Das von Computerbild herunter geladene Dingens rückstandlos vom Rechner entfernen und ggf. Programme, die bei der versuchten Installation schon am dem Rechner installiert wurden, ebenfalls entfernen.
    2. Den Rechner mit einem Virenscanner prüfen, ob er noch sauber ist.
    3. Wenn Sie sich überhaupt den Adobe Reader antun wollen, dann sollten Sie den ausschließlich vom Hersteller herunter laden
    http://get.adobe.com/de/reader/otherversions/
    und den Haken bei Optionales Angebot entfernen.
    4. Das Programm installieren.

    Es gibt zahlreiche Alternativen zum Adobe Reader, die deutlich weniger von Problemen befallen sind als dieser. Ich verwende den NitroPDF Reader, da dieser auch ausgefüllte Dokumente abspeichern kann, die der Adobe Reader nicht speichern mag. Außerdem bringt der NitroPDF Reader einen Druckertreiber mit, damit man von beliebigen Programmen PDF-Dateien erzeugen kann, in dem man in eine Datei "druckt". Wenn man diese Funktion nicht benötigt, kann man den PDF-Drucker entfernen, ohne dem Reader zu schaden.
    Der Adobe Reader (zumindest die älteren Versionen, die ich kenne) hat einige zusätzliche Funktionen, die ich derzeit nicht brauche, wie z.B. Vorlesen von PDF-Dateien, Darstellen von 3D-Objekten, Vermessen von Objekten in Werkstattzeichnungen.

    VG
    Norbert
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
  • Akzeptierte Antwort

    14:38, 04. März 2015
    Hallo Norbert und Martin Koch,
    danke für die sehr hilfreiche Antwort, hat mir sehr geholfen. Alles perfekt. Super!:D
    Immer schön, wenn ein Problem gelöst werden konnte.

    Viele Grüsse
    Chris
    google icon

    Wunderbar, dass Ihnen weiter geholfen werden konnte!

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns eine Bewertung auf Google hinterlassen:
    Jetzt bewerten

    Die Antwort ist derzeit minimiert Show
Login Bild

Bitte melden Sie sich an um eine Antwort zu verfassen

Sie müssen angemeldet sein um eine Antwort zu verfassen. Sie können hierfür das Anmeldeformular rechts nutzen oder sich registrieren.

Hier registrieren »