1. ammertal
  2. Internetsicherheit
  3. Mittwoch, 05. August 2015
ich nehme Bezug auf PC-Pannenhelfer Juli/August 2015, „Online-Banking ganz sicher betreiben“. Danke für diesen interessanten Bericht – dazu meine persönliche Frage: Ich betreibe Homebanking seit vielen Jahren, seit den BTX-Zeiten, und habe noch nie Probleme gehabt. Trotzdem interessiert mich brennend Ihre Meinung betr. Sicherheit zu meiner Anwendung: HBCI mit Sicherheitsdiskette (mit rel. einfacher PIN) . Ich erwarte gerne Ihre Meinung – danke.
Akzeptierte Antwort
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Sehr geehrte(r) ammertal,

als Sie HBCI mit Sicherheitsdiskette für das Homebanking ausgewählt haben, war es zum damaligen Zeitpunkt vor etwa 15 Jahren eine gute Entscheidung von Ihnen, dieses Verfahren zu wählen.

Mittlerweile sind Disketten aber kaum noch in Verwendung und neue Rechner haben schon seit Jahren kein Diskettenlaufwerk mehr. Es wundert mich daher, dass Ihre Bank das Verfahren noch anbietet.

Vor allem ist eine Diskette jedoch nicht so sicher wie das heutige Verfahren mit HBCI-Chipkarte und Kartenleser (Secoder). Die Gründe:

1. Eine Diskette ist sehr leicht zu kopieren (auch wenn heute kaum noch jemand das notwendige Laufwerk dafür hat).

2. Eine Diskette ist sehr leicht zu verändern.

3. Ein Diskettenlaufwerk ist nicht zertifiziert und nicht vor Manipulation geschützt.

4. In den Jahren 2001 und 2005 wurde in Versuchen die Sicherheit von HBCI-Servern getestet und Schwachstellen festgestellt. Heutige Server sind davon nicht betroffen aber womöglich die Server, die noch Ihr altes Disketten-Verfahren bedienen.

Die heutigen Secoder (Kartenleser) sind vor Manipulationen geschützt, werden zertifiziert und die HBCI-Karten senden einen Schlüssel als elektronische Unterschrift, die PIN ist nur ein Zusatzschutz.

Aus Sicherheitsgründen kann ich Ihnen daher nur zum Wechsel des Verfahrens raten. Sprechen Sie dazu mit Ihrem HBCI-Bankberater.

Aber Vorsicht: Ist Ihr Rechner älter, unterstützt er womöglich kein Windows 10, 8.1 oder 7 und dann laufen aktuelle Online-Banking-Programme und Treiber womöglich nicht.

Sollten Sie aber noch einen PC mit Windows XP für Online-Banking verwenden, empfehle ich Ihnen ohnehin einen Umstieg auf ein aktuelles Windows. Sie riskieren sonst, dass Ihr PC über eine der nicht geschlossenen Sicherheitslücken gehackt wird und Sie dann womöglich viel Geld verlieren.

Das viele Jahre lang nichts passiert ist, garantiert Ihnen leider nicht, dass das in Zukunft so bleiben wird. Im Gegenteil steigt die Wahrscheinlichkeit mit jedem Tag, dem Sie sich der Gefahr länger aussetzen und je mehr Gefahren bestehen.

Viele Grüße
Michael-Alexander Beisecker
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Internetsicherheit
  3. # 1 Permalink
Antworten (2)
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Sehr geehrter Herr Beisecker,
danke für Ihre detailierte Antwort zu meinem HBCI Banking; ich benutze einen neuen Rechner mit Windows 7 und einem externen Diskettenlaufwerk und betreibe homebanking mit 2 großen Deutschen Banken die mein System immer noch unterstützen. Ich werde aber einen Wechsel auf das vorgeschlagene System der Sicherheit wegen vornehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Kurt Wöhrle
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Internetsicherheit
  3. # 1 1
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.